abgeschmückt

Von in 2021 14 Kommentare , , ,

… nicht abgeschmiert!

Volker hat seinen letzten Beitrag mit skurril überschrieben. So im ganz Kleinen kann ich das Wort auch verwenden. Ich bin nämlich zu meinem Osterbusch los, um ihn abzuschmücken.

Vorweg: kurz vorm Busch kamen mir 2 Spaziergängerinnen entgegen und als ich alles im Rucksack hatte, ging ein Mann in der Nähe vorbei. – Ich konnte etwas Mystisches erhalten, denn wirklich am Busch hat mich niemand gesehen.

Beim Abschmücken zählte ich die Einzelteile und was sahen meine müden Augen? Da waren doch 2 kleine Entlein und ich konnte nicht nur 10, sondern 11 Kleinteile entfernen.

Hatte da der Dieb, oder vielleicht sogar die Diebin, ein schlechtes Gewissen bekommen und wenigstens um Ostern herum das Diebesgut zurück gebracht? 😳

Entsprechend zweier anderer Bildchen

haben wir am Ostersonntag nach dem Osterbrunch bei unseren jungen Leuten die Enkelin Ostergeschenke, bzw. Ostereier suchen lassen. Sie hat gerne mitgemacht, spielte zuerst am „Gartenschmuck“,

 

hat aber die Blümchen stehen gelassen und ist danach bald fündig geworden.

Da auch die anderen Großeltern Kontakt mit dem Osterhasen hatten, ist da einiges zusammen gekommen und die Kleine musste einige Male auf Suche gehen. Danach mussten auch die Erwachsenen an der Suchaktion teilnehmen, da der Osterhase nicht nur an die Kleine gedacht hatte … macht doch der Enkelin auch Spaß! 😆

… und dann: „Na, was steht denn da drauf?“ … so, als könnte sie schon lesen! 😛

Abgeschmiert bin ich dann Ostermontag, na ja, nicht wirklich, aber so richtig getroffen habe ich das mit der Eisenzufuhr wohl noch nicht. Hoch frequent atmend bin ich wieder mal los und wenigstens bis auf gut 250 m über NHN gekommen. – Vernunftbegabt wie ich nun mal bin, *räusper* *hüstel* habe ich dann die Biege gemacht und bin wieder runter getrottet.

So kamen wenigstens 10 km mit 141 hm bei sehr ruhigem Tempo zusammen! 🙂

Zum Glück habe ich diese Woche einen großen Check beim Hausarzt und morgen früh geht Blut ins Labor für ein (hoffentlich) großes Blutbild! Da kann ich dann hoffentlich mein Problem veranschaulichen und werde noch besser eingestellt! 😳

14 Kommentare

  1. Volker |

    Na, lieber Mandred, wenn das mal keine Osterüberraschung war, dass die zweite kleine Ente an den Busch zurückgekehrt ist. Es ist also doch nicht alles schlecht an den Menschen 😉

    Die Tulpen sind bei uns noch nicht aufgegangen und heute stecke sie auch erstmal im Schnee, Auf Eiersuche mußten sogar Jens und ich im Garten von Schwiegermuttern und Schwägerin gegen und sind nicht einmal komplett fündig geworden 🙂

    Ich drücke die Daumen, dass der große Check und das große Blutbild endlich Aufschluß und Fortschritte bei Dir bringen!

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      ja, das war überraschend und stärkt den Glauben an das Gute im Menschen! 🙂 Jetzt sind sie in einer Box im Keller für nächstes Jahr. … und ihr, müsst ihr bis nähstes Jahr warten und dann an Ostern weitersuchen?

      Freu dich auf die Blüte schöner Blumen, aber erstmal wünsche ich euch, dass der Schnee verschwindet. Bei uns ist es auch kalt, so um Null heute morgen, aber es ist nur leicht bewölkt und die Sonne bricht manchmal durch. So hat hoffentlich kein Schnee ne Chance!

      Vielleicht hat ja die Unterbrechung der Eisenzufuhr durch die Koloskopie schon was bewirkt. Ich hab nicht gleich danach wieder mit der Substitution begonnen, so dass wohl ne 3wöchige Pause entstanden ist. Da kann dann schon mal was „passieren“! 🙈

      Danke dir aber für die guten Wünsche
      LG Manfred

      Antworten
  2. Catrina |

    Lieber Manfred
    Der Osterbusch-Dieb liest deinen Blog! Und hat dann ein schlechtes Gewissen bekommen und das kleine Entlein zurückgebracht. Oder so. Auf alle Fälle ein sehr schönes Ende zu dieser Ostergeschichte.

    Deine Enkelin ist süss. Ich kann mir vorstellen, dass es ihr vielleicth noch mehr Spass gemacht hat, den Erwachsenen beim Suchen zuzusehen.

    Ich bin gespannt, was dein Check beim Hausarzt ergeben wird. Gut, dass du auf deinen Körper gehört hast und bei 10km geblieben bist. Ich habe übrigens heute morgen meinen Check, mit Belastungstest und Blutbild – da kommt man nicht drumherum… 😉

    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Cape Town!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      ja, das Ende „meiner“ Ostergeschichte ist schön und lässt an das Gute im Menschen glauben! – Anders als Volker waren wir Erwachsenen wohl zu schnell für einen ausgiebigen Spaß für die Enkelin. Unsere „Ostereier“ waren nicht so „kompliziert“ versteckt. Aber die Enkelin hat auch ihren Spaß am Auspacken. Das konnte sie dann auf der Terrasse „genießen“! 😄

      Meine Eisenzufuhr habe ich wohl durch die Koloskopie zu lange (3 Wochen) unterbrochen. Weiß gar nicht wieso. Vielleicht auch, weil mich mal ein Arzt vor zu hohen Eisenwerten gewarnt hatte. Allerdings sind sie bei mir so niedrig, dass ich sie auch durch eine Substitution wenig erhöhen kann. Mal sehen, was das Blutbild diesmal sagt. Lass auch mal mehrere Mineralien messen. – „Drum herum kommen“, ich finde es gar nicht so schlimm, mache meine Arztbesuche sehr regelmäßig und wenn eine bestimmte Untersuchung empfohlen wird, bin ich dabei. Diesmal ist nur kein Belastungstest dabei. Herzuntersuchungen mit 2 Belastungstests hatte ich ja im Sommer/Herbst 2020.

      Ich hoffe und wünsche dir, dass bei dir alles okay ist und du zufrieden sein kannst!

      Aus dem inzwischen bewölkten Darmstadt mit nur 2°
      LG Manfred

      Antworten
  3. ultraistgut |

    Lieber Manfred, der Osterhase ist weg, deine “ Ostereier “ haben sich erfreulicherweise vermehrt, deine kleine Maus hat die größte Freude daran, da möchte man auch noch mal Kind sein, macht Spaß, die Nachkommen zu beobachten.

    Und dann der Arztbesuch – spannend – Hauptsache, ihr bekommt alles in den Griff. Habe auch diese Woche Termin wegen Vorsorge – großes Blutbild und so, muss sein.

    Alles Gute für dich !

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      danke, ja! – Den Nachwuchs zu beobachten, mal zu „sitten“, oder mit ihr zu spielen, macht mir mächtig Spaß. „Opa puzzeln!“ oder „Opa Duplo!“ sind dann eindeutige Aufforderungen. 😊

      Der Arztbesuch ist zwar Routine, aber ich bin vor allem aufs Blutbild gespannt. An Untersuchungen nehme ich ja alles mit, was empfohlen wird und dran ist. Ich will lieber wissen, was mit mir los ist, als alles zu „wegzuschieben“. Letzteres soll ja eher üblich sein, für Männer. Wie du schreibst Vorsorge!

      Auf dass bei dir alles in Ordnung ist und dir auch alles Gute. Danke!
      LG Manfred

      Antworten
  4. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    ich vermute mal, der Ente war einfach langweilig auf dem Strauch und sie ist über Ostern nach Mallorca geflogen. Nach den Feiertagen ist sie dann eben zurückgekommen und tut jetzt so, als sei nichts gewesen! 😉

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,

      so ne Party-Ente? 🙊

      Sie ist nur nicht blau, sondern leicht rot angelaufen. Vielleicht kippt die Farbe nach ner Weile? 😜

      Egal, jetzt ist sie mit den anderen in einer Kiste und kann ihnen erzählen!

      LG Manfred

      Antworten
  5. nido00 |

    Da siehst du mal Manfred – nicht nur du hast das Mystische des Osterbusch erhalten, jemand anders hat noch die Mystik eines zurückkehrenden Bildchens hinzugefügt. Das hat was.
    Die Enkelin ist ja sehr süß, klar dass sie da vom Osterhasen gut beschenkt wurde. Ich hoffe für dich war auch etwas leckeres dabei.
    Eisenwerte – ich bin auch sehr gespannnt wo ich mittlerweile bin, aber bei mir dauert das Blutbild noch etwas. Über zu viel Eisen im Blut würde ich mir keine Sorgen machen, das geht sooo langsam nur nach oben. Nur solltest du dir vielleicht nicht an einem Tag die verpasste 3-Wochen dosis reinziehen. Ich glaube dass ist nicht gesund.
    Liebe Grüße!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Roni,

      ja, das Zurückkehren des 2. Entleins war schon irgendwie mystisch! 🙂

      Danke für die Bestätigung! Ich finde die Enkelin auch süß … aber wenn wundert’s? 😛

      Also, eine 3-Wochen-Dosis ziehe ich mir auf gar keinen Fall auf einmal rein! Da brauchst du keine Angst zu haben! 😉 Im Gegenteil, ich habe schön langsam wieder angefangen, damit sich auch der Verdauungstrakt wieder dran gewöhnen kann. Vielleicht sollte ich einfach mehr mit dem Verstand drangehen und mir keine Angst machen lassen, dass der Eisenwert bei mir übermäßig, oder ins Unermessliche steigt! Mal sehen, was dann morgen auf dem Zettel steht und der Arzt dazu sagt!

      In diesem Sinne übern großen Teich
      LG Manfred

      Antworten
  6. Anna |

    Lieber Manfred,
    ja, da hätte die Überschrift skurril doch auch gepasst – das fehlende Entlein ist wieder zurück… Ob da wirklich ein Dieb im Spiel war oder ob es von einem Tier mitgeschleppt und später von jemandem gefunden und wieder zurückgebracht wurde… ? 😜
    Oh ja, Ostergeschenke suchen – das machen meine mit 12 noch sehr gerne. Dieses Jahr haben sie Spiel-Dinosaurier gewünscht und so habe ich im Garten Dinosaurier versteckt – das war richtig lustig und sie waren nicht einmal so einfach zu finden… 😅
    Einen großen Check beim Hausarzt hört sich gut an. Hoffentlich finden sie das Problemchen damit du wieder unbeschwert laufen kannst.
    Liebe Grüße Anna

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anna,

      ja, da gibt es bestimmt einige Ideen. Aber es ist jetzt müßig und nächstes Jahr kann ich 2 Entlein aufhängen! 😉

      Das mit den „Suchspielen“ glaube ich dir gerne, wenn man sie dann auch noch gut „begleitet“! Ja, Spiel-Dinos zu finden ist schwer, vor allem, wenn sie eine ähnliche Farbe haben, wie ihre Umgebung! Schön, dass deine beiden Spaß an der Sache hatten!

      Es war nicht nur gut den Check angegangen zu sein, er ist insgesamt auch gut ausgefallen. Nur habe ich zu wenig Vitamin D, genauso, wie zu wenig Transferrin. Da gehe ich jetzt aber dran und … ich habe meinen Hausarzt „auch so weit“, 😛 dass er die Eisensubstitution überwacht. So kann ich alle paar Wochen ein Blutbild machen lassen, ob ich richtig dosiert habe! – Zudem lasse ich mal meine Wirbelsäule durch ein MRT untersuchen, ob vielleicht auch ein „neuronales Problem“ mitverursachend ist! – Vielleicht erwähne ich mal was im nächsten Beitrag?

      Ich wünsche dir und euch, dass der Frühling auch bei euch bald mit deutlich mehr Wärme eintrifft! Bei uns scheint die Sonne und die Temperaturen gehen bis auf 8° hoch!

      LG Manfred

      Antworten
  7. Elke |

    Lieber Manfred,
    schön, dass du als „Easter-Mystery-Maker“ da nun selber ein kleines Ostermirakulum erleben darfst 🙂 Ich bin ganz sicher, du hast vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Wenn du noch 1 oder 2mal die Aktion wiederholst, werden sich andere anschließen. Auch unser Weihnachtsbaum hier hat klein angefangen und ist nun ein ganz fester Bestandteil des Advents für viele Menschen geworden!
    Eure Enkelin ist bezaubernd! Und kleine Kinder, die sich über so einen einfachen Brauch wie das Ostereiersuchen freuen, haben einfach etwas Herzerfrischendes! Hoffentlich lässt sich das noch ein paar Jahre bewahren.
    Für deinen Check drücke ich die Daumen, dass man da etwas erkennen kann, um dir zu helfen. Eisen ist ja auch so mein Thema. Nach meiner Erfahrung ist die Anreicherung über Tabletten langwierig, aber es geht auch nicht von jetzt auf gleich auf Null, so dass ich 3 Wochen Aussetzen nicht per sé kritisch sehen würde. Aber da sollte das Blutbild Aufschluss geben.
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      es war irgendwie erstaunlich und doch schön, dass das Entlein wieder da war. Genau, mein Mirakulum! 😆

      Meinen Osterbusch möchte ich auch nächstes Jahr wieder schmücken und wenn eine kleine Tradition draus wird, an der andere teilhaben, hätte ich nichts dagegen, im Gegenteil!

      Was meine/unsere Enkelin anbetrifft, bin ich ja nicht neutral, aber ich finde sie auch sehr süß. … und ich freue mich auch sehr über solch eine grundehrliche Ur-Freude, die aus den kleinen Kinder quasi gerade so „heraus springt“! Das zu erhalten wäre sehr schön, wenigstens noch über ein paar Jahre!

      Über meinen Check kann ich ja im nächsten Post berichten, zumindest am Rande. Nur so viel: Transferrin war wieder zu niedrig. Ob es der Wert ist, weiß ich ja nicht, aber wenn ein Wert schon recht niedrig ist und man wieder stärker Sport treibt, könnten sich 3 Wochen schon auswirken, vor allem, wenn ich ein „Verwertungsproblem“ habe. Schön ist, dass mein Hausarzt eine Substitution begleiten will. Auch weiß ich wohl, dass es eine langwierige „Kiste“ ist und doch waren die warnenden Worte eines Arztes, dass eine Überdosierung nicht ungefährlich ist, für mich immer so ein bisschen ein „Damoklesschwert“! Davon kann ich mich jetzt zum Glück freimachen!

      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?