So gerne wäre ich fit gewesen, hätte aber schnell sein müssen.

Der ZUT 2021 war in Nullkommanix ausgebucht, weil vieles noch nicht normal läuft! 😳 Es gibt zwar anderswo Fußballspiele, die wieder ausverkauft sind, aber übers Gebirge toben dürfen nicht so viele! 😳 … da issses einerlei, wie weit sich das Feld auseinanderzieht, auch über 100 km! 😥

Egal, bei mir ging eh nichts …

… bis ein paar Tests ganz gut liefen, da wollte ich mich beim virtuellen ZUT melden. Schnell laufen, nicht nötig und kürzer geht auch! … aber es hieß, der ZUT virtual sei ausverkauft.

Einschränkungen beim Virtuellen? – Das kann nicht sein, es waren erst gut 1400 Teilnehmer gemeldet!

Am nächsten Tag kam Werbung, nach dem Motto, man möge die Meldung nicht verpassen. Ich schrieb ne Mail an PlanB … und bekam von Uta Albrecht (Geschäftsführerin) ne Antwort. Gut, dass ich geschrieben hatte, ne Art Datenstau hatte Irritationen ausgelöst. Letzte Details konnte ich mit Uta am Telefon klären. 😉

 

39 km in einer Woche sind auch nach 3 Wochen Komplettpause und 3 Tests über 16 km (gesamt) zu meistern!

So legte ich am 13. Juni los und machte am 14. ein 2. Läufchen. Nach 2 Tagen Pause, an denen ich mit viel treppauf und treppab, beim Entrümpeln einer Wohnung half, folgte am 17. meine 3. und am 18. meine 4. Einheit.


Einzelne Läufe meldete ich mit einem solchen Belegbild!

Mittendrin gab es Post von PlanB mit einem netten Begleittext! – Uta hatte schon angekündigt, dass es für einige „Spätmelder“ kein Headband, sondern eine Flask geben wird. – Was soll ich mit einem Headband, da ist mir eine Flask lieber! 🙂 Was ein Glück, dass ich mich spät angemeldet hatte! 😛

Am 19. sollte der Abschluss gemacht werden, ich lief eine schöne morgendliche Runde mit meiner Frau.

Hier ein Überblick:

Auch in diesem Jahr gab es nach Eintragung jedes Zwischenergebnisses einen Überblick per eingeblendeter Karte, wo man sich am Wetterstein befinden würde. Mein diesjähriger Start wäre in Mittenwald gewesen und das Ziel liegt, wie immer, für alle Läufe in dem wunderschönen Örtchen Grainau!

 
Bildbeispiele: nach Etappe 1 und im Ziel!

Da meine Tests mit Höhenmetern auch und gerade mein Knie gut verkraftet hatte, lief ich in diesem Jahr zwar die kürzere Strecke, dafür aber mit mehr Höhenmetern. So waren es letztes Jahr 64 km mit 600 hm und 2021 sogar 1031 hm auf einer Strecke von 39 km! … gequält haben mich aber die brutal hohen Temperaturen! 🙄

   

 

Das sollte doch Anschub geben für ein erneutes „Training“ und evtl. neue Projekte.
2 kleinere, quasi regionale, Dinge habe ich da schon wieder im Kopf! 😆

18 thoughts on “ZUT 2021 – virtual”

  1. Lieber Manfred,
    herzliche Glückwünsche! Du hast dich durchgebissen und hast durchgehalten!
    Eine nette Idee, die virtuellen Strecken auf das Original-Gelände zu übertragen. Allerdings kann da wahrscheinlich aber heimische Region nicht mit dem Alpenpanorama mithalten, oder? Aber egal, Herausforderung angegangen, das zählt!
    Dann bin ich auf deine weiteren „kleineren“ Projekte gespannt!
    Liebe Grüße
    Elke

    1. Liebe Elke,

      vielen Dank dir!

      Durchgebissen, ein Stück weit, vor allem an den heißen Tagen. Ansonsten geht es hoffentlich bzgl. der „Irritationen an meinen Beinen“ auch weiter aufwärts. Noch sind sie nicht ganz weg.

      Nein, unser Panorama kann bei weitem nicht mit dem Alpenpanorama mithalten, auch wenn der Blick von der Burg in die Rheinebene ganz nett ist. Zudem kann auch unser Höhenprofil nicht mit dem in den „richtigen“ Bergen mithalten, obwohl ich über 1.000 hm gesammelt habe. Auf der Originalstrecke wären es 1.800 hm gewesen.

      Von den anderen kleineren Projekte werden ich demnächst berichten.

      LG Manfred

  2. Lieber Manfred
    Gratuliere zum erfolgreichen virtuellen ZUT! Ha, ein ausverkaufter virtueller Lauf wäre ja wirklich merkwürdig.
    Das ist wunderbar, dass es so gut geklappt hat. Deine Höhenmeter sind beeindruckend, insbesondere wenn man bedenkt, dass du gerade aus dem „Lazarett“ kommst.
    Mir wäre die Flask auch viel lieber gewesen! Ist das eine 125ml Flasche? Ich wusste gar nicht, dass es das gibt.
    Auf deine zwei neue Projekte sind wir gespannt!

    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Zürich!

    1. Liebe Catrina,

      vielen Dank dir! 🙂

      Insgesamt haben auch nur gut 1.600 teilgenommen, vielleicht auch wegen der digitalen Irritationen? – Ich bin froh und dankbar mitgemacht zu haben … und wenn es komisch wirkt, so aus dem Lazarett und so, war es ja nur ne „Sicherheitsverwahrung“! 😛 Nervig waren die Signale aus dem Gewebe rund ums re. Knie und am Anfang machte ja auch eine Lauferei mit „Humpeln“ keinen Spaß. Also sich lieber rausnehmen!

      Flasks an sich, diese weichen und flexiblen „Trinkflaschen“, kennst du doch, oder? – Die gibt es in unterschiedlichen Größen. Durch verschiedene Teilnahmen bei Läufen von PlanB bin ich jetzt richtig flexibel. Jetzt hab ich fast alle Größen, von 200 ml (die neueste) bis 500 ml. Sie lassen sich bei Trinkrucksäcken sehr gut in die Fronttaschen der Träger stecken. – Soll ich dir in die nächste Post (Trailmagazine) mal eine mit rein tun? 😉

      Über die Projekte werde ich demnächst berichten. Eines habe ich begonnen, als ich mit dem ZUT durch war! 🙂

      Aus dem sonnig warmen Darmstadt
      LG Manfred

      1. Doch, diese schönen weichen Flaschen kenne ich, aber ich wusste nicht, dass es die in so einer kleinen Grösse gibt! Wirklich herzig. 🙂
        Ich muss mal das nächste Mal wenn ich in einem Sportgeschäft bin mal danach Ausschau halten.

        Liebe Grüsse aus Zürich mit Blitz und Donner!

        1. Liebe Catrina,

          nur so ganz nebenbei, das Läuferherz hat solche Flasks! 😛 Soweit ich weiß, sind dort 2 Größen vorrätig.

          Bei uns ist das Gewitter letzte Nacht durchgezogen.

          LG Manfred

  3. Lieber Manfred,
    tja, das mit den 15000 Leuten in einem Stadion beim Fußbal und den anderen abgesagten Läufen und Sportveranstaltungen muss mir auch mal einer erklären.
    In Zell an der Mosel war für den 11. Juli ein Triathlon mit 300 Startern geplant. Wurde nicht genehmigt.
    Da würde es mich gar nicht wundern, wenn ein virtuelles Rennen ein Teilnehmerlimit hätte 😆
    Würde irgendwie passen.
    Aber ist gut und richtig das du da nachgefragt hast und dann eben doch teilnehmen konntest.
    Herzlichen Glückwunsch das du es angegangen bist und das du es durchgezogen hast. Das tut dir sicherlich nach deiner „Pause“ sehr gut.
    Jetzt nur nicht übertreiben 🙂
    Immer schön langsam mit den jungen Pferden! 😆 (das hat meine Mutter immer zu mir gesagt 🙄 )
    So und was ist jetzt mit den anderen Projekten? Jetzt hast du mich neugierig gemacht …
    Liebe Grüße
    Helge

    1. Liebe Helge,

      in Budapest waren beim zweiten Spiel des ungarischen Teams bei der EM sogar 55.000 Zuschauer im Stadion. Andere Länder, andere Sitten! 😆

      Zum Glück kam ich wenigstens bei dem virtuellen Lauf noch rein! … und es hat gut getan! – Danke für die Glückwünsche! 🙂

      Meine Mutter hatte immer gesagt: „Jungchen, pass auf!“ – Das werde ich jetzt auf jeden Fall beherzigen!

      So und jetzt bitte ich dich um ein klein wenig Geduld, 😛 bin ja kein Literat, der die Zeilen nur so rauskloppt … und außerdem sollen ja alle werten Leserinnen und Leser hinterher kommen, gerade dann, wenn sie nicht jeden Moment nur Blogs lesen! 😆

      Bin auch neugierig, wie’s wird! 😛

      LG Manfred

  4. Lieber Manfred, der Anfang ist gemacht, wenn auch “ nur “ virtuell !

    Man kann zwischen den Zeilen lesen, dass du wieder brennst, gut so, lass dir Zeit, damit du die Vorbereitung als auch das Event selbst mit Freude überstehen kannst.

    Von diesen virtuellen Geschichten halte ich persönlich nicht so viel, bin ja auch kein Wettkampfmensch, aber wenn es andere glücklich macht, umso besser !

    Alle hier sind sehr gespannt – du machst es aber auch spannend – wenn das nichts wird !! 😉

    Kühlende Grüße von ganz oben

    1. Liebe Margitta,

      ja, es ist definitiv erstmal ein Anfang, der aber aufzeigt, dass wieder was geht. Und wenn keine Ursache gefunden wird … kA … ich freue mich und laufe einfach wieder! 🙂

      Ein Freund der digitalen Austragungen bin ich auch nicht. Hier ist es okay, dass ich keine Apps runterladen musste und letztlich nur melden musste, was ich gemacht habe. Ein „Bildnachweis“ ist dann auch kein Problem mit den modernen Uhren, wobei das noch nicht mal verpflichtend ist. Man verlässt sich auf die Ehrlichkeit der Teilnehmer … anders geht es ja auch nicht! Ein Wettkampf ist es nicht, es geht nicht um Vergleiche, Altersklassenbeste, oder dergleichen.

      Eine Bemerkung zu meinen beiden kleinen Projekte: es sind auch virtuelle Beteiligungen und das 2. könnte ich sogar als kleinen Wettkampf sehen. Allerdings ist es so von mir nicht gedacht! 😆

      Bei uns ist es auch kühler, aber noch mit erhöhter Luftfeuchte.

      LG Manfred

  5. Lieber Manfred,

    es geht aufwärts, es reicht sogar schon wieder für einen Wettbewerb, wenn auch nur virtuell. Glückwunsch!

    Es war ja schon immer so: Alle Menschen sind gleich und manche sind gleicher, in diesem Fall die Fußballfans. Aber gönnen wir ihnen ihren Spaß und schütteln weiter den Kopf über die rührigen Maßnahmen zu unser aller Schutze.

    Du kommst langsam wieder in Tritt, das zählt!

    LG Volker

    1. Lieber Volker,

      es geht voran, ich komme in Tritt. Danke ja, das zählt! 😉

      Und meine Beteiligung am virtuellen ZUT war „streng“ genommen kein Wettbewerb, so dass es leichter war daran teilzunehmen, da von außen kein Druck war. Den hab ich mir eher selbst gemacht, insofern als ich endlich wieder loslegen wollte!

      Die Schutzmaßnahmen sind richtig goldig. Wenn ich bedenke, dass im Münchner Fußballstadion nur 14.500 Zuschauer rein dürfen, bei einer Kapazität von 75.000 und alle EM-Zuschauer FFP2-Masken während des ganzen Spiels tragen dürfen … dann ist das schon sehr schlau von dem Gutsherrn unser südöstlichen Kolonie … schlau für die Umsätze. Ich würde mit das nicht antun … so viel Schutz täte mir nicht gut! 😛

      Jetzt bin ich nur gespannt, ob sie es umsetzen und das Stadion in Regenbogenfarben erleuchten lassen. Die UEFA will es ja verbieten. ??

      LG Manfred

  6. Na schau an, lieber Manfred, es geht wieder voran, sehr gut! Ob virtuell oder nicht, sollte ja erstmal keine Rolle spielen, mitmachen zählt. Gut dass der Virtuelle nicht ausverkauft war, das wäre ja mal was 😉
    Und der Anschub ist geschafft, ich bin gespannt auf die weiteren „kleinen“ Projekte.
    Pass auf Dich auf, LG Oliver

    1. Da kiekste wa, lieber Oliver,

      aber ich bin auch baff! 😆

      Wie bei Catrina geschrieben, es ist nicht wirklich nachvollziehbar, aber das ist mir im Moment sch…egal! 😆 Der Anschub ist gemacht und die Projekte sind angelaufen. Ich werde berichten!

      Ich pass weiterhin auf mich auf und bitte dich es auch zu machen … also nicht auf mich, sondern auf dich aufzupassen! 😉

      LG Manfred

  7. Lieber Manfred,
    gut, dass du dich nicht mit der Absage zufriedengegeben und nachgeschrieben hast – ein virtueller Lauf ausgebucht, wo gibt es denn so was? Ich fand die Idee schon letztes Jahr toll – die gelaufenen Zwischenergebnisse auf die Karte eingetragen.
    Etwas kürzer mit mehr Höhenmeter – ja, das wäre auch nach meinem Geschmack ?
    Herzlichen Glückwunsch zum virtuellen ZUT 2021 und weiterhin viel Motivation! ?
    Liebe Grüße Anna

    1. Liebe Anna,

      ich hab ja eher aus einer „gewissen Enttäuschung“ heraus dort hingeschrieben und … zum Glück hat dann alles noch geklappt!

      Manche kleinen Ideen werden nett umgesetzt. Dazu gehört auch die Rückmeldung „über“ die Karte.

      Meiner Fitness gemäß habe ich die kürzere Strecke gewählt und bei dem ruhigeren Tempo waren die Höhenmeter gut zu leisten und das „Salz in der Suppe“! 🙂

      Vielen Dank dir, ich versuche motiviert zu bleiben! 😉

      LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

guter Start

3. Januar 2021 21 Comments

Am 1. Januar wollte ich nicht nochmal raus. Ein sehr schöner Spaziergang mit meiner Frau über 5 km war für mich ausreichend. Am 2. Januar folgte dann gleich noch meine wöchentliche Laufpause. 🙂

TAR 2014 – 3. Etappe

1. September 2014 4 Comments

Neukirchen – Neukirchen (Großvenediger) – ca. 28 km: Aufgrund einer Kaltfront musste 2x umgeplant werden. Der endgültige Start war dann für heute um 10.00 Uhr. Die Überquerung nach Italien fiel aus, da es

weiche Oberschenkel

24. Januar 2021 10 Comments

… und das kam nicht vom Schenkelklopfen, oder einem anderen Muskel zermürbendem Spielchen! 😆 Sicherlich war auch der Lauf vom vergangenen Freitag nicht Schuld. Sooo alt bin ich doch noch nicht, dass ich