Uups, geht es daaa hoch! 😳 Das soll der Schlussanstieg zur Jochdohle sein, aber 3138 m mĂŒssen ja auch irgendwie „erkraxelt“ werden!

Das habe ich mir dieses Jahr als Trailevent (Stubai-Basictrail) vorgenommen. – Los geht es zwar erst in zwei Wochen, aber vorher muss ich gleich mehrere Taschen/RucksĂ€cke gepackt haben.

Am kommenden Freitag (23.06.) geht es mit SchĂŒlern wieder an den „DĂŒmmer“. Die ersten Klassen sind am letzten Mittwoch zurĂŒck gekommen. FĂŒr dieses Jahr hatte es nicht geklappt zwei aufeinander folgende Wochen zu buchen. Andere Kollegen hatten die beiden gymnasialen 7er begleitet. Ich fahre dann mit den RealschĂŒlern mit, um den mĂ€nnlichen Aufsichtspart zu ĂŒbernehmen. Klassenleitung und Sportunterricht haben in diesem Jahr Kolleginnen inne.

    

Diese Sportwoche geht dann bis zum 29.06. Schon am Wochenende drauf findet mein Gebirgslauf statt und irgendwie muss ich ja auch dort hinkommen. Da werde ich mich wohl am 30. Juni sehr frĂŒh auf die Socken machen (mĂŒssen), auch um endlich wieder einmal ins Gebirge zu kommen. 🙂

An diesem Freitag-Nachmittag will ich frĂŒh genug in Neustift (Stubaital) sein, um meine Startunterlagen zu holen. Sowas mache ich nicht gerne auf den letzten DrĂŒcker. Folglich bleibt nicht viel Zeit zum Aus-, oder Umpacken, geschweige denn noch groß in die Planung dafĂŒr zu gehen.

Meine Frau „liebt“ diese Kruscherei 👿 ich soll aber auch sicher im Gebirge und auf diesem schweren Trail unterwegs sein. Da geht dann wieder einmal kein Weg an solch einem Durcheinander vorbei. đŸ˜„

Und zum Genießen 😆 hier der Link zum Trailer des Events:

Trailer des Stubai-Ultra-Trails

(Leider funktioniert der Link nicht ĂŒber die linke Maustaste. – Also rechte Maustaste klicken und dann eine der ersten drei Zeilen anklicken!)

4 thoughts on “jetzt gehts ans Packen”

  1. Lieber Manfred, ein straffes Programm steht dir bevor, gut, dass du genĂŒgend Kondition hast !! Habe mir mal den Film rein gezogen, schön anzusehen, aber fĂŒr mich wĂ€re das definitiv nichts, zu hoch, zu abenteuerlich, das ĂŒberlasse ich lieber dir und anderen !

    Viel GlĂŒck auf allen deinen Wegen ! 😎

    1. Liebe Margitta,
      danke fĂŒr den Zuspruch!
      … doch da kommt man schon mal ins GrĂŒbeln, ob denn die Kondition reicht! 😆
      Ich tröste mich damit, dass ich es schön langsam angehen kann, allerdings ist das Zeitfenster bei den Höhenmetern auch nicht allzu groß! 😳
      Heute war „Generalprobe“ angesagt, deshalb liege ich jetzt erst „in den letzten ZĂŒgen“, bzgl. der Packerei!
      Dir auch alles Gute, vor allem bei den langen Knaten, die bei dir (noch) lÀnger sind, als bei mir!
      LG Manfred

  2. Cooler Trailer, lieber Manfred,

    aber das da nur zwei LĂ€ufer unterwegs sind…. Wer ist denn in diesem Jahr der oder die andere? :mrgreen:

    Vom DĂŒmmer zum Stubai, dass sind ja SprĂŒnge 🙂

    Kruscherei, den Begriff kennt nich einmal das Internet 😛

    LG Volker

    1. Lieber Volker,
      mit den beiden im Trailer will ich mich lieber nicht vergleichen, die sind mir dann doch etwas zu schnell unterwegs. – Vor ein paar Tagen waren gut 400 angemeldet … die kommen weit abgeschlagen hinter den beiden! 😛

      Ich muss wohl mal ein eigenes Wörterbuch ins Netz stellen. 😆
      LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

rund um die Burg

3. Mai 2017 8 Comments

Da haben wir es wochenlang sehr schön und an einem Abitur-PrĂŒfungstag regnet es stundenlang ununterbrochen. Bescheuerterweise mussten wir draußen prĂŒfen, da es um einen Leichtathletik-Mehrkampf ging. Mir haben die SchĂŒler schon sehr leid

die Sonne scheint

26. Januar 2017 4 Comments

Ich bin der Meinung, dass ich nicht so sehr vom Wetter abhĂ€ngig bin. Und doch ist es schön zu sehen, wenn die Sonne wieder kommt und draußen alles in einem anderen Licht erscheint.

1. „richtige“ Trainingswoche

15. April 2017 12 Comments

Irgendwann hatte ich mir mal in den Kopf gesetzt, dass eine Trainingswoche erst dann eine „richtige“ Trainingswoche ist, wenn ich ĂŒber 60 Kilometer laufe. – Fragt mich nicht warum, ich weiß es nicht