Oder sollte ich fragen, für wie blöd halten die Werbetexter die Konsumenten?

Während meiner gestrigen Zugfahrt hatte ich gut 20 Minuten Aufenthalt in Ffm. Ich bin in einen Buchladen und habe mich bei Zeitschriften umgesehen. Einem Laufmagazin lag ein Prospekt eines großen Kaufhauses bei, von dem mir ein Spruch „ins Auge sprang“! 😉

>Bequemer kommst du nicht ins Schwitzen.<

Wie jetzt? – Bequemlichkeit oder schweißtreibenden Sport?
Wollen die uns wirklich weismachen, dass das beides zusammen geht?
Und außerdem, will ich das überhaupt?

Wenn ich sportlich „unterwegs bin“, dann will ich mich doch auch austoben oder abarbeiten! – So kennt der Kletterer zwar Plaisir-Touren, oder der Ultraläufer spricht evtl. vom gemütlichen Tempo, aber beide meinen dabei nicht, dass es bequem zugeht.

Also, ich für meinen Teil kann auch mal bequem auf der Couch sitzen, alle Fünfe gerade sein lassen und genießen, aber wenn ich Sport treibe hat das nichts mit Bequemlichkeit zu tun!

Wie geht es dir?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

bewegte Pause

20. Dezember 2016 6 Comments

Seit diesem Schuljahr haben wir endlich eine gute Lösung für unsere jüngeren Schüler gefunden, die gerne in der Pause Fußball spielen wollen. Bisher hatten sie auf einer Wiese gespielt. Nur gibt es auf

unter meinesgleichen

29. Dezember 2016 8 Comments

Wochenlang bin ich mittwochs nicht beim Lauftreff vom Läuferherz gewesen. Erst hatte ich mir den kleinen Zeh gebrochen, dann ereilte mich eine doofe Erkältung. Da ich dann beruflich viel um die Ohren hatte

Wie? – mehrere Paar Laufschuhe?

18. September 2016 8 Comments

Ist es dir auch schon mal so ergangen? Da kommste mit einer Läuferin, oder einem Läufer ins Gespräch. Irgendwie wird dabei auch die Ausrüstung thematisiert. – Fast „automatisch“ landet man dann bei unserem