Nord-Süd

Von in 2022 18 Kommentare , , ,

Karfreitag war ja nichts mit einem Abstecher ins Läuferherz, also mal dienstags bummeln gehen. 😆 Nach einigen Besorgungen bin ich zur Schulstraße 9. Direkt vor mir betrat Thomas den Laden. Nach der Begrüßung erzählte er mir recht bald von seinen Erlebnissen beim Nord-Süd-Marathon.

Ich wurde hellhörig, fragte immer mal nach und je mehr ich nachfragte, desto begeisterter erzählte mir Thomas vom seinem 3. April, so mein Eindruck. 😉

Ist aber auch ein Hammer … gleich hinter Günter Mielke …

Jetzt erstmal der Reihe nach: Hast du schon mal was vom Nord-Süd-Marathon gehört?

Nein? – Zum Trost, ich kenne ihn auch noch nicht lange … und auch nur vom Hörensagen! – Obwohl ich so nah dran wohne und der Marathon schon so alt ist! 😳

Am 7. April 1974 wurde ein privater Trainingslauf veranstaltet, von Erzhausen aus in den Odenwald. Er wurde wiederholt … und dann immer wieder durchgeführt. Nach einigen Änderungen endet er seit ein paar Jahren an der Siegfriedquelle am Felsenmeer (Reichenbach). Dieses Jahr (3. April) fand er zum 55. Mal statt. – Eine der letzten Herausforderungen der Neuzeit, auf eigene Gefahr und ohne Startgeld. Man trägt sich direkt vor Ort in eine Startliste ein und wird in Erzhausen um 8:00 Uhr auf die Reise geschickt … mit dem kleinen Nachteil für die Rückfahrt selbst zu sorgen, … aber da findet sich immer eine Lösung!

   
Marcus schreibt sich ein                                        eine illustre Runde vor dem Start

… und wenn du ihn noch nicht gelaufen bist, so schreibt Stefan Seibold, dann ist dir etwas entgangen! 😆 … ich glaube, ich muss mich demnächst mal früh im Jahr marathonfit halten! 😛

Schau dir ruhig mal an, was da aus der Taufe gehoben wurde, aber ruhig auch das, was die Kaltduscher sonst so veranstalten … und dann komm einfach mal mit! 😆

Zurück zu Thomas:
Thomas hat eine gute PB und jetzt den Nord-Süd mitgemacht. Ausgerechnet am 3. April, als hier in Südhessen der Winter zurück war, stieg das Event.

       

Nebenbei, beim NSM sind sie flexibler, als beim 2Oceans (Südafrika). 😛 Fällt der 1. Sonntag im April auf Ostersonntag, wird der Start um eine Woche verschoben. Der 2Oceans wäre dieses Jahr fast ausgefallen, weil sie wohl die Kirchen zu spät informiert haben. Alle Straßen sind an Ostersonntag gesperrt. Wie peinlich! 😳

Thomas hatte am 3. April einen tollen Tag erwischt und die Temperaturen machten ihm nichts aus!

Unterwegs heißt es aufpassen, um sich nicht zu verfransen und dieses Jahr wurden die vereisten Stellen am Waldrand oberhalb der Kuralpe zur Herausforderung, Vorsicht war geboten, wie es hier ein Läufer demonstriert!

   

Kurz danach kann man aber schon mal in Richtung Ziel gucken.

Nur noch ein paar Schleifen durchs Felsenmeer, unten ist das Ziel:

   

Nach Thomas kam Marcus ins Ziel, fröhlich wie immer! 🙂

   

Ein bisschen posen fürs Foto und sich riesig über die eigene Zeit freuen: 2:52 Std. (ca. 600 hm)! Bei 55 Austragungen war nur ein Topläufer schneller als Thomas in diesem Jahr!
Das folgende Bild zeigt nur einen Auszug aus der Ergebnisliste. Die vollständige Liste kannst du hier einsehen.

Das hat mich begeistert, habe mich reingelesen und überlegt, ob ich nicht doch mal … 😛

Vielen Dank an Stefan Seibold für die Erlaubnis auf die Bilder zurückgreifen zu dürfen! 🙂
[In Originalqualität und nem schönen Video (Pos. 7) von einem fast missglückten Start! 😆 ]

18 Kommentare

    • Manfred |

      Stell dir vor, liebe Doris,

      da bin ich auch drauf gespannt! 😆

      Wenn meine Gräten mitmachen und ich die Langen (wieder) gut laufen kann, warum nicht nächstes Jahr dort mal mittraben?! 😉

      Liebe sonnige Ostergrüße Manfred

      Antworten
  1. Catrina |

    Wow, lieber Manfred, schon wieder eine neue Challenge!
    Dieser Nord-Süd-Marathon passt zu dir. Laufen ohne grosse Schnörkelei, kein grosses Tamtam, einfach los. Wunderbar!
    Die Zeiten lassen sich sehen – jeder, der einen Marathon mit so vielen Höhenmetern einen sub-3h läuft, ist in topform.
    Der flexible Umgang mit dem Ostersonntag ist auch lobenswert. Die Two Oceans Organisatoren konnten sich in letzter Minute mit der Stadt und den Kirchen einigen (jeder Kirchgänger muss durchgelassen werden, auch wenn die Strasse gesperrt ist) und für die kommenden Jahre musste die Organisation versprechen, den Lauf nie mehr am Ostersonntag durchzuführen (macht Sinn!). Das machen die NSM Jungs besser. 🙂
    Da bin ich ja sehr auf nächstes Jahr gespannt – es würde mich freuen, wenn wir lesen können, dass du da mitmachst!

    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Cape Town!

    Antworten
    • Manfred |

      Ja, liebe Catrina,

      was man so alles entdeckt, oder noch nicht (so) kannte?! 😉

      So so, passt zu mir, ohne große Schnörkel. 🙂 Wie bei Doris geschrieben, wenn die Gräten mitmachen …

      Der Thomas ist momentan schon gut drauf. Vielleicht liegt es daran, dass er sein Studium beendet, seine Masterarbeit erfolgreich beendet hat … jetzt konnte und kann er loslegen?

      Absprache ist alles, zumindest ist es bei einem solchen Event, wie dem 2Oceans, immens wichtig. Gut ist, dass sie sich einigen konnten und mehr als fair, dass die Kirchgänger durchgehen dürfen. Hoffentlich wird das weder ausgenutzt, noch stört es die Läufer zu sehr. … der NSM würde noch nicht mal Kirchgängern ‚in die Quere‘ kommen. 😉

      Ich bin morgen auf was ganz anderes gespannt und in Gedanken bei dir. Ab 42 darfst du gerne an mich denken und mich neben dir wähnen!!! 👍 💪

      Liebe sonnige Ostergrüße Manfred

      … and don’t worry! 😉

      Antworten
  2. nido00 |

    Lieber Manfred,
    genau – der Lauf passt zu dir. Schön durch den Wald ohne Schnörkel. Mach da mal mit nächstes Jahr!
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Roni,

      danke für deine Einschätzung und die Aufmunterung! Oder soll ich sagen Aufforderung? 😆

      Der Lauf nimmt nach Süden hin an Höhenmetern zu, ist also doppelt anspruchsvoll. … mal gucken, was wird. 😉

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  3. Jörg |

    Das sind so tolle Veranstaltungen, die mir auch Spaß machen, wenn es für mich auch eine völlig unbekannte Gegend ist.
    Grüße

    Jörg

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Jörg,

      zudem bekommen sie eigentlich viel zu wenig Beachtung für ihre tollen Ideen und die Umsetzung dieser!

      .. mal sehen, was nächstes Jahr so anliegt! 😆

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  4. Elke |

    Lieber Manfred,
    das Profil hat es ja in sich, mein Gott, nur aufwärts und der dicke Brocken erst nach der Hälfte. Das ist wirklich was für die Harten! Dort eine sub 3 zu laufen – grandios! Immerhin landschaftlich schön gelegen, wie die Bilder so vermuten lassen.
    Na ich glaube schon, da hast du nun Lunte gerochen. Bin auf die Austragung 2023 gespannt!
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      ist schon Wahnsinn, was ein junger, talentierter Läufer so raushauen kann, wenn sein Training anschlägt und er, so wie ich vermute, keinen Uni-Stress mehr an der Hacke hat! 😆

      Es ist schon reizvoll, zumal ich vor allem den südlichen Teil relativ gut kenne. Nur muss ich marathonfit sein! Diesbezüglich setze ich mich nicht unter Druck. … und dann bin ich auch auf 2023 gespannt. 😉

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  5. ultraistgut |

    Felsenmeer, wie schön, oft genug war ich dort, dass man dort allerdings auch läuft, für mich (fast) ein Rätsel, wo man dort kaum richtig gehen kann ! Dazu noch die widrigen Verhältnisse – Hut ab !

    Habe ja lange genug dort gewohnt, aber nie etwas von diesem Lauf gehört, seltsam !!

    Bin seeeeeeeeeeeeeehr gespannt, ob du …………….im nächsten Jahr……….

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      ja, es ist eine sehr schöne Ecke, dort im Odenwald, einschließlich der Hutzelstraße, bzw. des Hutzelwegs und der Kuralpe. Man kann dort sehr gut laufen, da sich ein Wanderweg durchschlängelt, quasi wie ein großes S zwischen den Steinen durchführt. – Die widrigen Verhältnisse waren gerade an dem Wochenende eine ganz andere Nummer, aber das scheint die Läufer nicht so ausgebremst zu haben.

      Die Kaltduscher sind zwar sehr rührig, aber viel Werbung habe ich von diesem, oder für diesen Lauf auch noch nicht mitbekommen. Ich hab es eigentlich über die Truppe rund ums Läuferherz mitgekriegt.

      Tja, was wird … bin auch sehr gespannt! 😆

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  6. Oliver |

    Das sind sie, diese kleinen sympathischen Läufe, die fast niemand kennt, und genau das macht ihren Reiz aus 🙂
    Das Profil ist fies, da sollte man sich vorsichtshalber auf die letzten paar km freuen. Die gezeichnete Streckenbeschreibung zum Felsenmeer find ich super! Mach mit nächtes Jahr, das ist dein Ding.
    LG Oliver

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Oliver,

      der Lauf ist sympathisch, aber auch die Läufer der Kaltduscher sind es! 🙂

      Habe dort mal einen schönen kleinen Lauf mitgemacht. Er nannte sich Doppelacht (6,4 km) und war ne tolle Veranstaltung! Neben der guten Stimmung haben sie auch so einiges geboten, vor allem auch für Kinder!!! 🙂

      Was 2023 angeht lass ich es auf mich zukommen. Momentan kann ich noch keine Streckenerweiterung umsetzen! 🙁

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  7. Volker |

    Lieber Manfred,

    mit einer Granatenzeit ins Ziel und die Socken sitzen 😀 Hammer, also die Zeit jetzt. Gratulation an Thomas.

    Diese puristische Austragung hat etwas. Sehr symphatisch. Allerdings möchte ich schon einen grandiosen Zieleinlauf, wenn ich irgendwann mal wieder einen Marathon laufe. Oder doch nicht? 🙄

    Liebe Grüße
    Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      sehr treffend auf Thomas bezogen! 😉 – Ich richte es ihm aus, wenn ich ihn das nächste Mal sehe!

      Ja, es ist nix großartiges, aber eben klein und fein … und einen grandiosen Zieleinlauf kann man organisieren, da sollte ich eigentlich genug Leute von hier kennen! 😆 … und wenn ich das nächste Jahr dort laufe, kommste einfach mit, wir haben uns ja schon mal über die Marathonstrecke begleitet! 🙂

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
        • Manfred |

          Ach, das macht doch nix, lieber Volker,

          wir ziehen und schieben uns dann gegenseitig hoch und runter und ins Ziel! 😛 😆
          Gemeinsam sind wir stark! 😉

          Liebe Grüße Manfred

          Antworten

Und, was denkst du?