Hitzegewöhnung

Von in 2022 14 Kommentare ,

Ich hatte hier schon mal überlegt, ob ich das überhaupt kann, ob ich dazu in der Lage bin, eine Hitzegewöhnung hinzubekommen. – Ein bisschen was ist bestimmt bei jedem drin, es ist ja sicherlich auch (ein wenig) eine Sache des Wollens. Nur wenn ich im Winter bei -2° noch kurze Hosen anhabe … 😳 was soll ich denn im Sommer noch ausziehen? 😛

Dienstag war ich in Fulda. Die BG schickt mich alle 2 Jahre zu einer phlebologischen Untersuchung. Wenn sie meint, dass es nur dort einen  Spezialisten gibt, sie bezahlt es auch und ich bin glücklich, dass mit meinen Gefäßen alles in Ordnung ist, nach meinen beiden Thrombosen.

Ich hab das Beste draus gemacht, auch wenn es sehr nervenaufreibend ist, wenn man mit 69minütiger Verspätung nicht weiß, ob dann in Fulda noch alles klappt. Es hat, ich hatte ja einen Puffer eingebaut und mit meiner 20minütigen Verspätung in der Praxis sind sie sehr kulant umgegangen!

Danach habe ich mich hierhin getummelt, da ich sicherheitshalber nach den Untersuchungen ebenfalls Luft bis zur Rückfahrt eingeplant hatte. – Sieht doch ganz gediegen aus, oder?

   
   

… aber die Rückfahrt, es wurde immer heißer … und dann der Gang nach Hause. 1,8 km lassen sich doch zu Fuß bewältigen, da braucht es kein Auto! Mit Rad … am Bahnhof … das war mir zu heikel.

Puuh, war es an dem Tag heiß und schwül, da bin ich nach einem langen Tag ‚uff Trebe‘ (gut 8 Std.) nicht mehr rausgekommen, war zu platt und froh zuhause zu sein!

Am Mittwoch habe ich mal probiert, was bei Hitze geht, denn so sah es auf unserer Terrasse aus:

Am Donnerstag war ‚Run Up‘ beim Lauftreff, da wollte ich es mir mal wieder antun und am Stadion aufschlagen, hatten sie doch den Treffpunkt verlegen müssen. … aber muss das so’ne blöde Bezeichnung erhalten?

Egal, ich bin Mittwoch Spätnachmittag los auf eine Runde in Nahost. Unterwegs dann „Och, lauf doch die Hüttenschneise von Osten zum Lindenberg hoch.“ – gedacht, getan! Schön gemächlich bin ich bei der Hitze hochgetrabt. Zum Glück ist es in diesem Waldabschnitt schön schattig. Oben lag der Pavillion Lindenberg zur Linken, laut Karte ist die Spitze des Lindenberges aber rechts. Ich guckte ständig nach einem kleinen Pfad, oder einem laufbaren Untergrund. Nix war zu sehen, bis ich den Lindenberg schon fast umrundet hatte.

   

Ein Mini-Trampelpfad zu einem Hochsitz war zu entdecken, von vorne noch schlechter, als im Blick zurück! – Egal, den läufste jetzt, vielleicht geht es von dort weiter rein? – … aber so sah es aus …

Erst danach tat sich eine kleine Lichtung auf:

   
Blick ’nach vorne‘ und zurück (re. hinten ist der Hochsitz zu erkennen)

Mutig geworden, versuchte ich mein Glück und stolperte weiter durch den lichten Wald. Viele Äste lagen quer, es war sehr uneben, Brennnesseln galt es auszuweichen. Mir wurde klar, hier ist kein Mensch erwünscht und wahrscheinlich schon ewig nicht mehr gewesen! In Richtung Papiermüllerweg ging es schleppend weiter, bis ich wieder auf dem Lindenbergweg war. Dort traf ich zwei ältere, walkende Damen, die aber auch keinen Zugang zum Lindenberg kannten, mir nur erzählten, dass im Pavillion Lindenberg lange Zeit ein Mann gewohnt hat und sogar Thema in der lokalen Presse war. 😆

Über die Hüttenschneise und dann im Zick-Zack trabte ich dann gen Eberstadt. Es wurden 12 km mit 181 hm, die ich im 6:30er-Schnitt nach Hause brachte. 😛 Das Tempo, das Rumstromern und sicherlich auch die größeren Streckenanteile im Wald ließen es mich gut aushalten!

> … und du schon angepasst?

14 Kommentare

  1. Catrina |

    Lieber Manfred
    Heisst das, dass ihr ein Training auf der Bahn im Stadion gehabt hättet? Das wäre ja toll gewesen, besonders in der Gruppe. Schade, dass es nicht geklappt hat.
    Ich wünsche mir gerade etwas Wärme! Hier ist es unangenehm kühl, vor allem, da nur ein Zimmer eine halbherzige Heizung hat. Aber zum Laufen ideal!
    Sehr gut gemacht mit deinen 12km – wie immer mit schönen Höhenmetern. Das ist ja fast so gut wie Intervalltraining auf der Bahn. 🙂
    Ich finde es schon ok, wenn der Mensch nicht überall im Wald durchkommt. So kann die Natur auf dem kleinen Raum, das wir ihr gelassen haben, wenigstens ein bisschen Ruhe von den störenden Menschen geniessen. 🙂
    Weiter so! Es geht aufwärts!

    Liebe Grüsse aus dem kühlen Cape Town!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      oh sorry, da ist was falsch rübergekommen. Der Startpunkt für den Lauftreff musste verlegt werden. Ursprünglich war der Start an einem Parkdeck der Uni (TU Darmstadt), 300 m Luftlinie ostwärts. Der Vertrag wurde nach Jahrzehnten der Nutzung von der Uni aus gekündigt, da sie den Platz anders nutzen wollten. Der Lauftreff ist mit Einverständnis der Stadt auf eine Ecke des großen Parkplatzes vor dem Bölle ausgewichen. Das Bölle ist das Fußball-Stadion unserer Lilien.

      Deswegen hatte ich das Stadion erwähnt, das übrigens keine Laufbahn mehr hat, sondern vor Jahren zu einem reinen Fußball-Stadion umgebaut wurde. Wer Lauftraining machen möchte, muss ins direkt daneben liegende Stadion ausweichen, das allerdings wieder der Uni gehört. Ob man da heute noch ohne weiteres reinkommt, weiß ich aber nicht. Als ich noch im ASC war, hatte ich mit dem Vereinsausweis Zutritt. Das hatte sich aber verändert, frag mich aber nicht danach, wie es sich verändert hat.

      Ich mache seit urewigen Zeiten kein Bahntraining mehr und finde auch Bergtraining effektiver. Allerdings geht echtes Training am Berg (momentan) auch nicht (mehr).

      Grundsätzlich bin ich auch deiner Meinung, respektiere gerade auch die Reviere unseres Wildes und erst recht Naturschutzgebiete, hatte mir aber eingebildet, dort was finden zu können. In Zukunft bleibe ich da weg, ist ja auch viel zu zeitaufwändig dort durchzustolpern, besuche höchstens mal den Hochsitz um Wild zu beobachten.

      Bald wird es wärmer, alleine durch euren Ortswechsel!

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  2. ultraistgut |

    Erst einmal Glückwunsch, dass bei dir wieder alles in Ordnung ist, was gibt es Besseres, als solche Nachrichten zu erhalten ?

    “ Wilde “ Wälder finde ich schön, gibt es auch bei uns, aber ich laufe dort nicht, ist mir zu gefährlich, nicht zuletzt, wenn ich alleine unterwegs bin, dann meide ich den “ tiefen “ Wald .

    Was die Hitze angeht, zum Glück ist sie bei uns noch nicht angekommen, hier ist es ja im allgemeinen zum Glück meist kühler, so heute 15 Grad mit Regen und Sonne, meinetwegen könnte es so bleiben, bin kein Hitzemensch, kenne das von meiner alten Heimat, dort war es immer am wärmsten in ganz Deutschland, habe ich viel in der Hitze gelitten !

    Und wenn es dann hier doch richtig warm/heiß wird, dann laufe ich so früh ich kann……………..

    Regnerische Grüße von ganz oben, die Natur freut sich, dass es ENDLICH regnet – und ich mich auch !

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      erstmal vielen Dank dir! 😉

      Normalerweise respektiere ich die Rückzugsorte unseres Wildes. Hier hatte ich mir eingebildet, dass es einen Trampelpfad gibt, vielleicht auch, weil es frei zum benachbarten Kirchberg hochgeht. So tief sind unsere Wälder nicht. Sicherlich mache ich mir als Mann auch weniger einen Kopf drum.

      Unsere südhessische Bergstraße gehört ja auch zu den wärmeren Regionen. Da muss ich dann einfach durch, fertig! 😆 Aber eine richtige Hitzegewöhnung werde ich bei mir nicht (mehr) erleben.

      Heute weht ein kleiner Wind. 😉

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  3. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    meine Hitzegewöhnung findet so gut wie nicht statt, weil ich bei Hitze einfach nicht laufe. Da gehe ich dann lieber eine Runde radeln oder schwimmen. 😀
    Mehr noch als die Temperatur stört mich die Sonne, wenn mir die ständig auf den Kopf brennt, verabschiedet sich meine gute Laune ganz schnell. 😉

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,

      gar nicht laufen will ich auch nicht, aber ich schwimme und radel auch nicht. Allerdings wollte ich auch nicht nur in praller Sonne unterwegs sein. Von daher entschwinde ich gerne in den Wald. … und meine gute Laune bleibt erhalten! 😆

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  4. nido00 |

    Lieber Manfred,
    Hitzegewöhnung ist sehr relativ. Da sollte man sich nicht vorstellen, dass man genauso läuft wie bei angenehmen Temperaturen. Aber wenn man’s langsam angehen lässt fühlt man sich ein wenig weniger wie Sterben als unangepasst :). Ich würde sagen im Allgemeinen dauert es ungefähr zwei Wochen (und wenn man dann ein paar Tage im Kühlen ist, kann man wieder von vorne anfangen.) Mein Garmin gibt mir Zahlen – im Moment bin ich 64% angepasst, was auch immer das heissen mag *lach*.
    Schade dass der Lindenberggipfel nicht zugänglich ist, aber schon diesen steilen Pfad hoch und runter ist ja ein supergutes Training.
    Liebe Grüße!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Roni,

      sicherlich ist das auch sehr individuell. Bei mir ist es im richtig heißen Hochsommer eher so, dass ich es 2 – 3 Wochen ganz gut verkrafte ubd denke, jetzt haste es in etwa ‚geschafft‘, aber dann schlaffe ich extrem ab und jeder weitere Tag wird fast zur Qual. Zum Glück hat man dann immer wieder mal bewölkte Tage, oder es regnet auch mal. Nur die Feuchtigkeit nimmt nicht so ab.

      Bzgl. hoher Luftfeuchte, haben wir allerdings am meisten um Washington D. C. herum gelitten, Nähe des Potomac River. 😳 Da kommt Darmstadt zum Glück nicht dran.

      Zum Lindenberg’gipfel‘ hochzulaufen habe ich jetzt 1 x probiert, geht nicht, also lasse ich das Wild und die Pflanzen dort in Ruhe. 😆

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
      • nido00 |

        Interessant wie unterschiedlich wir da sind. Bei mir wird es definitiv besser nach 2-3 Wochen. Ist ja auch gut so, der Sommer hier ist lang…

        Antworten
        • Manfred |

          Liebe Roni,

          ja, ein Glück, dass du dich da anpassen kannst! 🙂

          Liebe Grüße Manfred

          Antworten
  5. Elke |

    Lieber Manfred,
    extra nach Fulda zu einer Untersuchung? Na dann hoffe, ich, dass die Expertise der dortigen Fachleute das und den ganzen Stress drumherum wert waren und vor allem alles ok ist!
    Ich tue mich immer wieder schwer mit Hitze. Da werde ich weich in der Birne und fühle mich nur noch schlapp. 🙁
    Und nächstes Mal nimmst du ei ne Machete mit in den Wald…. nee, war nur ein Scherz! Ich denke, es gibt da auch Tiere die froh sind, wenn sie ruhige Flecken dort haben.
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      in der Praxis sind sie nett und dem Arzt kann ich auch mal ne Frage darüber hinaus stellen. Das Gutachten liegt mir schon vor und es ist alles okay! Wenigstens das! 😉

      Mit dem Gefühl bei Hitze geht es uns wohl ähnlich! Allerdings ginge es mir bei trockener Hitze besser. Das habe ich im Süden in manchen Urlauben testen können! Wir müssen durch und wollen ja auch durch! 😆

      Extra bewaffnen werde ich mich nicht … nochwas mitschleppen, nee! 😛 … und den Tieren gönne ich in Zukunft ihre Ruhe!!!

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  6. Volker |

    Lieber Manfred,

    die BG meint es gut mit Dir, es ist doch immer wieder beruhigend zu wissen, wenn alles in Ordnung ist.

    Zum Thema Hitzegewöhnung: Ich freue mich schon wieder auf den Herbst 😀 Ne, ganz so schlimm ist es nicht, aber hier gab es gestern die erste Vorahnung, was uns im Sommer erwartet und ich stöhne schon einmal vorbeugend 😉

    Liebe Grüße
    Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      es ist ja auch schön, dass es die BG gut mit mir meint und es ist definitiv beruhigend, alles in Ordnung zu wissen! – Kleine Randbemerkung sei mir trotzdem erlaubt: wäre der Spezialist näher dran, würden wir beide sparen. Für die BG wäre es nicht so teuer und mich würde es nicht so viel Zeit und Nerven kosten! 😉

      Wenn ich bei der Hitze nur morgens raus käme, bzw. recht ordentliche Läufe machen könnte. Habe es Sonntag wieder mal probiert … ist nicht so prickelnd, da laufe ich wohl weiterhin lieber mittags oder noch später am Tag! – Vielleicht gewöhne ich mich dieses Jahr mal etwas mehr an die Hitze, die Allergiebelastung wird ja abnehmen. Vorbeugend stöhnen können wir trotzdem mal im Gleichklang!!! 😆

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?