Wieder eine Nachteinheit absolviert und schon ist die Hälfte der NRFTW-Challenge abgehakt! 🙂

Beide Läufe, die ich von Donnerstag (22.00 Uhr) auf Freitag (2.00 Uhr) gemacht hatte, bin ich ruhig gelaufen. Dabei war das Tempo im 1. Lauf mit einem 6:30er Schnitt noch ganz okay. Der 2. Nachteinsatz war nochmal deutlich langsamer. Bei -5° lief ich das 1. Mal in umgekehrter Richtung, aber beides war sicherlich nicht ausschlaggebend für das niedrigere Tempo 😆 So baute ich anfangs einen Schlenker ein, um mir den Anstieg zur Dreifaltigkeitskirche hoch zu ersparen. Zum Glück konnte ich das langsame Anfangstempo beibehalten und bin nicht noch eingebrochen. Ich benötigte einfach nur ein bisschen Geduld und war auf der 10er-Runde nach 68 Min. durch. Viel Nerv hatte ich aber nicht, mich groß umzuschauen, versuchte nur den Mond abzulichten. Wie Elke aber schon sagte, sieht das eher nach einer Straßenlaterne aus, 😥

nur ist die Qualität meiner Bilder noch mal schlechter! 😳 Und dann war ich erstaunt, dass mitten in der Nacht immer wieder hell erleuchtete Fenster zu sehen waren. – Ist die Nacht nicht zum Schlafen da? 😛

Nach einem Päuschen bin ich letzte Nacht wieder ran, hab meinen 12. Lauf und damit die halbe Challenge erledigt. – Nur, hat mir die kurze Rast von ca. 45 Std. nicht gut getan, oder warum musste ich so müde lostraben? – Oder war der starke Espresso kurz vorm Lauf zuviel für meinen zarten Kreislauf des nachts? 😉

Mit dem anfänglichen 7er-Schnitt schlappte ich durch eine Siedlung, auch weil ich wissen wollte wo das Arbeitszimmer eines Bekannten ist. Beim Plausch hatte ich ihm von meiner Challenge erzählt, daraufhin er: „Ich bin nachts lange wach, am Licht in meinem Arbeitszimmer zu erkennen. Kannst gerne mal klingeln, kriegst auch einen Café.“ – Ob ich’s mache, weiß ich noch nicht, sagte ihm auch, dass ich seine Frau nicht wecken wolle!

Auffällig war in der Nacht ein Hubschrauber über mir. Er flog nach Süden, blieb dann aber über Eberstadt. Ob er einen Suchscheinwerfer anhatte, konnte ich nicht sehen, obwohl ich ihm auf meiner Route näher kam.

Hier nur noch ein Bild unserer Heidelberger Landstraße, auf der sogar des nachts die Straßenbahnen verkehren. Auf meiner nächtlichen Tour kreuze ich sie am Anfang und laufe mitten drin fast 2 km an ihr entlang, bevor ich meine Südschleife anhänge. Dort wurde ich bei diesem 12. Lauf dann unmerklich schneller, aber nicht weil ich neugierig nach dem Hubschrauber Ausschau hielt! 😆 Es wurden 10 km mit 57 hm in 64 Min.

12 thoughts on “Halbzeit”

  1. “ Ist die Nacht nicht zum Schlafen da? 😛“ Gute Frage, die ich mir nicht stelle ! Während du nachts dein Unwesen in deinem Ort treibst, schlafe ich selig und träume von weiß ich nicht was allem ! 😉

    Ach ja, die Challenge, jetzt hast du fast die Hälfte geschafft, ist das nicht stressig, wenn man immer laufen MUSS ? Das wäre nichts für mich, schon gar nicht in der Nacht, aber das hatten wir ja schon !!

    Bin gespannt, was du am Ende sagen wirst, ob du es wieder machen würdest !!

    Viel Freude weiterhin, und wenn ich mich schlafen lege, denke ich an dich !

    1. Liebe Margitta,

      genau deshalb, weil die Nacht zum Schlafen da ist, gönne ich es dir auch, dass du selig schläfst! 🙂 Ich bin nur ab und zu mal draußen, aber ein Unwesen treibe ich gar nicht, bin ganz lieb und laufe nur meine Runde! 😉 Wie du ja auch schon nachts unterwegs warst, wenn es auch ne Weile her ist! 😉

      Als stressig empfinde ich es aber nicht, wenn auch der ‚Rhythmuswechsel‘ etwas anstrengt, weniger das Laufen in der Nacht. Vor meiner 3-Uhr-Einheit letzte Nacht hab ich immerhin 4,5 Stunden und danach nochmal 4 Stunden geschlafen. War vollkommen okay!

      Momentan ist meine Stimmung so, dass ich es wieder machen würde. … und danke, dass du an mich denkst, da kann ich doch gleich besser starten.

      Liebe Grüße Manfred

  2. Lieber Manfred,
    da hast du ja wieder einige Nachteinheiten geschafft und dass auch noch laufend. Nach 12 Tagen Halbzeit, da bist du bestimmt ein wenig müde in den Beinen.
    Den Kaffee würde ich mir nachts sparen, da könnte ich dann nach dem Lauf gar nicht mehr einschlafen.
    Eine wicked nächste Woche wünsche ich!

    1. Liebe Roni,

      jetzt fehlen nur noch die 4-Uhr und die 5-Uhr-Einheit, sofern man letztere noch als Nachteinheit bezeichnen will. Ich bin also fast durch. Die letzten beiden Nachtläufe gingen wieder etwas besser, als die davor. Vielleicht ist die 2-Uhr-Geschichte die für mich anstrengenste? Allerdings ist das schwer auszumachen, da ja verschiedenstes hineinwirken kann.

      Das Koffein ist ja verstoffwechselt, wenn du 10 km läufst.

      Dir auch noch schöne wicked Läufe! 😆
      Liebe Grüße Manfred

  3. Lieber Manfred,
    prima, Halbzeit erreicht!
    Das „Laternen“bild ist dir doch gelungen, wie auch die anderen nächtlichen Eindrücke! Ja, man staunt immer wieder, wer da nachts Licht brennen hat! Gut, dass du an die Frau deines Bekannten denkst. Vielleicht wäre die alte Methode des ans Fenster geworfenen Kiesels ein Weg…?
    Das ist auch meine Erfahrung, dass man zwischendurch immer mal „lahme“ Läufe hat… vielleicht das Alter…?
    Liebe Grüße und eine gute zweite Halbzeit!
    Elke

    1. Liebe Elke,

      da das Arbeitszimmer ganz oben unter dem Dach ist, wäre es ja doppelt doof nachts zu klingeln. Vielleicht würde er es nicht mal hören, aber sie. Und ob ich so gut zielen kann, nachher schmeiße ich noch was kaputt. 😉

      Na, erkennen kann man was, aber sonst so die Qualität … ???

      Lahme Läufe hatte ich früher auch mal, aber vielleicht häufen die sich im Alter? 😉

      Liebe Grüße Manfred

  4. Lieber Manfred
    Du könntest deinem Bekannten ja eine Textnachricht schicken, dass du unten stehst. Aber jetzt ist nur die Frage, ob das strenge Reglement ein Kaffeepäuschen überhaupt erlaubt! Ich denke, du musst als Strafe noch eine extra Runde anhängen. 🙂
    Die Landstrasse sieht ruhig aus. Verkehren da wirklich 24 Stunden die Strassenbahnen? Wäre mal interessant zu erfahren, was für Leute nachts durch die Gegend fahren (müssen).
    Viel Spass bei der zweiten Halbzeit!
    Liebe Grüsse aus dem dunklen Cape Town!

    1. Liebe Catrina,

      leider habe ich seine Handynummer nicht, aber ich könnte ihn ja demnächst mal fragen, treffe ihn oft im Gottesdienst! Das Kaffeepäuschen könnte ich dann gegen Schluss einlegen! Bis dahin ließe sich eine 8-k-Runde drehen und ich hätte die eigentlichen Bedingungen erfüllt!

      Die Straßenbahnen verkehren lang und eigentlich (fast) durchgehend. Die Taktung ist anders, tagsüber alle 15 Min. und nachts dann alle 30 Min. Zwischen 2.20 Uhr und 3.50 Uhr wird dann wohl ne Pause eingelegt. Zudem fahren sie nicht durchgehend aus Darmstadt raus, versorgen also nicht die südlichen Vororte, in der ‚tiefen Nacht‘. 😉 Zu den Leuten kann ich dir leider nichts sagen, 😆 aber heute morgen waren gegen 4.45 Uhr schon etwa 10 Leute im Bus, der in unserer Nähe vorbeifährt!!!

      Danke, den Spaß werde ich auch in der 2. Halbzeit haben!
      Aus dem dunklen Eberstadt ins dunkle Cape Town liebe Grüße Manfred

  5. Lieber Manfred,
    super – überpünktlich die erste Hälfte voll! 😀
    Die Nachteinheiten finde ich persönlich ja am spannendsten, weil sie halt so ungewöhnlich sind. Die wenigsten von uns sind oft in der Nacht draußen und so bekommen diese Slots etwas besonderes.
    In den Regeln steht nichts, dass man auf seinen Runden keine Pause einlegen darf. Die müsste man dann nur aus der Laufzeit rausrechnen, dann müsste das doch passen. Umso länger ist man dann halt am Weg.
    Aber vielleicht solltest du das vorher mit dem Chef der Wickedläufer abklären, nicht, dass er dir eine Einheit abzieht! 😉

    1. Liebe Doris,

      danke dir! Ja, die 1. Hälfte ging auch ganz gut.

      Inzwischen sind es 14 Läufe, aber die 6-Uhr-Einheit heute morgen fiel mir schwer, warum auch immer. Da hab ich mich trotzig gezeigt und bin halt 12 km gelaufen. Wenn der Körper nicht so will, muss er zur Strafe 😛 ne extra Runde schaffen! Crazy, ich weiß! 😆

      Die Nachteinheiten haben wirklich was besonderes. Man muss ja nicht jede Nacht raus, aber wenn, dann kann man es genießen!

      Danke für die Unterstützung, sollte mir vielleicht wirklich mal nen Café abholen. Dem Chef muss ich ja nix davon erzählen und auf dem Bild von meinem Logbucheintrag steht nix von einer Pause! Zudem steht Koffein auch nicht auf der Dopingliste! 😆

      Mal gucken, wie es weitergeht.
      Liebe Grüße Manfred

  6. Ja ja, lieber Manfred, anderen „vorwerfen“, dass sie nachts nicht schlafen. Das kann man ja nur feststellen, wenn man selber nicht schläft und stattdessen lieber durch die kalte Finsternis trabt 😉

    Bist mit den Nacheinheiten durch?

    Liebe Grüße
    Volker

    1. Lieber Volker,

      wirkte das sooo streng? – War doch eher als Frage gemeint, die ein etwas Irritierter stellt. 😉

      Aber sowas kann ich gleich wieder feststellen, bin noch nicht ganz durch. Gleich kommt die 4-Uhr-Einheit und wahrscheinlich am Wochenende dann noch die 5-Uhr-Geschichte. Dann fehlen noch 6 Läufe am Tag und 2 am Abend, also 20 und 21 Uhr. Somit ist durchaus schon ‚Land in Sicht‘!

      Liebe Grüße Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

Foltergerät

4. September 2023 18 Comments

Neben meiner Funktionsgymnastik ohne Gerät mit einem Schwerpunkt auf Beweglichkeits- und Dehnübungen, nutze ich auch Equipment, das zur einfachen Lockerung der Muskulatur dient, oder auch tiefergehend wirkt. Eine Rolle, die (fast) wie ein

4 x Tri = Weltmeister!

16. Juli 2023 12 Comments

In Hamburg sind gerade an diesem Wochenende die verschiedensten Wettkämpfe der Super-Sprint-WM im Triathlon zu Ende gegangen! Laura Lindemann war schon im Elite-Rennen der Frauen vorne dabei und konnte die Bronze-Medaille erringen! Deutschlands

brauch ich Kälte?

18. Dezember 2023 14 Comments

Im November konnte ich anfangen meine Läufe pro Woche zu erhöhen. Als ich merkte, es ist zu verkraften, lief ich 2 x 5 TEs pro Woche und habe den Umfang erhöht. Schon in