Kreislauf ankurbeln

Von in 2019 18 Kommentare , ,

… nachdem ich mich eine Woche lang zurück genommen hatte!

Meine Blutwerte scheinen auf einem guten Weg zu sein, auch wenn ich mich noch mächtig schlapp fühle! 🙂 Nur meine Kreatinin- und Harnsäure-Werte sind niedriger als es die Norm vorsieht, aber das ist wohl Veranlagung, da diese Werte bei mir schon immer sehr niedrig sind! Immerhin sind Ferritin und Transferrin schon wieder im unteren Normbereich, wenn auch nur gerade eben!

Am späten Nachmittag machte ich mich gestern auf den Weg zu einer Teamsitzung des Leitungsteams vom Darmstädter Lauftreff. Bei tollstem Sonnenschein hatte das Thermometer gestern nachmittag 19 Grad angezeigt. Als ich los bin, war es vielleicht ein Grad weniger! Da waren kurze Klamotten mehr als obligatorisch! 😆

Für die gut 5 km nahm ich mir ausgiebig Zeit und habe mich da und dort lieber an den Frühlingboten erfreut, die sich inzwischen selbst an den schattigsten Wegen zeigen! Trotz der 60 hm sind die benötigten 34 Min. eher ein Zeichen für einen schnellen Spazierlauf, als für ein anstrengendes Läufchen!

  
Bei Schwiegermutterns Spaziergang sah es an sonnigen Wegen dann heute so aus:
 

Nach der Sitzung, 2½ Stunden später, bin ich gestern erneut in die Laufklamotten geschlupft, um den Rückweg anzutreten. Die trockenen Sachen, die ich bei der Sitzung anhatte, verstaute ich wieder in meinen Laufrucksack! Wozu solche Rucksäcke gut sind?! 😛

Am Marienhospital und dem Polizeipräsidium vorbei ging es in den finsteren Wald. Obwohl der Himmel sternenklar war, hatte ich zuerst den Eindruck in einen Finsterwald zu laufen, da ich am Polizeipräsidium eine hellbeleuchtete Straße überqueren musste.

Meine Stirnlampe blieb aber aus und ich geduldete mich bis meine Augen die Adaptationsleistung vollzogen hatten. In der Zeit konnte ich mich an einem meiner Lieblings-Sternbilder orientieren. Der Orion stand genau in dieser südlichen Richtung in die ich laufen musste! 🙂

Das Eingangsbild habe ich von meiner drehbaren Sternenkarte aus Pfadfinderzeiten abfotografiert. Die gerade Linie nach rechts oben zeigt genau nach Süden!

Von diesem tollen Sternenhimmel animiert ging der Lauf zurück etwas beschwingter und zügiger vonstatten, zumal es leicht abwärts führte. Für die 10 km mit ca. 90 hm brauchte ich dann in beiden Etappen zusammen 65 Min. – Jetzt werde ich mit Geduld aufbauen!

18 Kommentare

  1. Anna |

    Lieber Manfred,
    das sind doch gute Nachrichten, die Blutwerte bessern sich! 👌
    So schön Frühlingshaft ist es schon bei Euch 🌷🌞🌷 davon können wir nur noch träumen.
    Laufrucksäcke sind für viiieles gut, das kann ich nur bestätigen!
    Einen sehr schönen Sternenlauf, wie es sich anhört. Es ist herrlich, wenn es auch in Dunklen noch so hell ist, dass man die Stirnlampe erst nicht einschalten muss 🤗
    In dem Fall bauen wir jetzt gemeinsam mit Geduld auf 😉
    Liebe Grüße Anna

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anna,
      noch ein bisschen die Eisenwerte aufpeppen, dann wird das sicherlich wieder! 😉
      Bei uns die Blümchen, bei euch die tolle Schneepracht. Man kann leider nicht alles haben! 😥
      Vorne zum Haus raus den Frühling mit warmen Temperaturen und hinterm Haus die Skipiste. Das geht leider nicht! 😉
      Da ich sowieso gerne des nachts im Dunkeln laufe, ist es für mich ein doppelter Genuss, wenn ich einen so klaren Sternenhimmel sehen kann! Zusätzliches Licht brauchen wir nur in den seltensten Fällen auf unseren breiteren Wegen so nah an einer „lichtverschmutzten“ Großstadt!
      Mit Geduld gemeinsam aufbauen, das ist gut! 😉
      LG Manfred

      Antworten
  2. Volker |

    Es wird, lieber Manfred! Das freut mich. Der „Rest“ wird sich hoffentlich auch noch ergeben. 15 km an einem Tag in zwei Läufen ist doch schon mal ein sehr guter Einstieg. Die ersten Farbkleckse in der Natur tun da noch zusätzlich gut.

    Toi toi toi für den weiteren Aufbau!

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      es waren noch nicht 15 km, aber die 10 km in 2 Etappen waren für den Wieder-Einstieg auch okay! Jetzt nuuur noch Geduld haben … 😳
      Sternenklarer Himmel in der Nacht und Farbklekse tagsüber tun beide gut! 😉
      Danke! Es wird bestimmt! 😉
      LG Manfred

      Antworten
        • Manfred |

          Lieber Volker,
          das tut mir aber leid, dass ich mich sooo missverständlich ausgedrückt habe! 😉
          Aber gut, dass du es noch nachvollziehen konntest! 🙂
          LG Manfred

          Antworten
  3. Oliver |

    Lieber Manfred, steter Tropfen und so … 😉 Bei der Blütenpracht darf man auch ruhig mal bummeln wie ich finde, zumal andere sich zu ähnlichen Anlässen ins Auto setzen. Was haben wir Läufer es doch gut!
    Pass auf dich auf, die Blutwerte bekommst du mit Sicherheit bald wieder in den Griff.
    Liebe Grüße,
    Oliver

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Oliver,
      ich wusste ja, dass das mit den Blutwerten nuuur Geduld braucht! Aber die muss man erst mal aufbringen, wenn dabei die Oberschenkel immer so brennen! 🙄
      Aber an den Blümchen habe ich mich definitiv erfreut … und dort, ha, dort wären keine Autofahrer direkt hingekommen ohne ihre Füße zu benutzen!!! Das genieße ich dann besonders! 😎
      Danke, ich versuche auf mich aufzupassen!
      LG Manfred

      Antworten
  4. ultraistgut |

    Lieber Manfred, da haben wir doch wieder eine Gemeinsamkeit:Orion, auch mein Lieblingssternbild ! Es summiert sich !

    Wenn ich mir die Temperaturen bei euch ansehen, dann merkt man sofort, wie weit wir doch auseinander wohnen, hier blühen zwar auch schon die Krokusse, aber die Temperaturen sind weit unter euren, wie immer !

    Auch wenn die Blutwerte noch nicht so sind, wie du es dir wünschst, freue dich, dass du laufen kannst, alles andere wird auch, gut Ding braucht auch Zeit – von wegen Geduld und so………………

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,
      ja, gut Ding will Weile haben! 🙂 Also übe ich mich weiterhin in Geduld!

      Auch gestern Abend bin ich „dem Orion gefolgt“! 😉 Es war wieder ein toller, wenn auch kurzer Nachtlauf!

      Die Krokusse hatten so ein schönes, zartes Lila, schön anzusehen und doppelt „genussvoll“! 😎

      LG Manfred

      Antworten
  5. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    herrlich! Ich mag solche „Zweckläufe“ besonders gerne. Am Hinweg kann/muss man sich Zeit lassen, um frisch anzukommen, am Heimweg darf man bummeln, um die Gedanken schweifen und auseiern zu lassen. 🙂
    Und wenn dann schon so viele Frühlingsboten am Wegesrand stehen, hat so ein Lauf gleich noch mehr wohltuendes an sich. Das muss doch auch die Blutwerte freuen! 😉

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,
      Zwecklauf ist eine sehr schöne Bezeichnung dafür! 🙂 Auf dem Hinweg habe ich mir auch wirklich Zeit gelassen, zumal ich nicht wusste, wie es mir nach einer solchen Pause geht! – Auf dem (oder am 😉 ) Rückweg habe ich es ein bisschen mehr laufen lassen, da es auch vermehrt abwärts ging.
      Ich hoffe, dass sich die Blutwerte darüber gefreut haben! 😎
      LG Manfred

      Antworten
  6. Elke |

    Lieber Manfred,
    jesses, Du kennst nicht nur die Sterne, sondern kannst auch noch nach ihnen navigieren! Ich wäre da aufgeschmissen…
    Es freut mich, dass Du Dich besser fühlt und die Werte sich in die richtige Richtung bewegen. Dann kann der langsame Aufbau ja angegangen werden, ich wünsche es Dir!
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,
      naja, das mit dem Navigieren steht in den Sternen! 😛
      Diese drehbare Sternenkarte habe ich zuhause im Schrank. Ob ich draußen damit zurecht käme, weiß ich ja gar nicht. Bisher hat es ausgereicht mich über die paar mir bekannten Sternbilder zu orientieren! 😉
      Wenn auch die Blutwerte in die richtige Richtung gehen, geht es mir selbst noch nicht wirklich besser. Da ist wohl doch noch viel Geduld gefordert! 😥
      LG Manfred

      Antworten
  7. Christian |

    Lieber Manfred,

    es wird noch dauern bis die Eisenspeicher gefüllt sind und vor allem leeren sie sich ebenso schnell wieder, also immer ein Auge darauf haben 😉
    Es freut mich aber, dass es aufwärts geht, manchmal ist es schon schwierig mit Geduld aufzubauen, aber Du bist ja reif genug, um die Vernunft aufzubringen. Ich wünsche Dir weiter viel Spass bei Deinen „Sternenläufen“

    Salut

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Christian,
      danke für die Rückmeldung!
      Das mit den Eisenspeichern muss ich wohl noch viel stärker im Auge behalten, da ich ja auch kein Fleisch mag! 😳
      Eigentlich habe ich diesbezüglich Geduld haben gelernt und doch gibt es immer wieder Situationen …
      Danke! Auch dir viel Spaß „draußen“!

      Salut

      Antworten
  8. Anne |

    Schrittchen für Schrittchen wird das wieder, lieber Manfred, Geduld zu haben fällt sicher schwer, aber „es muss ja“. Solche Läufe, bei denen man das Angenehme mit dem Nützlichen verbindet, mag ich auch sehr. Und dann noch unterm Sternenhimmel – einfach wunderbar! Von der Art wünsch ich dir noch viele, viele Läufe!

    Liebe Grüße
    Anne

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anna,
      vielen Dank!
      Ich wünsche mir und auch dir (noch) viele, solche Läufe! 😉

      Tröpfchen für Tröpfchen und mit viel Geduld wird es schon werden!

      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?