SchoolCup

Von in was war - 2016 6 Kommentare

Ein Läufer mal als Trainer einer Spielsportmannschaft unterwegs! 😉
„Der Coach zeigte dabei selbst vollen Einsatz: Auf Krücken trainierte der Lehrer sein Team von der Bank aus.“

Diese nette Einschätzung ist auf der Internetseite der Fraport-Skyliners zu lesen. Sie ist einem Bericht über den gestrigen SchoolCup entnommen, der leider nicht mehr geschaltet ist. Es ist ein Basketball-Turnier für Schulteams, das vor Heimspielen der „Skyliners“ durchgeführt wird. Die „Skyliners“ sind ja in der Basketball-Bundesliga wieder ganz gut unterwegs.

Vor ca. 15 Jahren habe ich diese Turnierform für unsere Schulteams entdeckt. Inzwischen haben wir fast 20 x teilgenommen und 3x gewinnen können. Unseren letzten Sieg konnten wir bei unserer letzten Teilnahme im November 2014 feiern. Gestern ist uns eine Premiere der besonderen Art gelungen. Erstmalig konnten wir bei zwei aufeinander folgenden Teilnahmen gewinnen. Bisher haben wir bei einem Turniersieg in der laufenden Saison (Play-Offs ausgenommen) einen originalen Trikotsatz der Fraport Skyliners mit aufgedrucktem Schulnamen gewonnen. Mal sehen, was uns dieses Mal der Hauptpreis „einbringt“?

Team 2016

Im Anschluss an unser Turnier durften wir auch noch das FIBA Europe Cup-Spiel der Skyliners ansehen. Wir hatten viele „School-Cup-Karten“ erhalten und konnten den 11. Sieg des Heimteams erleben. Die Skyliners blieben auch im 11. Spiel des FIBA Europe Cups ungeschlagen und ziehen als Gruppensieger der Zwischenrunde ins Achtelfinale ein.

Erst gegen 23 Uhr war ich zuhause. Es war also ein langer und anstrengender Tag für mich, aber der Einsatz hat sich in mehrfacher Hinsicht gelohnt:

  • Unser kleines, aber hoch effektives Schulteam hatte ein tolles Sporterlebnis!
  • Es war schön zu erleben, was die eigenen Schüler sportlich leisten können.
  • Man kann im Sport auch Highlights haben, ohne selbst „aktiv“ zu sein!
  • Highlights kann man auch in anderen Sportarten als dem Laufen erleben.
  • Einen Sieg als „Fans des Heimteams“ in toller Atmosphäre miterlebt.

Herzlichen Dank an die Fraport Skyliners!

6 Kommentare

    • Manfred |

      Lieber Daniel,
      wollen wir mal nicht übertreiben. Mit Dirk Schuster will ich mich nicht vergleichen.
      Wir haben „nur“ 2 (Kurz-) Turniere gewonnen und sind nicht zweimal aufgestiegen! 😉
      Aber ich gönne den Lilien ihren Erfolg, im Gegenteil ich bin ja oft als Zuschauer „Profiteur auf der Gegengerade“!
      LG Manfred

      Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,
      auf jeden Fall bekommt man dadurch etwas zurück und es bestärkt mich auch so weiter zu machen!
      Das Tolle ist ja auch, dass man bei sportlichen Events den Schülern viel näher kommt. Und manchmal entstehen auch Freundschaften, die über die „gemeinsame“ Schulzeit hinaus halten. – Ein Ehemaliger war dabei, dem ich ein School-Cup-Ticket (zum Zuschauen) reserviert hatte. Er war bei mir im Sport-Leistungskurs und hat vor ein paar Jahren bei uns Abi gemacht.
      So macht das „Lehrerdasein“ mehrfach Spaß!
      LG Manfred

      Antworten
  1. Daniel |

    Hi Manni, das kann ich nur bestätigen. In meiner Schulzeit erinnere ich mich an tolle Fußballturniere und Tischtennisveranstaltungen. Das waren tolle gemeinschaftliche Ereignisse. Wir hatten untereinander Spass und der oder die Lehrer rückten auch näher an uns ran. Eine etwas andere Situation als in der klassischen Schulstunde. Der Sport bietet da immer tolle Bedingungen.

    Dein Artikel im Reiter By the way „Braucht das Gute das Schlechte?“ hat mich sehr zum Nachdenken angeregt. So habe ich da noch nie drüber nachgedacht…..danke Dir!

    Viele Grüße und bis bald!
    Daniel

    Evtl.sehen wir uns im Stadion?

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Daniel,

      schön, dass du das auch aus Schülersicht bestätigen kannst. Ich hatte tolle Erlebnisse bei >Jugend trainiert für Olympia< . Unser Team des Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasiums hatte die Berliner Entscheidungen gewonnen und wir durften beim Finale im Berliner Olympia-Stadion dabei sein. Auch denke ich noch gerne an meinen Lauf über 1000m und wie mich meine Mitschüler anfeuerten. Allerdings bin ich damals als "kleinstes Licht" (neben so einigen Berliner Meistern im Team) nicht so an den Lehrer "ran gekommen". - - - Da nich für ... ich stelle halt immer wieder einmal so meine Gedanken zu bestimmten Themen unter >by the way< ins Netz! - - - LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?