meine Temperaturen

Von in 2017 10 Kommentare , ,

Heute morgen saß ich am PC, um eine Klausur für einen Sport-LK zu entwerfen. Rein körperlich passierte ja dabei recht wenig, also hatte ich meinen schönen neuen Craft-Pulli und eine alte Nike-Trainingshose an. Lange Ärmel und lange Hosenbeine, damit ich bei den geistigen „Ergüssen“ nicht zu frieren beginne! 😉

Anschließend machte ich mich auf, um wenigstens eine kleine Runde vor dem Mittagessen zu drehen. Als ich die Wohnung verließ, dachte ich noch: „Mal sehen, wie lange ich mich bei 12 Grad warm laufen muss?“ – Ich hatte nur kurze Klamotten an! 😕

Kaum war ich draußen, konnte ich innerlich jubeln:

Das ist doch mal nach meinem Geschmack!
Wohlfühlen bei 12 Grad!
Meine Lieblingstemperaturen!

Nur die Luftfeuchtigkeit könnte etwas niedriger sein! 🙂

   

Es hatte heute morgen noch geregnet, so dass das Gras an den Waldwegen noch richtig nass war. Aber vom ersten Schritt weg, konnte ich die Temperaturen genießen. Herrlich, wenn man nicht schon nach wenigen Schritten schweißübersät gegen die Hitze ankämpfen muss.

Selbst kleine Strauchfrüchte erfreuen sich daran! :mrgreen:

   

Beim gestrigen Lauftreff waren andere Läufer schon in dreifacher Montur unterwegs.
Ich genieße hingegen diese Temperaturen!

Wie geht es dir bei herbstlichen und etwas kühleren Temperaturen?

10 Kommentare

  1. Christian |

    Lieber Manfred,
    Recht hast Du, die Temperaturen sind wirklich sehr läuferfreundlich, allerdings dürfte es wegen mir noch 1-2°C kälter sein, 10-12°C sind für mich ohne Nässe optimal. Aber die angekündigten Temperaturen in den nächsten Tagen machen ja eher Lust auf Frühling, so dass die kurzen Laufklamotten noch ein paar Tage genutzt werden können ☺️

    Salut

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Christian,
      gegen 10 Grad habe ich auch nix einzuwenden! 😉 Bei einstelligen kommt es dann auf Luftfeuchtigkeit an und das, was ich vorhabe. Wenn ich nämlich beim Lauftreff das langsamste Tempo begleite, ziehe ich mir doch schon was längeres an.
      Das ist, wie du ja schreibst, vorerst nicht so nötig!
      LG Manfred

      Antworten
  2. Oliver |

    Lieber Manfred, das ist ein für mich immer wieder interessantes Phänomen, sobald sich der Sommer ein wenig verabschiedet, werden die Winterklamotten rausgeholt. Da mir wirklich superschnell warm wird, bleibe ich bei Shirt und Short solange es möglich ist. Beim Start etwas frösteln? Kein Problem, ist nach 3 Minuten erledigt. Temperaturempfinden ist natürlich bei jedem anders, aber manchmal wundere ich schon ziemlich über den einen oder anderen eingemummten Läufer in dieser Jahreszeit 🙂
    LG, Oliver

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Oliver,
      ordentlich geschwitzt, habe ich diesen Sommer oft genug. So bleibe ich auch erstmal in kurz, auch wenn es den einen oder anderen gibt, der noch kälteunempfindlicher ist, als ich. Ich brauch dann bei einstelligen Temperaturen z. B. auf jeden Fall was an den Händen.
      Aber vorerst … 🙂
      LG Manfred

      Antworten
  3. Volker |

    Lieber Manfred,

    also oben rum brauche ich es etwas wärmer als Du. Gestern z. B. Langarm-Unterziehshirt, Kurzarm-Shirt drüber und den ganz dünnen Windbreaker. Aber Herbst kann auch Kurzarm oder dicke Jacke, kommt halt immer aufs Wetter an 😉

    Unten geht im Herbst aber immer kurz. Genauso trage ich auch im Haus nur kurze Hosen.

    Läufer im Winteroutfit habe ich jetzt aber auch schon gesehen. Isch würd misch dodschwitzen 😯

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      dodschwitzen sollste dich bitte nicht! 😥
      Zum Glück haben wir unsere Schränke ja so bestückt, wie wir es brauchen. Ich brauche halt zuerst Handschuhe und dann je nach Wetter auch was langes. Komischerweise ziehe ich dann meist unten und oben gleichzeitig was längeres an. Allerdings ist das bis null Grad meist noch recht dünn.
      Bei uns wird es jetzt aber nochmal wärmer. Mal sehen, wie lange der Oktober golden ist.
      LG Manfred

      Antworten
  4. ultraistgut |

    Lieber Manfred, auch ich bin ein Anhänger der niedrigeren Temperaturen, freue mich, wenn ich nicht mehr schwitzen muss, von daher ist das jetzt auch MEINE Zeit, manchmal vertue ich mich mit der Kleidung, aber meist hilft die langjährige Erfahrung.

    Habe ich es schon gesagt: UNSERE ZEIT – MEINE ZEIT ! 😎

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,
      einfach eine schöne Zeit! 😉
      Manchmal vertue ich mich auch geringfügig. Meist ist es dann aber noch sehr gut auszuhalten.
      Unser Kleiderschrank ist zum Glück aber auch gut bestückt!
      LG Manfred

      Antworten
  5. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,
    ich bin eher ein Weichei! Andi sagt immer, ich würde aussehen als wollte ich zum Nordpol wenn ich zum Laufen oder Radfahren raus gehe 😆
    Gut, beim Radfahren ist es eh noch etwas kälter, aber auch beim laufen gilt bei mir: ich schitze lieber wie bekloppt als auch nur annähernd in den Bereich des Frierens zu kommen.
    12 Grad ist für mich definitiv Wetter für lang und lang. 🙂
    Aber ich freue mich, das es für dich die perfekte Temperatur ist.
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,
      danke, dass du es mir gönnst! 😉
      Wenn du dich wohl fühlst, du Spaß hast und es dir „bekommt“, dann ist doch alles gut. … und dann muss dich dein Andi zum Nordpol lassen, oder? 😆
      Aber stell dir vor, ich würde beim Laufen noch Gewicht machen, wie die Boxer, oder Ringer … dann wäre ja bei mir nix mehr dran! :mrgreen:
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?