flotti, flotti

Von in 2022 10 Kommentare , , , ,

Einem Beitrag von Margitta folgend, möchte ich hier ein paar schöne Momente festhalten … auch um der traurig kriegerischen Zeit etwas entgegenzuhalten! 😥

So grausam der Krieg in der Ukraine ist, unser Leben läuft weiter … man kann sich nicht nur damit auseinandersetzen. – Bei der empfundenen Hilfslosigkeit, dem Entsetzen und der Wut könnte ich ausrasten, wenn ich mir nicht tägliche Oasen schaffen würde. Oasen, in denen ich abschalten und abtauchen kann!

Solche Momente kann man z. B. durch die Geburt einer neuen Erdenbürgerin, in der erwachenden Natur und bei meinen (fast) täglichen Laufrunden erleben! Diese ‚magic moments‘, wie sie Margitta benennt, sind dann Geschenke des Himmels und lassen uns auftanken … zumindest geht es mir so! 🙂

   
Hier 2 klitzekleine Beispiele! – Wichtig ist nur die Augen offen zu halten, dann sieht man auf einer ‚Hundeauslaufwiese‘, oder direkt vor dem Haus, solche kleinen Wunder!

… und als Läufer habe ich 2 richtig schöne Erlebnisläufe gehabt, bei fantastischem Sonnenschein.

Gestern bin ich losgezogen, um endlich mal wieder über 20 km zu laufen. Die letzte längere Runde hatte ich im November gedreht, nur leider mit einem richtig fiesen Sturz abgeschlossen. – Bei tollem Sonnenschein brauche ich bei 6° nicht viel, hatte nur ein Maurten-Gel in der Tasche, Wasser gibt es in der Toilette im Burghof! 🙂

Unterwegs ging ein 1. Dank an die fleißigen Hände des Forstes, kaum ein Baum liegt noch im Weg.

Wenn man manchmal an einer Seite dran vorbeilaufen muss, so reicht es meist sogar für eine Begegnung mit den MTBlern, die gestern zuhauf unterwegs waren.

Zur Demo früherer Forstarbeiten und den Überbleibseln früherer Stürme:

  

Die Steigungen zur Burg waren auch ohne Warmlaufen gut zu laufen, geht es doch schon nach 2 km zur Sache. Nach 6,5 km (260 hm) war ich am Burghof, guckte, ob ich wieder ohne Maske rein darf, nahm einen Schluck Wasser und lief meine Schleife um die Galgenbuche. Unterwegs half ich 2 Wanderern und wies sie ‚auf den rechten Pfad‘! 😛 Zurück im Burghof verspeiste ich mein Gel und trank ca. 200 ml Wasser.

   
Bald ist es hier wieder schön grün, ob beim Ausguck, oder an der Felsinghütte!

Dann ging’s auf eine 2. Galgenbuchrunde, das allererste Mal 😳 in die andere Laufrichtung! – Nur die letzten 3 km fielen schwerer, doch nach 22 km (461 hm) konnte ich mit dem 6:25er-Schnitt hoch zufrieden sein!!! 🙂

Heute setzte ich einen schönen Lauf drauf. – Im Westwald kann ich den tollen Sonnenschein nicht so genießen, so ging’s in den ‚Nahen Osten‘! 😉 Nach kurzem Schnack, ein bekannter ‚Banker‘ sagte mir, dass er kurzbehost richtig frieren würde, 😆 ging’s auf dem Steckenbornweg zum Melittabrunnen. Diese 3 km (80 hm) liefen so gut, dass ich meiner Uhr vorwarf, eine Minute zu unterschlagen! 😛 Ich kam ins Grübeln, ob ich nach dem Langen von gestern nicht Tempo rausnehmen sollte, ließ es aber laufen. Erst nach 7 km, auf dem Ludwigsweg hoch zum Ludwigsbrunnen, war die Leichtigkeit kurz weg. Nur die Uhr blieb dabei mir ein gutes Tempo zu bescheinigen! 😆

Zum Schluss konnte ich es nach Eberstadt rollen lassen. Nie hätte ich mir zugetraut, nach dem gestrigen Lauf, sofort wieder so zügig unterwegs sein zu können. Immerhin waren auch heute wieder 184 hm ‚im Weg‘! 😆

Solange die Uhr aber dabei bleibt, mein Alter so einzuschätzen, trage ich meine km äußerst fröhlich beim Spendenlauf in die Ergebnismaske ein. – Vielleicht klappt es ja doch, dass ich nicht allzu weit nach hinten durchgereicht werde, bei dem Pensum, das so manch andere/r abspult. 😳

Ein Schritt zu toller Superkompensation, oder wartet der Mann mit dem Hammer? 😛 – Ich werd berichten! 🙂

10 Kommentare

  1. Catrina |

    Lieber Manfred
    Super gemacht! 22km und dann gleich 14km am nächsten Tag, und das mit Höhenmetern, einem guten Pace und ohne schwere Beine! Sehr schön.
    Hoffen wir, dass die Superkompensation jetzt ihre Arbeit gut macht. 🙂

    Und dann die Magic Moments, die ersten Frühlingsboten! Osterglocken wirken so fröhlich und optimistisch, sie sind meine Lieblingsfrühlingsblumen. Dein Wald sieht noch etwas braun-grau aus, aber das wird sich schlagartig über die nächsten paar Wochen ändern.
    Und was ist mit der neuen Erdenbürgerin?!? Bist du zum zweiten Mal Opa geworden?

    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Cape Town – wo es auf den Herbst zugeht!

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Catrina,

      danke dir! – Der heutige Lauf war dafür wieder mal eine Geduldsprobe, da trainiere ich dann meinen Dickschädel aufs Durchhalten! 😛 … und die Superkompensation wird einfach gezwungen gute Arbeit zu machen! 😆

      Frühlingsboten als Magic Moments, ja! … und dass ich auch gleich deine Lieblingsfrühlingsblumen getroffen habe! 😉

      Einiges unserer braun-grauen Wälder ist kaputt und nicht alles wird ergrünen! Leider! 😥 … aber verdrehte Welt, bei euch wird es Herbst! 😆

      Tagsüber haben wir es hier sonnig (heute 9°) und nachts wird es dafür noch richtig kalt, teilweise bis -5°!
      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  2. ultraistgut |

    Du hast es sehr gut beschrieben, wir müssen versuchen, uns in dieser grausigen Zeit, magic moments zu schaffen, sie entsprechend zu schätzen, das habe ich auch heute wieder bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen frischen Temperaturen getan.

    Ach ja, die Uhr, die uns um einiges jünger macht, willkommen im Club !! Auch meine Uhr reiht mich zu den 45-Jährigen ein, ein gutes Gefühl, möge es so bleiben !

    Superkompensation natürlich – der Mann mit dem Hammer soll gefälligst dort bleiben, wo er hingehört !!

    In diesem Sinne – sonnige Grüße von ganz oben 🏃‍♀️

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      ja, uns magic moments (ver)schaffen, sonst kriegt man ja jeden Tag nur noch die Krise!

      Nach draußen gehen und beim Laufen abschalten und mal an nichts Böses denken! … und sich dann von der Uhr gratulieren lassen, dass man noch sooo jung ist! 🙂 – Erhalten wir uns die guten Gefühle und die Fitness!

      Superkompensation setzt langsam ein, auch wenn zwischendurch mal ein Lauf nicht ganz so gut geht! – Den Mann mit dem Hammer schicken wir … egal wohin, einfach fort! 😆

      In diesem Sinne, des nachts kalte Grüße nach ganz oben!
      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  3. Volker |

    Lieber Manfred,

    was den Ukraine-Krieg angeht, stecke ich echt den Kopf in den Sand und hoffe, dass es nicht noch mehr Länder trifft und wir nicht bald im Kalten sitzen müssen.

    Das Laufen tut unglaublich und ich bin froh, dass ich es wenigstens zweimal die Woche machen kann.

    Du bist richtig gut dabei. Möge es so weitergehen und Dir als Ausgleich in diesen Zeiten erhalten bleiben.

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      was bleibt uns anderes übrig? – Wir können Geld, Nahrungsmittel, wichtige Utensilien und Kleider spenden … und sonst? – Ach ja, evtl. drauf hoffen, dass die Hacker weltweit weiter kommen, als die armen Ukrainer mit Waffen! 😥

      Das Laufen tut dann mehrfach gut! Bei dir geht’s zweimal die Woche und ich arbeite langsam am 5. Lauf pro Woche. Es wäre schön, wenn bei uns beiden, wenn auch unterschiedlich, der Knoten platzen würde! – Möge uns beiden das auch als Ausgleich erhalten bleiben!

      Ganz liebe Grüße Manfred

      Antworten
  4. Elke |

    Lieber Manfred,
    das läuft doch richtig gut bei dir. Sowohl in der Distanz als auch beim Tempolauf kürzerre Strecke. Wenn ich so deine Wochen-km sehe, gibt es doch kaum Grund zur Klage!
    Ja, derzeit lockt uns Läufer doch die wunderbare Wetterlage, Sonne, keine Überhitzungsgefahr, trockene Wege – bestens. Und unsere bekannten Laufreviere werden von Tag zu Tag wieder grüner und erfeuen uns mit Frühlingsblüten. Das gibt nochmal eine extra-Portion Schwung.
    Weiter gute Läufe für dich!
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      vielen Dank dir!

      Momentan gibt es privat überhaupt keinen Grund zu klagen! Ich weiß, dass daraus keine Garantie für die Zukunft abgeleitet werden kann, aber was an mir liegt, werde ich tun, will doch ein schönes Jahr erleben!

      Die vielen Frühlingsboten und das Wetter erheitern und lassen auch in uns einiges aufbrechen! Ich sag zwar immer, dass ich nicht wetterfühlig bin, bzgl. eines Hoch- oder Tiefdruckgebietes bin, aber ich kann nicht leugnen, dass ich momentan mit einem besonders breiten Lächeln zum Laufen starte! 🙂 Es motiviert!

      Bleib auch du fit und gesund! … und dem Chris wünsche ich auch Fortschritte in der Genesung und im ‚Fitnesszugewinn‘!

      Ins Rheinland
      liebe Grüße Manfred

      Antworten
  5. nido00 |

    Lieber Manfred,
    ich versuche eigentlich immer auf meinen Läufen ein paar magic moments zu finden und meistens klappt das auch. Es sind ja fast immer die kleinen Dinger. Schön, dass du auch für dich wieder ein paar solcher Momente entdecken konntest. Und sonst läuft es doch hervorragend, du Jungspund! Das freut mich.
    Liebe Grüße!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Roni,

      Dankeschön!

      Nur weiß ich nicht, was da der Uhr zugrunde liegt, wie sie programmiert ist, aber ich fühle mich auf jeden Fall momentan sehr gut. Ist ja eigentlich auch egal, schön wäre es, wenn es mit meiner Fitness schrittweise noch ein bisschen aufwärts gehen könnte. 🙂

      Aber diese kleinen Dinge, die uns erfreuen können, sind doch (fast) bei jedem Lauf irgendwie dabei.

      Lass es uns genießen!
      Liebe Grüße Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?