allerg(olog)isches

Von in 2020 14 Kommentare , ,

War heute bei meinem HNO-Arzt, der gleichzeitig auch Allergologe ist.

Nach meiner heftigen „Attacke“ im Sommer wollte ich mich mal wieder durchchecken lassen, bzgl. meiner Allergien. Könnte ja sein, dass dieses Negativ-Erlebnis durch eine Allergie ausgelöst wurde.

… und genau dies schließt der Arzt nicht aus! Im Gegenteil!!! – Allerdings ist es müßig lange zu grübeln. 😉 Es soll mir nur nicht noch einmal passieren!

Aus diesem Grunde wurde ein neuer Allergietest gemacht. Mein letzter Test datiert aus den frühen 80ern des letzten Jahrhunderts. 😉 Entweder hatte man damals nicht so umfangreich getestet, oder es ist etwas dazu gekommen, aber es sind nach wie vor Blütenpollen, gegen die ich allergisch bin. Nur sind es nicht Pollen von 3 Bäumen, sondern von 6 Bäumen. Dazu kommen, wie so oft, die Kreuzallergien.

   

So müsste ich in der Blütezeit dieser Bäume Reißaus nehmen! Solche baumelnden Kätzchen entlassen doch unendliche viele Pollen … und die Haupttreiber meiner Allergie sind nach wie vor: Birke, Erle und Haselnuss, wobei der Birkenpollen wohl der aggressivste ist! – Aber sag mal einem Läufer, dass er nicht mehr raus soll. Bisher war es mir auch egal, wenn es danach juckte, war ja nie unerträglich!

Nach meinem August-Erlebnis könnte allergisches Asthma entstehen. Das will ich vermeiden, werde wieder ne De- bzw. Hyposensibilisierung durchführen lassen. Die letzte in den 80ern hatte nichts gebracht, ich sah keine Notwendigkeit, bzw. Dringlichkeit, aber mein Arzt hat gute Erfahrungen gemacht.

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

… und damit ich nicht in anderer Richtung allergisch werde, oder die Krätze kriege, begebe ich mich an den Rand des Wahnsinns! – Müssen doch jetzt alle in der Darmstädter Innenstadt eine MNB tragen, auch im Freien. Inzwischen gibt es zig Mediziner, die bestätigen, dass eine Übertragung an der frischen Luft eigentlich nur unter „konstruierten“ Bedingungen passieren kann. Argumentiere aber mal sachlich, wenn Angst im Spiel ist!

Weiterhin sind nach Aussagen des RKI die Restaurants, oder der „Outdoor“-Sport nicht die Pandemie-Treiber!

Was aber machen unsere Politiker?

… vieles wieder dicht, z. T. ohne Evidenz und/oder Überprüfung! 👿 … die Schulen aber bleiben offen und die Sportlehrer müssen draußen Sport machen (lassen) und sich bei 0° den A…. abfrieren. Da können sich eher mal die Schüler krank schreiben lassen, aber die sind ja in Bewegung, doch die Sportlehrer, die können längst nicht alles mitmachen; irgendwie muss ja auch die Aufsicht gewährleistet sein? 🙄

Mir kann es ja eigentlich egal sein, ich bin raus und natürlich passt das nicht so ganz zum Grundthema des Blogs, aber mir tun so viele leid! 😳

… und so werden wir doch nie herausbekommen, welche Maßnahme wirklich hilft! 😥

14 Kommentare

  1. ultraistgut |

    Lieber Manfred, wie gut, dass du jetzt viel Zeit hast, alle Arztbesuche erledigen kannst und noch viel mehr, bin gespannt, was dabei herauskommt. Zum Glück blieben mir Allergien bis jetzt ein Leben lang erspart.

    Was die aktuelle Situation betrifft, halte ich mich zurück, wird genug von allen Seiten spekuliert, infrage gestellt, geschimpft, geflucht, dann gehe ich lieber laufen…..

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      sei froh, dass du nix mit Allergien zu tun hast. Mich haben meine nicht gestört, doof wäre nur, wenn es „eine Etage tiefer“ rutscht, also zum allergischen Asthma würde. Leider kommt das immer wieder mal vor.

      Bzgl. der aktuellen Situation: ich leide mit denen mit, die besonders betroffen sind. Z. B. haben viele Gastronomen entsprechend ihres Hygieneplanes nachgerüstet und tw. bis zu 50.000 € investiert, jetzt müssen sie wieder dicht machen, obwohl das RKI sagt, ohne zu spekulieren, sondern durch viele Studien bestätigt, dass die Gastronomie kein Pandemietreiber ist. etc.

      Schade, schade …

      Uns betrifft es nicht, aber mich interessiert die Lage anderer umso mehr.

      LG Manfred

      Antworten
      • ultraistgut |

        Natürlich fühle ich auch mit den Menschen mit, die durch diese Krise ihre Existenz verlieren, keine Perspektiven mehr haben, insbesondere jetzt mit Gaststätten usw., das lässt wohl niemanden kalt, zusehen zu müssen, wenn Menschen so sehr unter dieser Situation leiden – überhaupt keine Frage – das zieht mich runter und macht mich sehr traurig.

        Antworten
        • Manfred |

          Liebe Margitta,

          das denke ich mir! – Ich wollte auch nicht so verstanden werden, dass ich dir diese Empathie nicht zutraue! 😉

          Es war mir nur ein Bedürfnis, dies so zu betonen. Ich kenne auch Leute, die extra Essen gegangen sind, um die Gastronomen zu unterstützen. Das geht nun nicht mehr und ich kenne auch niemanden in meinem Umfeld, die/der die Schließung der Restaurants versteht. Eher eine Schließung der Bars und Klubs!

          Ach, das ist alles irgendwie öde!

          Ich weiß aber nun besser „über“ mich Bescheid und werde bald berichten.

          LG Manfred

          Antworten
  2. Catrina |

    Lieber Manfred

    Genau wie Kai! Er ist auch auf Birke und Erle allergisch. Hinzu kommen noch alle Gräser – im Mai / Juni muss er sehr leiden. Er hat mal eine Desensibilisierung gemacht, war aber nicht geduldig genug. So wurde die Dosis zu schnell erhöht und die erwartete positive Wirkung blieb aus. Viel Erfolg bei der Behandlung! Ich bin sicher, dass du das gut hinkriegst.

    Wir sind inzwischen in Cape Town angekommen und hier ist Maskenpflicht, sobald man die Wohnung verlässt. Schon etwas gewöhnungsbedürftig – der Virus ist omnipräsent. Ich gehe mit dir einig, draussen an der frischen Luft ist es übertrieben, vor allem, wenn man nicht in einer dichtgedrängten Gruppe steht.
    Die armen Sportlehrer! Die müssen sich jetzt warm anziehen. Wie lange werden diese neuen Regelungen gelten?

    Liebe Grüsse aus dem kühlen und windigen Cape Town!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      danke dir! … und super, dass ihr gut in Cape Town angekommen seid! 🙂

      Der arme Kai! Ich stell mir Gräser schlimm vor. Birke ist auch aggressiv, aber beides zusammen! 😱 Ich will die Geduld aufbringen und es peu à peu über 3 Jahre aufbauen und durchziehen … so mit dem langsamen Einschleichen und Aufbauen. Hab ja jetzt Zeit! 😉

      Das mit den Masken nervt mich auch deshalb, weil sie wie ein Allheilmittel hingestellt werden und das Abstand halten und die sonstigen Hygieneregeln, alles viel wichtiger, geraten mehr und mehr in den Hintergrund! 😥 Hab genug junge Leute beobachtet und den „Rest“ sieht man in der Stadt. Inzwischen sind sehr viele so verunsichert, dass für sie vieles nur noch Meinungssache ist. Die Wissenschaft „irrt“ sich zu immer besseren Erkenntnissen, die Politik geht aber nicht mit. Deshalb kommt auch dieses verbesserte Wissen bei der Bevölkerung nicht an. 😥

      Für den Sportunterricht gelten die Regeln erst einmal bis zum 12.11., aber die verschärften Regeln im allgemeinen gelten bis Ende November. Von daher gehe ich davon aus, dass die Armen noch einen Monat lang frieren müssen! 😳

      Aus dem wärmer werdenden Darmstadt (WE bis 20°)
      LG Manfred

      Antworten
  3. Volker |

    Moin Manfred,

    Allergien verändern sich tatsächlich, bei mir sind entsprechende Tests auch schon unterschiedlich ausgefallen. Da bei mir aber Gräser dabei sind, habe ich eh fast die gesamte Wachstumszeit damit zu tun. In diesem Jahr allerdings kaum.

    Zum Thema Maskenpflicht im Allgemeinen und im Speziellen draußen und dem neuen Lockdown lasse ich mich hier nicht weiter aus. Sonst krieg ich wieder Plaque, Du kennst meine Meinung 😉

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Moin, lieber Volker,

      uuund … kannste mit der neuen „Last“ leben? 😛

      Gräser? – Das ist doof, zieht sich doch so lange hin! – Allerdings sind diese Frühblüher auch nicht ohne! – … und dieses Jahr kumulierte es sich bei mir besonders. War wohl wirklich so was wie ein asthmatisches Belastungssyndrom. Die Lungenfachärztin geht sogar davon aus, dass ich das schon länger habe, möglicherweise schon von Jugend an?! – Berichte demnächst.

      Masken: das will ich dir geraten haben, dich dazu nicht zu äußern. 😉 Mir war nur danach. Jetzt halte ich auch wieder meinen vorlauten Mund! 😆

      Mach et jut und nich die Krätze kriegen, wa eh! 🙂

      LG Manfred

      Antworten
  4. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    ich finde es gut, dass du einen neuerlichen Versuch mit der Hyposensibilisierung startest. Ich kenne einige Leute, bei denen sie eine deutliche Verbesserung gebracht hat. 🙂
    Soweit ich weiß, ändern sich Allergien ja auch ständig. Je nachdem, wie viel oder wenig man den Reizen ausgesetzt ist, kann immer noch was dazu kommen oder aber der ganze Spuk auch wieder verschwinden. Schon faszinierend, wenn man bedenkt, was unser Immunsystem da so an (leider für den Betroffenen unangenehme) Zusatzarbeit leistet.
    Dann hoffe ich, dass du jetzt erst mal die pollenarme Zeit genießen kannst! 😀

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,

      vielen Dank für die Verstärkung und die positiven Beispiele! 🙂

      Allergien sind ja keine „Krankheitszeichen“, sondern, wie du andeutet, Zeichen eines (hyper)aktiven Immunsystems. … und wenn es ganz schlimm juckt, tröste ich mich mit dem, was ich im Ärzteblatt (bei meinem Vater) mal gelesen hab. Menschen mit derart aktivem Immunsystem sollen angeblich länger leben??? 😉

      Inzwischen sind es ja nicht nur die Pollen, die zu Juckereien führen, aber in der Hoffnung mein Immunsystem nicht zu überlasten, verschwinde ich gleich noch nach draußen! 🙂

      Also, vielen Dank und
      LG Manfred

      Antworten
  5. Elke |

    Lieber Manfred,
    es ist schon ein Kreuz, wenn man allergiegeplagt ist! Ich stelle mir das extrem nervig vor, und dann noch mit einem Hobby, bei dem man sich draußen bewegen möchte…
    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass die Behandlung Wirkung zeigt!
    Liebe Grüße Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      vielen Dank dir! 🙂

      Es wäre schon schön, wenn die Behandlung diesmal anschlagen würde, zumal meine allergie“trächtigen“ Zeiten sich immer mehr zu verlängern scheinen. Außerdem hat jetzt die Lungenfachärztzin ein asthmatisches Belastungssyndrom festgestellt. Mit einem zusätzlichen und punktuellen allergischen „Ereignis“ ist auch mein „Tiefschlag“ am 1. September zu erklären. – Ich berichte demnächst!

      Also, vielen Dank dir!

      LG Manfred

      Antworten
  6. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,
    also bei mir sind die Allergien auch ständig anders. Es gab Jahre, da musste ich im Frühling sofort nach dem Laufen im Wald duschen. Und danach hab ich mich total kaputt genießt 😆
    Die letzten 2 Jahre ist gar nix mehr.
    Ich glaube auch, das da sehr viel auch von anderen Einflüssen abhängt.
    Und so eine Desensibilisierung kann gut helfen. Also ruhig probieren.
    Zum Thema C-Maßnahmen bin ich ganz bei dir. Mein Lieblingsspruch im Moment ist: in diesem Winter können wir auf veiel verschiedene Arten sterben: nur nicht an Corona.
    Unglaublich wieviel Angst verbreitet wird, und dabei sterben so viele Menschen an ganz anderen Dingen die man auch einfach verhindern könnte.
    Und jetzt dürfen Kinder zwar in die Schüle, aber sich mittags treffen in Gruppen und auf dem Fußballplatz trainieren dürfen sie nicht.
    Unglaublich.
    Aufregen hilft ja nüscht, aber ich finde, man darf ruhig mal seine Meinung äußern 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,

      vielen Dank für dein Verständnis die freie Meinung sagen zu dürfen! 😉

      Mir hatte man mal versprochen, dass die Allergien jenseits der 40 vergehen würden. Leider ist das Versprechen nicht eingetroffen und in den letzten beiden Jahren haben die allergischen Probleme zugenommen. Vielleicht auch weil die beiden Jahre so psychisch (andere Einflüsse) belastend waren. Deshalb bin ich so froh in Rente gegangen zu sein. Somit habe ich auch die Zeit ganz in Ruhe die Hyposensibilisierung anzugehen.

      Zum Virus: es ist schon schlimm, dass sie uns in einer Zeit, in der die Erkältungskrankheiten losgehen, die Inzidenzien so um die Ohren hauen. Angeblich alle mit SARS-CoV 2 infiziert. Andere Erreger werden nicht gemessen, prasseln aber auch in großer Wucht auf uns ein … und bzgl. der Toten … an oder mit C?

      Egal, es ist vieles nicht nachvollziehbar, zumal Restaurants, aber z. B. auch die (Fußball)Stadien keine Pandemietreiber waren und sind. Der arme Amatuersport … 😥 – Maßnahmen ja, aber bitte gezielt (Gefährdungslage berücksichtigen) und nicht im Gießkannenprinzip … jeder kriegt was ab! 👿

      Nee, aufregen hülft nüscht! – Deshalb halte ich jetzt auch wieder meinen Schnabel! 😉

      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?