… das gilt auch für die Vorbereitung eines größeren Laufes, wie mein Gebirgslauf auf den Stubaigletscher!

Ein Risiko will ich allerdings kurz vor dem Ereignis nicht mehr eingehen. Aber ein letzter langer Lauf, zwei Wochen vorher, sollte noch gut passen.

So lief ich gestern meinen letzten längeren Lauf. Es wurde ein Halbmarathon mit gut 400 hm. Der Einstieg gestaltete sich noch etwas „gemächlicher“! 😆 Auf leicht ansteigender Strecke lief ich eine 10-km-Schleife, bevor ich in die stärkeren Steigungen Richtung Frankenstein einstieg.

Dazu hielt ich mich fast nur im Wald auf, da es schon wieder recht warm geworden war.

    
… nu mache ich schon mal ein Selfie und dann wird das so unscharf 😯

Auf dem Rücken hatte ich meinen neuen Trinkrucksack von Dynafit. In Zukunft muss ich nicht mehr die Rucksackweste von Salomon anziehen, die ja doch gut 10 Liter fasst. Sie ist inzwischen für meinen Lauf präpariert und verpackt in meiner großen Reisetasche! – Der Dynafit hat nur vier Liter und genügend Platz für eine 1,5 Liter-Trinkblase. Ein Testbericht folgt hier aber nicht, deshalb sage ich nur kurz: die Investition hat sich absolut bewährt … und ich war sehr froh, dass ich bei diesem Wetter Wasser dabei hatte! 🙂

Ob es mich während meines Gletscherlaufes auch so trifft und die Hitze auch dort zuschlägt? 😳 Ich werde gerüstet sein, auch wenn ich bei höheren Temperaturen starten und bei Minusgraden oben ankommen sollte.

Die Generalprobe gestern ist auf jeden Fall gelungen, auch wenn ich schon bessere Läufe hinter mich gebracht habe. Bergauf, gen Frankenstein, wurde ich etwas müde, aber bergab konnte ich wieder richtig „Druck“ machen! – Am Mittwoch werde ich nur noch beim Stadtlauf den anderen hinterher traben und dann … mal sehen! 😆

8 thoughts on “Generalprobe”

    1. Liebe Margitta,
      gut ausgedrückt: es knistert im Gebüsch! 😆
      Ja, die Spannung steigt. Früher habe ich sowas alleine genossen, jetzt habe ich es hier mal geäußert. Vielleicht wird die eine oder der andere auch neugierig?! 😉
      Bisher konnte ich die Vorbereitung zumindest immer so umsetzen, dass ich noch nie aufgeben musste! ❗
      LG Manfred

  1. Moin Manfred,
    beim Stadtlauf hinterhertraben….nanana….

    Ich vermute eher, dass Du „Beißen“ wirst und mir in den Nacken atmen wirst!
    Ich denke Du wirst Vollgas geben und für Überraschungen gut sein!
    Wir 2 „Senioren“ müssen zusammenhalten…..*g*

    Gruß
    Daniel

    1. Lieber Daniel,
      kein Problem damit, als Senioren zusammen zu halten, auch wenn du ein wirklich junger Senior bist! 😉
      Was den Stadtlauf angeht, ich werde ihn auf mich zukommen lassen und hab dann auch gar kein Problem hinterher zu traben. Mein Innenband wird es ein bisschen beeinflussen, aber höheres Tempo über solch kurze Strecken habe ich ja noch gar nicht drauf! 😎
      LG Manfred

  2. Lieber Manfred,
    es wird spannend. Man merkt dir auch ein bisschen Aufregung an. Das wichtigeste ist ja mal, das du genießt, das du wieder Laufen kannst und dir somit eine solch tolle Landschaft „erlaufen“ kannst 🙂
    Was Stubenhocker doch so alles verpassen! Ob sie das wissen?
    Ich drücke dir ganz doll die Daumen und wünsche dir einfach nur gute Beine und viel viel Spaß
    Liebe Grüße
    Helge

    1. Liebe Helge,
      das Schlimmste ist, dass es die Stubenhocker noch nicht mal merken! 😥
      Danke fürs Daumendrücken!
      Aufregung: ich hab schon versucht das ein bisschen zu „transportieren“. Hatte dieses Jahr gar nicht viel Zeit so ne Art „Vorspannung“ zu genießen! Also muss ich das jetzt auskosten … und dann werde ich den Lauf in der Landschaft wirklich „inhalieren“! 😉
      Danke und LG Manfred

  3. Das Lampenfieber steigt, lieber Manfred. Ich finde das gut, dass Du ein wenig „transportierst“. Immerhin hast Du Dir ja auch einen ganz schönen Brummer für die Rückkehr auf die offizielle Laufbühne ausgesucht.

    Die Spannung steigt aber auch bei Deiner Leserschaft. Mitfiebern ist beim Bloggen auch immer was schönes!

    LG Volker

    1. Oh, vielen Dank für die Empathie, lieber Volker!
      Wenn du den JPMORGAN-Firmenlauf und den Darmstädter Stadtlauf als „offizielle“ Läufe für die Rückkehr akzeptierst, dann habe ich bis dahin schon ZWEI Läufe gemacht, wenn auch nur sehr kurze! 😛
      Ab Freitag werde ich ein paar Tage abgelenkt. Da bin ich mit Schülern unterwegs!
      Bleib gesund und
      LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

Läuferherz Trailevent 2019

10. Oktober 2019 8 Comments

Das Läuferherz besuche ich ja regelmäßig, mindestens aber einmal pro Woche. Meist gehe ich freitags dort vorbei und bringe meinen Freunden ein Kaffeegetränk ihrer Wahl. Stephan trinkt gerne einen Café Crema ohne Milch,

TAR 2014 – 6. Etappe

4. September 2014 2 Comments

Sand in Taufers – St. Vigil – 38,5 km: Wir fuhren ein letztes Mal nach Sand in Taufers. Die Rucksackkontrolle war genauer, da es wieder bis fast 2300 m hinauf ging. – Start

Planetenweg

25. April 2017 10 Comments

Letzte Woche durch ne Augenverletzung ausgebremst, am Sonntag Abiarbeiten korrigiert. – Also wollte ich gestern loslegen. – Schon beim Einlaufen merkte ich, die äußere Unterschenkelmuskulatur spielt nicht mit. Die Verspannungen der hinteren Oberschenkelmuskeln