fast entwöhnt

Von in 2022 10 Kommentare , , ,

Oh man, konnte mich nicht genau erinnern, musste nachgucken, war schon wieder mal 7 Wochen nicht bei meiner Burg. – Höhenmeter kann ich auch in ‚Nahost‘ sammeln, um den Lindenberg, oder den Kirchberg herum, oder hinauf.

Deswegen vorsichtig rantasten, Frankenstein könnte vergnätzt sein, weil ich ihn so lange nicht besucht hab. 😛 – Vorsichtig rantasten hieß am Sonntag erst nach Nordosten zu laufen, obwohl die Burg in südöstlicher Richtung liegt.

Ganz langsam ging’s den Steckenbornweg hoch, dann nach 2 km auf einen Trail, der oberhalb des sonstigen Weges liegt und gleich ein paar hm mehr sammeln.

Auf dem Nieder-Ramstädter Pfad nach Süden hab ich mich erneut gefragt, was da oberhalb entsteht. Mitten zwischen Bäumen haben sie einen Weg angelegt und mit dicker Schotterauflage versehen.

   
geradeaus und nach rechts oben geschaut, dann nach links hinten

   
durch die Bäume ist die B449 zu sehen … und oben am Ende? …

Es war Sonntag, also wird nicht gebaut. So hab ich noch ein paar hm dazu gepackt und bin hoch getrabt. Die ehemalige Wiese einer Lichtung ist weg, ausgehoben, Bagger verstellen die Sicht. Ich bin mal durchgeklettert,

   

aber für Außenstehende ist nicht viel zu erkennen, so’ne Absperrung (s. hinten) soll ja eigentlich auch die Sicht nehmen, oder? – Hat vielleicht irgendwas mit’m Wasserwerk zu tun, da ein kleines Häuschen in der Nähe steht. So bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als ab und zu, auch unerlaubterweise, wieder vorbeizukommen.

   

Danach bin ich weiter getrabt, auf dem Papiermüllerweg nach Süden, hab den Wald erst verlassen, um wieder einzutauchen, zur bunt überladenen Bank und hinunter zur Kaisermühle zu laufen. Beim Einstieg in meinen Zubringer-Trail hatte ich dann schon um die 9,5 km und etwa 200 hm. Vorsichtig und langsam ging’s dann hoch. Auf halber Höhe hatte ich kurz den Eindruck ins Hochgebirge zu kommen, aber der lichte Abschnitt war nur klein!

Allerdings konnte ich dem vorbeifahrenden Biker keine Antwort auf sein „Was ist denn hier passiert?“ geben!

Oben bei der Burg machte ich eine kurze Pause, lutschte mein Gel, trank meine Flask aus und füllte sie im Burghof nach. Dann rief ich zuhause an, da ich durch mein bewusst langsam gewähltes Tempo länger unterwegs sein würde. Ich bekam die Erlaubnis für eine Zusatzschleife! 😛

Es ging um die Galgenbuche herum, zurück zur Burg, im Osten nochmal auf einem schönen, kleinen Trail hoch, nah an der Burg vorbei, um dann wieder runter und nach Eberstadt zu kommen. Bergab ging’s lange im guten Tempo voran, aber auf den letzten beiden Kilometern habe ich mich doch etwas schleppen müssen! – Insgesamt hab ich 25 km mit 522 hm gesammelt und der Schnitt von 6:38 war auch okay! 🙂

> Kann es dir auch passieren, Lieblingsstrecken so lange auszusparen?

10 Kommentare

  1. ultraistgut |

    Am besten gefällt mir, dass du unterwegs deine Frau angerufen hattest, das ist eine sehr nette Geste, damit man sich keine Gedanken machen muss, wenn der Gatte ganz alleine auf den Höhen unterwegs ist. Das mache ich im übrigen auch, wenn es mal länger dauert.

    Jetzt hast du deine Lieblingsstrecke im Sack, wie man so schön sagt, bist zufrieden, alles gut gelaufen, was will der Mann mehr ??

    Lieblingsstrecken aussparen ? Habe gerade mal überlegt. Eigentlich habe ich keine Lieblingsstrecke, aber ich versuche, möglichst oft die Strecke ein wenig abzuändern, hier bei uns gibt es nicht allzu viele Möglichkeiten des Variierens, aber wenn man mal links statt rechts läuft, sieht die Strecke auch schon anders aus ! 😉

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      danke dir!

      Für mich ist es selbstverständlich, dass man einander Bescheid sagt und seit mir der doofe Fahrradunfall passiert ist sowieso! Der ist der Hauptgrund warum ich jetzt regelmäßig ein Handy dabei habe.

      Ich bin dankbar, dass es Sonntag ganz gut lief, hatte allerdings vorher ne Pause und war Montag ko. Aber es war schön!

      Ich weiß auch nicht, ob ich sagen kann, dass es DIE Lieblingsstrecke ist, aber eine von den Strecken, die ich sehr gerne laufe, auch wenn ich manchmal bergan richtig Geduld haben muss. 😆 Ich kann ja hier richtig gut variieren.

      Verlauf dich nicht, wenn du mal in die andere Richtung läufst, 😉 ich kenne Leute, die das schon hinbekommen haben. Viel Spaß weiterhin!

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  2. Catrina |

    Lieber Manfred
    Viele Kilometer und vor allem viele Höhenmeter! Super gemacht, da darf man gegen den Schluss ruhig etwas müde sein.
    Ich habe einige Lieblingsstrecken in Zürich auf die ich mich freue. Nachdem man einige Monate nicht da war, verändert sich doch einiges. Vielleicht treffe ich auch auf so eine Baustelle?
    Und jetzt schön Ruhe gönnen und dich von diesem Lauf erst mal erholen. Ich habe gerade eine Massage gehabt – die erste seit fast 2 Jahren – und der Masseur, ebenfalls Läufer, meinte dass 50% der „Sporteinheiten“ Reha sein sollen (Rollen, Massieren, Dehnen). Klang nach viel, aber vielleicht hat er Recht? Keine Ahnung. 😉

    Weiter so in deinem Wald und liebe Grüsse aus dem bewölkten Cape Town!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      es musste mal wieder was Langes her, ich hatte Sehnsucht danach! … die Gelegenheit war günstig, da ich davor eine 3tägige Pause hatte! 🙂 Ich glaube, dass mich vor allem die Höhenmeter müde gemacht haben! – Zum Glück haben wir im Juli nix übermäßig Schnelles geplant, oder? 😆

      Ah, solche Lieblingsstrecken sind was Feines! 🙂 Mal sehen, was du uns von Veränderungen erzählst!

      Ruhe musste ich mir schon deshalb gönnen, weil ich so müde war, dass ich nicht gleich wieder raus wollte! Weiterhin wurde es jetzt fast täglich heißer. Da habe ich dann am Montag die Pause gerne angenommen! – An einem hohen Anteil an Reha-Einheiten ist schon was dran, allerdings glaube ich, dass man als jüngerer Mensch ruhige Läufe, als aktive Erholung und fast schon als Reha empfindet. Da verschiebt sich auch was, spätestens in meinem Alter! 😛

      Gestern hatte ich wieder einen schönen Lauf im tollen Wald um den Lindenberg herum! 🙂

      Lasst es schön ausklingen, dort unten! 😉
      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  3. nido00 |

    Lieber Manfred,
    so lange warst du schon nicht mehr bei der Burg? Ich habe Stücke von Lieblingsstrecken, aber ganz viele Möglichkeiten zu kombinieren hier. Nur wenn ich mal ruhig flach will habe ich nicht mehr als ca. 2 km Strecken zur Verfügung, die ich aber auch endlos in Schleifen kombinieren kann.
    25km mit HM – es läuft!

    Antworten
    • Manfred |

      Ja, liebe Roni,

      durch die vielen Ausflüge nach Nahost, u. a. zum Lindenberg und Kirchberg, war ich nicht mehr so oft bei der Burg! Es musste aber mal wieder sein. 😉

      Wenn ich jetzt aber öfters mal oberhalb des Papiermüllerweges rumkurve (Lindenbergweg, Hüttenschneise), könnte das auch so eine Art Lieblingsrevier werden. Es ist aber eher für die kürzeren und mittellangen Läufe geeignet. Die flachen Strecken finde ich im Westwald und die schnellen auf Asphalt muss ich nach Süden laufen. Aber ich hab eigentlich alles was ich brauche und auch mag!

      Danke! Ich hoffe, bald ins Rollen zu kommen! 😆

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  4. Elke |

    Lieber Manfred,
    das würde mich wütend machen, im Wald da plötzlich so eine Baustelle und schweres Gerät, inklusive Dixi-Klo). Bin gespannt, was da entstehen soll. Du hältst uns bitte auf dem Laufenden…!
    A propos, du warst ja auch gut laufend unterwegs! Beim Lotto gibt es die Zusatzzahl, bei Manfred die Zusatzschleife! 😉
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      zum Glück ist die Baustelle nicht direkt auf meiner Strecke, auch ist sie nicht auf einer „Durchgangsstrecke“! Aber da man nicht weiß, was da entsteht irritiert es doch! 😳 Ich werde euch auf dem Laufenden halten, werde dort aber nicht zu oft vorbeischauen, nicht dass ich mal „erwischt“ und „angemacht“ werde!

      Immer wieder mal gelingt mir ein ganz guter Lauf! 😉 Das Alltagsgeschäft geht etwas schwerer von der Hand! 😆 Aber wenn es mal ganz gut geht, dann mache ich immer wieder auch gerne Zusatzschleifen … wenn ich schon kein Lotto spiele! 🙂

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  5. Volker |

    Lieber Manfred,

    ich spare zur Zeit alle meine Lieblingsstrecken aus 🙁

    Aber ich will nicht jammern, sonder freue mich über Deine großzügige Eka, damit Deine Zusatzschleifen laufen kannst ohne Zuhause Haue zu bekommen 😀

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      vielleicht steigert es ja dann die Motivation! 😉 … also, bitte durchhalten!

      Danke, ich werde es ihr ausrichten! 🙂 Zum Glück kriege ich nicht so schnell Haue! 😛

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?