In Watte gepackt

Von in 2022 8 Kommentare ,

Ich weiß nicht, ob ich über Gebühr behütet werde, oder ob ich stärker verschont werde, als ich es verdient hätte … das sollen andere beurteilen. Ich fühle mich grundsätzlich sehr gesegnet und von daher auch behütet! – Aber darüber will ich gar nicht schreiben, will nur mal wieder ein paar Worte übers Wetter verlieren. 😛

Viel hat sich nicht geändert, es ist nach wie vor unangenehm warm bis heiß bei hoher Luftfeuchtigkeit. … und genau bei dieser hohen Luftfeuchte fühlt man sich wie von feuchter, bis nasser Watte umgeben. In solch einem Medium ist es auch extrem schwer zu atmen. Die Lunge ist frei, ich kann tief einatmen, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass der Sauerstoff rausgefiltert wird! 🙄

Aus dem Grund habe ich meinen gestrigen Lauf nicht auf 20 km verlängert, bin bei 16 km geblieben. Sie sind mir schwer genug gefallen. Obwohl ich um 7.00 Uhr 🕖 raus bin, waren es schon ca. 20° mit 93% Luftfeuchte.

Da hat es mich nur bis zum Ziggelsche 🚊 verschlagen.

Dort hab ich mich hingesetzt, 2 Bahnen zugeguckt, meine Flask geleert und bin zurück getrabt. Müde und ko. hab ich mich an den Frühstückstisch 🍴 gesetzt und war froh den Lauf 🏃 hinter mir zu haben.

Wenigstens 16 km mit 87 hm in ruhigen 1:42 Std. sind dabei rausgekommen!

Die Tage vorher wurde im Wetterbericht Starkregen angekündigt. ☔ Wir hatten uns schon gefreut, aber nix war, nicht mal normaler Regen! 🌂 21 bis 23 Tropfen pro Stunde machen in meinen Augen ja noch keinen Regen! 😆 Der Wetterfuzzi 😉 hat sich dann auch gewundert, dass die Regenfronten momentan gerade immer Südhessen auslassen. Ist schon komisch in diesem Sommer! ??? 😭

Ich dachte nur: „Immer diese leeren Versprechungen!“ – Dabei wäre ich ja schon mit normalem Regen zufrieden gewesen … der hätte dann aber ruhig 3 Tage durchregnen können! 😛 😆 ☔

Ihr seht schon, mir geht es gut, hab nix zu berichten, als nur über das Wetter zu schwätzen! 😴

Momentan mache ich sowas wie ne Urlaubsvertretung und gieße bei lieben Leuten die Blumen. 🌷 Das habe ich auch nur angenommen, 😛 🙊 damit ich einen Grund habe rauszukommen. Auf diese Weise kommen bei einem solchen Einsatz 8 bis 10 km zusammen, je nachdem, wie sehr mich das Bewässern geschwächt hat! 😛

8 Kommentare

  1. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    da bist du 16 Kilometer mehr gelaufen, als wenn du dich gar nicht hättest aufraffen können! Gratuliere. 😀
    Der ständig angekündigte Regen hat sich auch bei uns wochenlang rar gemacht, vergangenes Wochenende hat es endlich mal einen Tag geregnet, wobei das auf die lange Trockenheit zuvor auch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein war. Aber ich kenne die Enttäuschung, wenn der Niederschlag dann wieder irgendwo anders runterkommt! Aber zumindest hat es hier dadurch jetzt ein wenig abgekühlt und die frühen Vormittagsstunden sind wieder angenehm kühl! .)
    Kommt Zeit, kommt Regen – auch nach Südhessen!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,

      vielen Dank dir! 😉

      Ich war ja auch froh draußen gewesen zu sein! Mit dem Lauf hab ich zudem eine weitere Quadratzahl geknackt! 😆

      Mit dem Regen ist es momentan sehr ungerecht verteilt. Freu dich, dass ihr einen nassen Tag hattet und genieße die etwas angenehmeren Temperaturen die Tage!

      … und denn, genau, kommt Zeit, kommt Regen! 🙂

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  2. Elke |

    Lieber Manfred,
    nanu, ihr werdet beim Wetterbericht auch immer an der Nase herumgeführt? Ich dachte, das ginge nur uns so. Mir scheint, das ist doch immer noch mehr Kaffeesatzlesen als die Wissenschaftler uns weismachen wollen 😉
    Dass beim Atmen kein Sauerstoff ankommt, das Gefühl kenne ich auch! Das hatte ich bisher aber weniger mit den äußeren Bedingungen, als mehr an z. B. mit Eisenmangel in Verbindung gebracht. Aber dass es auch mit Luftfeuchte zusammenhängt, ist sicher logisch. Muss ich mal im Auge behalten.
    Immerhin hast du 16 km zusammengebracht, derzeit für mich unvorstellbar :-(.
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      ist schon doof, dass es sich immer noch wie Kaffeesatzlesen anhört und anfühlt. Wobei die Hochs und Tiefs, wie auch die Temperaturen oft ziemlich genau stimmen, nur tun sie sich dieses Jahr extrem schwer mit der Ankündigung von Regen. ???

      Bei mir lässt sich ein Teil’problem‘ bestimmt mit der Luftfeuchte erklären, sicher nicht alles. Zusätzlich werde ich das Gefühl nicht los, dass es auch bei mir mit den Eisenwerten zusammenhängt. Gehe jetzt nur nicht hin und lass die Werte bestimmten, sondern substituiere wieder ne Weile. Meine Werte waren nie so hoch, dass ich Bedenken haben müsste, es wühlt nur Magen/Darm etwas auf.

      Du kriegst die 16 km bald wieder hin, hattest doch ne bessere Grundlage als ich. … und mich darfste nicht fragen, ob ich Sonntag der Meinung war, ich könnte in der Form Marathon laufen … marschieren vielleicht!?

      Schaun wir mal … 😉

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  3. Catrina |

    Lieber Manfred
    Gut gemacht! Wie Doris sagt, besser 16km als 0km. Wenn es einfach wäre, würde es jeder machen. 🙂
    Das Schöne ist, dass wir unsere Trainingszeiten aussuchen können und wir auch frühmorgens gehen können, wenn es kühler ist. Wie du es auch gemacht hast.
    Die kühlere Zeit und der Regen werden kommen!

    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Zürich

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      danke dir!

      Dafür dass ich rausgekommen bin und 16 km geschafft habe, war es gut. Es fiel mir nur sehr schwer und nen Marathon hätte ich nie geschafft. Auch schaffe ich vielleicht 2 Einheiten früh morgens, dann komme ich kein 3. Mal direkt danach so früh raus. Die Tageszeit ist einfach nicht meine Zeit, da geht halt gar nix! 😥

      Mal sehen, wann der Regen kommt … vielleicht müssen wir in Berlin … hoffe es nicht, auch für die Zuschauer nicht! 😉

      … aber ob es jeder machen würde, wenn es einfach wäre … ich glaube nicht mal dann! 😛

      Bleib du gesund und viel Spaß weiterhin bei der Vorbereitung!

      Aus dem wieder / immer noch heißen Darmstadt
      liebe Grüße Manfred

      Antworten
  4. ultraistgut |

    Das Leben ist hart !! Wir hatten ja dieses Thema jetzt des Öfteren, und ich habe dir mehrfach mein Mitempfinden ausgesprochen, weil ich weiß, was du mitmachen musst !! Habe es lange genug “ ertragen “ müssen !!

    Sei froh, dass du die 16 km geschafft hast, das ist schon super für diese trockene, heiße Zeit – puh !!!!

    Es hat also immer noch nicht geregnet bei euch, und wer weiß, wie es weitergehen wird.

    Halte dir alle verfügbaren Daumen – weißt ja !! – dass du ENDLICH wieder beim Laufen durchatmen und deine gewünschten Kilometer locker abspulen kannst !!🍀

    P.S Sehe jeden Tag bei Wetter com. auf meine ehemalige Heimatstadt, dort sind die Temperaturen immer am heißesten von ganz Deutschland , und Darmstadt liegt so nah !! 😢

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      das Leben ist sogar so hart, dass es in der Regel tödlich endet! 😆 😛 😉

      In Berlin hatte ich diese Verhältnisse nicht … aber das ist ja müßig und ewig lange her!

      Grundsätzlich bin ich schon froh draußen gewesen zu sein. Das Gefühl nach 16 km so kaputt zu sein, hinterlässt halt nur gewisse Unsicherheiten bzgl. Berlin.

      Und was den Regen angeht, blicken wir weiter hoffend in die Zukunft. Irgendwann muss uns doch das Nass auch mal wieder geschenkt werden. – Der ganze Südwesten ist ja mächtig heiß, die Tage, bis runter zum Breisgau, der auch immer zu den Regionen zählt, die die höchsten Temperaturen haben.

      Danke fürs Mitfühlen und
      liebe Grüße Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?