Raus aus dem Trainingsalltag:

Seit geraumer Zeit lese ich das Trailmagazin entweder online, oder inzwischen auch als Printausgabe. Ein Magazin für Läufer, die es lieben fern ab von der Straße, im Wald, auf Trails, im profilierten Gelände, oder gleich im Gebirge unterwegs zu sein. Ich lese es inzwischen ganz gerne und da sind mir die Diskussionen darüber, was nun eigentlich Trails sind, oder wer sich als Trailläufer bezeichnen darf, ziemlich egal. Entweder lieben wir die Freiheit, oder wir können uns gleich wieder uniformieren und in äußere Formen zwängen lassen.

Die „Macher“ des Trailmagazins kamen irgendwie und irgendwann auf die Idee in „Revieren“ mit ansässigen und dafür angereisten Läufern unterwegs zu sein. Ortskundige Läufer übernehmen die Aufgabe auf einer von ihnen vorher ausgesuchten Strecke eine Trailcommunity durch ihr Revier zu führen. Es wird deshalb auch >Revierguide-Serie< genannt.

Einige unserer Lauftruppe um Abdel und Stephan vom Läuferherz Darmstadt wollten beim Revierguide Spessart dabei sein. Also machten wir uns am 17. Februar 2013 auf nach Aschaffenburg-Schweinheim. Ich staunte nicht schlecht als wir auf eine Gruppe von fast 100 Läufern trafen, die sich am Sonntagvormittag versammelten, nur um durch den westlichen Spessart zu rennen. Nach einer kurzen Ansage gab es eine Einteilung in Gruppen und um 10.15 Uhr ging es bei 4°C und bewölktem Himmel los. Wir trabten über einen Wiesenhang aufwärts und lernten einander quatschend kennen, oder tauschten Infos mit Läufern aus, die wir von anderen Begegnungen oder sogar von Wettkämpfen kannten. Es wurde ein toller, abwechslungsreicher Lauf durch ein schönes Revier mit vielen Gleichgesinnten, der das alltägliche Trainingsallerlei mit hohem Motivationsfaktor unterbrach. 23 Kilometer mit knapp 700 Höhenmetern legten wir zurück und hatten enorm viel Spaß dabei!

Der Dank geht an das Team vom Trailmagazin und die Guides um Marco Schneider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

ZUT 2020 – Etappe 2

16. Juni 2020 12 Comments

… und der zweite folgt sogleich … also der 2. Streich des virtuellen ZUT! 😉 Zuerst einmal habe ich heute, passend zum Thema, das alte Shirt rausgeholt. Ich nenne es mal das Mottoshirt

TAR 2014 – 5. Etappe

3. September 2014 0 Comments

Bergsprint zum Speikboden – 6,7 km – 1074 Höhenmeter: Wie sagte Dirk, Berliner Läufer aus unserem Quartier: „Der Nachteil einer Sprintetappe ist, dass man nicht viel erzählen kann.“ – Stimmt nich ganz. Am

ZUT 2020 – Etappe 4

19. Juni 2020 6 Comments

Können Wiesen nach nur einem Regentag so gut aussehen? Nee, ich denke, dass es vielmehr an dem Wasserlauf oberhalb dieser Stelle liegt. Dort befindet sich der Melitta-Brunnen, an dem ich gestern erneut vorbeikam.