Hitzeadaptation?

Von in 2018 14 Kommentare

Geht das überhaupt?

Sicherlich geht das, zumindest zu einem Teil
… und für einige Läufer besser, als für andere! 🙂

Aber gilt das für mich? 🙄 – Teilweise sicherlich!
Selbst ich habe mich bestimmt schon ein wenig angepasst. Aber es ist für mich „schlimm“ draußen unterwegs zu sein mit dieser Schweißentwicklung und dem Defizit an Flüssigkeit, das es auszugleichen gilt! Und doch haben die meisten meiner Läufe immer noch einen Spaßfaktor von 9-10!

Es macht weiterhin viel Spaß mich draußen laufend bewegen zu können! 🙂

Deshalb bin ich diese Woche trotz allem 4x raus und habe mindestens 2 Einheiten absolviert, nach denen mich die eine oder der andere für verrückt erklärt hätte. Und so ein bisschen bin ich es ja auch, oder? 😛

  • Montag beim Lauftreff in der „10“ mitgelaufen, eine Stunde schön locker, zu dritt plaudernd den anderen gefolgt! 🙂
  • Dienstag zum „Vormittags-Lauftreff“, dort mit Lauf-Freundin Karin Risch (Porträt: 2005) in der „9“; nach einem eisgekühlten Cappuccino im TU-Bistro zur Wohnung von Freunden und danach erst nach Hause: 24 km mit 180 hm in 155 Min.
  • Mittwoch zur Burg: 13 km mit 280 hm in 93 Min.
  • Donnerstag nochmal 13 km flach (20 hm) in 86 Min.

Die Montagseinheit war nach einem ruhigen Wochenende locker zu leisten!

Am Dienstag Vormittag habe ich aber schon viel Geduld aufbringen müssen. Ohne Wasservorräte und dem Nachtanken unterwegs, hätte ich einen Hitzeschlag erleiden können. Entsprechend ging mein Durchschnittstempo auf den letzten km deutlich runter! Ich hatte mindestens 4 Liter raus geschwitzt und konnte an dem Tag problemlos 6 Liter nachtanken! 😉

Am Mittwoch verspürte ich einen ungewöhnlich starken Reiz endlich mal wieder zur Burg zu laufen! Die noch müden Beine störten mich nicht, eher die Hitze. Schon am Spätvormittag ging es auf über 30 Grad. Das konnten die wenigen Wolken am Himmel (Eingangsbild) leider nicht verhindern! 😥

Auf den ersten Wurzelpfaden wurde ich an ganz andere „Wetterkapriolen“ aus dem Frühjahr erinnert. Beim 1. Baum hatte man schon Hand angelegt, der 2. hängt noch ziemlich „lose“, während der 3. schon lange sein Dasein so fristet! 😆

   

Auf dem Wegabschnitt mit den Auswirkungen vom Starkregen haben sich die tiefen Einbrüche verstärkt. Wahrscheinlich vertiefen die MTBler diese Löcher?!

An der Burg nahm ich kräftige Schlucke aus meinem Trinrucksack und ließ mich ablichten.


Warum mein rechter Arm so schlapp hängt kann ich nicht sagen?
Vielleicht auch eine Auswirkung der Hitze?

Bergab ging es dann natürlich deutlich besser, zumal ich die Lüftchen spürte, die duch den lichten Baumbestand wehten. Im „Tal“ wurden wieder die letzten km zu einer Geduldsprobe. Es gab nicht viel Schatten! 😥

Auf meiner Donnerstagseinheit lief ich sehr ruhig los (ca. 7:10er-Schnitt) und konnte erstaunlicherweise das Tempo ab km 9 gut erhöhen. Ich hätte nicht gedacht, dass ich am Ende von 4 z. T. sehr anstrengenden Läufen noch ein paar schnelle km hinbekomme.

Jetzt bin ich aber müde und mache 2 Tage Pause, auch um den Hitzerekorden auszuweichen! 😳

14 Kommentare

  1. Markus |

    Die Hitze macht mir auch sehr zu schaffen und daran zu gewöhnen ist fast unmöglich. Aber für n paar kurze Läufe, auch mittags, reicht das noch 😉

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Markus,
      die kürzeren bis 13 km gehen eigentlich immer! Aber so ein bisschen Richtung Marathon, wenn Berlin ansteht … 😥
      Aber ich muss ja nur überleben! 😛
      LG Manfred

      Antworten
  2. ultraistgut |

    Lieber Manfred, tapfer, tapfer, ein bisschen schlapp siehst du auf dem Foto schon aus, mal abgesehen von deinem Arm, aber wen würde es nicht wundern in diesen Hundstagen ? Hast dich wacker geschlagen.

    ………….aber eines ist ganz sicher, Hitzeläuferin werde ich NIE, NIE, NIE………….

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,
      danke, danke!
      Ein bisschen schlapp sein gestehe ich mir ja zu, aber ein Hitzeläufer werde ich auch nie, nie, nicht!!! 🙂
      LG Manfred

      Antworten
  3. Volker |

    Lieber Manfred,

    da verkraftest Du die Wärme doch noch besser als ich. Wie ich auf die langen Läufe für die Berlin-Vorbereitung kommen soll, ist mir augenblicklich noch ein Rätsel.

    Heute morgen hatte ich zwar auch einen Lauf mit Spaßfaktor 10, der war aber nur 10 km lang. Aber die Hoffnung auf kühleres Wetter stirbt zu letzt und ein paar Wochen sind es ja noch…

    Komm weiter gut durch die Hitze!

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      es täuscht, es täuscht! 😉
      Durchgequält habe ich mich … und wie es nächste Woche wird … ? 😥
      Früher habe ich versucht mind. 3-4 Ü30er zu machen. Heute vertröste ich mich damit, dass es mit vernünftigem Training eigentlich gar nicht nötig ist und ich ja soooo viel Erfahrung hab. Hoffentlich „verhebe“ ich mich nicht! 🙁
      Bleib tapfer!
      LG Manfred

      Antworten
  4. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,
    na geht doch 😆
    Trotz Hitze gut gelaufen. Ich bin eher für Sport am frühen morgen. Aber mir macht die Hitze auch gar nicht viel aus. Irgendwie finde ich es gar nicht so schlimm wie die meisten anderen.
    Vielleicht liegt es auch daran, das ich eher nur früh laufe, ansonsten mit dem Rad im Wald unterwegs bin und ab und zu im Waser bin 🙂
    Ich weiß nur nicht, ob ich 4 Tage nacheinander bei solchen Temperaturen laufen könnte. Aber letzten Endes gewöhnen wir uns doch alle an die Temperaturen.
    Naja, alle außer Volker 😀
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,
      es täuscht allerdings, denn ich kann laufen und mich danach wieder verkriechen und extreme couching betreiben! 🙂 Momentan muss ich noch nicht arbeiten! Insofern ist das „Drangewöhnen“ so ne Sache. Grundsätzlich glaube ich, dass es mir nicht viel besser geht als dem Volker.
      Genieße deine Bedingungen im Hunsrück! 😉
      LG Manfred

      Antworten
  5. Oliver |

    Lieber Manfred, da läuft der Schweiss in Strömen und trotzdem geht es irgendwie. Geschwindigkeit runterdrehen und entspannt bleiben und viel trinken (besonders wir dürren Typen). Wer jetzt übertreibt, dem ist eh nicht zu helfen. Aber du weißt ja wie’s geht 🙂 LG Oliver

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Oliver,
      wir Dürren? – Wen meinste denn damit? 😛
      Das mit dem viel Trinken ist gar nicht so einfach, wenn man so übermäßig viel schwitzt! 🙁
      Eigentlich sollte ich schon wissen, wie es geht und trotzdem will sich mein Körper nicht an die Bedingungen gewöhnen! 😥 Also, wie du sagst Tempo runter und wenn wir beim Marathon ne Viertelstunde langsamer sind … wen kümmert es? 😆
      LG Manfred

      Antworten
  6. Christian |

    Lieber Manfred,
    Deine Leistungen sprechen doch für sich. Keiner mag diese Hitze wirklich, aber man kann sich mit ihr arrangieren…meine Nachhauseläufe starten erst nach einer kurzen Strassenbahnfahrt, so bin ich nicht 90 Minuten sondern nur 65 Minuten unterwegs und spare mir den Weg durch den Talkessel nach oben. Sozusagen „aus der Not geboren“ 🤣

    Salut und hoffentlich baldige Abkühlung

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Christian
      der Stuttgarter Talkessel ist ja wohl auch nicht so ohne!? 🙁 Von daher haste ja einen vernünftigen Kompromiss gefunden!
      Bei uns sollte es eigentlich heute regnen, noch ist aber nix zu sehen. Mal sehen! – Auf baldige Abkühlung!

      Salut

      Antworten
  7. regenfrau |

    Lieber Manfred,

    fleißig, fleißig! Ihr habt es im Moment ja wirklich fein warm. 😉 Da scheinst du dich doch gut mit den hohen Temperaturen arrangieren zu können.
    Ich sehe schon, von deiner Berlinvorbereitung können dich die „paar Gräder“ nicht abhalten. 😀

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,
      man tut, was man kann! 😉
      Allerdings muss ich noch nicht „so wirklich arbeiten“! Zumindest nicht in der Schule. Da kann ich mich nach dem Sporteln wieder einigeln und wenn ich will extreme couching betreiben. Das wird anders, wenn die Schulzeit startet. Ob ich es dann weiterhin durchziehen kann??? 😳
      Aber apropos „Gräder“: da hätte ich gerne einige weniger! – Aber wie so oft geht es ja wieder mal nicht nach meinem Schnäutzchen! Menno! 😛
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?