Es war wieder einmal soweit!

Ein Trailevent vom Läuferherz und ich konnte dabei sein! 😆 Das letzte Event war im Januar angesetzt gewesen, aber Stephan hatte leider erkältungsbedingt absagen müssen! Diesmal hat es geklappt, die Truppe vom Läuferherz war gesund und ich hatte ein Zeitfenster offen. Der Nachmittag war nämlich schon verplant, mit einer Geburtstagsfeier! 🙂

Mit dem Lauf war es auch diesmal wieder möglich Schuhe zu testen. 2 junge Vertreter von The North Face hatten es auf sich genommen und waren für uns angereist. Jeder der wollte und dessen Größe dabei war, konnte zwischen 2 verschiedenen Trailschuhen wählen. Leider war vom Summit Vectiv Pro meine Größe nicht mehr da, na dann halt eine halbe Nummer größer. – Warum nicht mal einen Schuh mit Karboneinlage im Gelände ausprobieren? 😉

   

Zu Beginn mussten wir vom Parkplatz weg 1 x über die Straße und natürlich zum Schluss, um wieder zum Startpunkt zurückzukommen! Wir wollten ja unsere eigenen Schuhe mit nach Hause nehmen! 🙂

Ca. 30 Läuferinnen und Läufer folgten Stephan und Abdel. Tracey bildete den Schluss und passte auf, dass niemand zurück blieb! Moderat fing es an, aber es folgten immer wieder anspruchsvolle Wege und Steigungen. Ich hielt mich zumeist vornehm zurück und sah zu, dass ich nicht die Nachhut bilden musste. 😛 Die vielen Februar-Läufe, sowie der Lauf am Morgen zum Treffpunkt waren doch zu spüren. Die meisten Abschnitte konnte ich aber genießen, bis auf 2 Steigungen, bei denen ich etwas beißen musste.

   

Unterwegs liefen wir auch ein Stück auf dem Alemannenweg, auf dem ich sehr gerne unterwegs bin. Auf dem re. Bild ein etwas verblocktes Stück bei sonnigerem Wetter, ganz in der Nähe ‚meiner‘ Burg.

 

Unterhalb der Burg Frankenstein kamen wir kurz an die Asphaltstraße zur Burg, die wir aber nur tangierten. Von rechts kommend (re. Bild), liefen wir geradeaus wieder von der Straße weg. Es war nur für einen kurzen Moment ein Haltepunkt, um allen Mitläufern eine Chance zu geben wieder aufzuschließen! 🙂

Es war ein schöner gemeinschaftlicher Lauf auf vielen kleinen Wegen und schönen Pfaden mit 2 tollen Abschnitten, die nach meinem Geschmack waren, verblockt und technisch etwas anspruchsvoller. 😆

Nach gut 11,3 km mit 419 hm und einem 6:48er-Schnitt waren wir zurück am Ausgangspunkt! … und da ich nichts riskieren wollte, hab doch noch 6 NRFTW-Läufe vor mir, ließ ich mich auf dem Rückweg nach Eberstadt mitnehmen. Insgesamt 20 km mit 506 hm sollten für eine erste Streckenerweiterung lang genug sein! 😆

– – – – – – – – – –

P.S. zum Schuh:
Dadurch dass mir der Schuh etwas zu groß war, hatte ich nicht den besten Halt. Vor allem auf rutschigen und matschigen Passagen musste ich etwas aufpassen. Trotzdem wage ich zu sagen, dass der Grip der Sohle besser sein könnte. So konnte ich Tracey nicht ganz recht geben. Er hatte unterwegs behauptet, dass ich zwar bergauf ruhiger tun muss, aber bergab ordentlich Gas geben könne und anderen die Hacken zeigen würde. 😛

12 thoughts on “Läuferherz-Trail 2023”

  1. Lieber Manfred,

    schön, dass es diesmal geklappt und Du dabei ein Paar brandneue Schuhe schmutzig machen durftest 😀

    Ja ja, die Pausen zum Aufschließen lassen kenne ich auch. Allerdings gehörte ich zu denen, die aufgeschlossen haben und damit nicht in den Genuß einer Pause gekommen sind. Böse ist das, richtig böse 😉

    Liebe Grüße
    Volker

    1. Lieber Volker,

      das macht richtig Spaß Schuhe anderer einzusauen! 😛 Da überlegt man nicht groß, ob man dem Matsch ausweichen soll! 😆

      Ich gehöre jetzt auch immer häufiger zu denen, die aufzuschließen haben. Noch bleibt ein kleiner Trost, es ist noch nicht bei allen Pausen so gewesen! 😳 Oh ja, es ist gemein, weil die Schnellen schon wieder weiter wollen, die Langsameren aber eigentlich die Pause viel nötiger haben, als diejenigen die ja die Pausen nur zum Quatschen genutzt haben. Für eine Erholung brauchten sie sie ja nicht! 😆

      Bis dannowanski
      liebe Grüße Manfred

  2. Lieber Manfred,
    wie schön, dass es diesesmal geklappt hat. Das ist schon ein tolles Service, dass es da immer wieder Firmen gibt, die ihre Schuhe zum testen zur Verfügung stellen. Was passiert dann eigentlich mit diesen getragenen Schuhen? Werden die günstiger verkauft?
    Und deine Streckenverlängerung hat auch gut geklappt – ich sehe schon, bei dir läufts! 😀

    1. Liebe Doris,

      ja, ich habe mich gefreut, dass es geklappt hat. Es war ja noch nicht sicher, ob das Geburtstagskind einen Brunch anbietet, dann hätte es aus einem noch anderen Grund nicht hingehauen! So konnte ich dabei sein. Die Frage war nur noch, wie komme ich hin, aber das Lauftempo dorthin konnte ich selbst bestimmen! 😆

      Das mit den Firmen wird immer wieder erfolgreich organisiert, da dreht auch Stephan immer dran! 😉 Aber es muss sich doch irgendwie rentieren. – Die Schuhe werden wohl gründlich gereinigt und wieder als Testschuhe angeboten. Was danach passiert … ich glaub da war was, ich wollte mich doch mal erkundigen! 🙄

      Die Streckenverlängerung ging gut. Ich konnte gestern abend noch gut laufen, nur heute hat es sich sehr stark ausgewirkt. Fatal wäre gewesen, wenn ich mich auch noch zurück durchgebissen hätte. Dann wäre der eine oder andere NRFTW-Lauf wohl in Gefahr geraten. So muss ich nur zusehen, mich danach gut zu erholen! Danach möchte ich am liebsten durchstarten. Mal sehen, was dann geht!

      Liebe Grüße Manfred

  3. Lieber Manfred
    Ha, endlich wieder ein Gruppenläufli! Das macht doch richtig Spass, besonders, wenn man dabei neue Schuhe ausprobieren kann.
    Schade, dass der Schuh nicht richtig gepasst hat. Aber wenn der Grip nicht richtig gut war, dann wird’s sowieso wohl nicht dein Schuh werden. Ich wusste übrigens gar nicht, dass North Face Schuhe auch im Sortiment hat.
    500HM auf 11km sind ganz schön viel. Ein gutes Training, und das mitten in deiner NRFTW Challenge!
    Viel Spass bei den letzten sechs Läufen und liebe Grüsse aus dem dunklen Cape Town!

    1. Liebe Catrina,

      das Gruppenläufli hat Spaß gemacht, auch wenn ich diesmal nicht so viele kannte. (9 Läufer waren es wohl, die ich kannte.) Allerdings kommen sie für einen solchen Testlauf auch von weiter her. Der Schuhtest lohnt sich fast immer, man bekommt einen Eindruck, auch wenn der Schuh mal ein bisschen zu groß ist! 😆 Das mit North Face war für mich auch relativ neu, naja, im Laufshop hatte ich mal einen Vertreter getroffen.

      Auf den 11,37 km waren es ’nur‘ 419 hm, aber 506 hm auf 19,9 km! 😛 Immer diese … sorry, der Zahlenfreak in mir! 😉

      2 weitere NRFTW-Läufe habe ich gestern und heute absolviert. Jetzt bin ich tierisch müde, von der doppelten Einheit am Sonntag und der zügigeren gestern Abend. Mal sehen, was ich morgen und übermorgen mache. Freitag und Sonnabend will ich doch gerne mal pausieren, auch weil ich am Sonntag einen längeren direkt als NRFTW-Run einbauen will. Montag soll dann der letzte Abendlauf folgen! – Puh, dann hätte ich evtl. über 250 km innerhalb der NRFTW-Challenge runtergerissen, allerdings zumeist schön ruhig. Das werde ich durch eine schöne Tabelle belegen können! 😆

      Danke dir, den Spaß werde ich auf jeden Fall haben!
      Aus dem dunklen Eberstadt ins dunkle Cape Town
      liebe Grüße Manfred

  4. Lieber Manfred,
    schöne Sache, mal anderes Schuhwerk live testen zu können. Schade, dass du mit einem leicht zu großen Paar Vorlieb nehmen musstest. 🙁 Aber immerhin, nettes Gruppenerlebnis sicher.
    Ja, so langsam geht auch bei dir der NRFTW dem Ende entgegen. Ich wünsche dir einen guten Schlussspurt!
    Liebe Grüße
    Elke

    1. Liebe Elke,

      trotz der zu großen Schuhe hab ich einen kleinen Eindruck bekommen. Das Gruppenerlebnis war schön, die Höhenmeter heftig … und das mitten in einer anderen Challenge.

      NRFTW läuft bald aus. Du hast ja sogar 1 oder 2 Läufe Vorsprung. 😉 Und dann geht es bei mir nahtlos über in dem Lauf für die Ukraine. Wird auch wieder vom Alex Holl, dem Schinder, organisiert.

      Auch dir gute, erfolgreiche Schlussetappen. Deine Freundin ist ja noch weiter, ihr fehlt nur noch 1 Lauf, wenn ich das richtig peile! 🙂

      Liebe Grüße Manfred

        1. Liebe Elke,

          ja klar, gehört sich das so! 😆 … und wie der Zufall es will, werde ich auch Montagabend um 21 Uhr meinen letzten NRFTW-Lauf machen und den krönenden Abschluss laufend feiern! 🙂

          Danach brauche ich erstmal ein bisschen Erholung, hab doch auch Olivers verschärfte Version durchgezogen, nur halt vom Tempo langsamer. 😉 … und ab März wird darauf aufgebaut!

          Liebe Grüße Manfred

  5. Eigentlich müsstest du so richtig zufrieden sein mit diesem Jahresanfang – es läuft – und genau das ist es, was wir brauchen.

    Schön finde ich auch die Gruppenläufe, früher war ich sehr oft mit meiner Laufgruppe unterwegs, besonders in den Anfängen sehr hilfreich und macht Spaß, die Männer (ich war meist die einzige Frau) herauszufordern !! 😉 Damals konnte ich es noch ! 😉

    Hier gibt es keine Laufgruppen, außer ich gründe eine, aber auch das habe ich mittlerweile aufgegeben, weil ich jetzt am liebsten nur noch alleine oder zu zweit laufe !!

    Sieht gut aus, das restliche Jahr kann kommen !!

    1. Liebe Margitta,

      ja, auf alle Fälle bin ich mit dem Jahresanfang zufrieden, sehr sogar! 🙂 Danke dir!

      Das glaube ich dir, früher waren nicht so viele Frauen dabei und noch seltener richtig schnelle Frauen! – Es ist immer ein gewisses Highlight für mich, wenn ich dabeisein kann. Es lässt aber auch bei mir nach, das mit dem Weiter-vorne-mitlaufen-können! Das nächste Mal werde ich nur nicht so viele Belastungen davor setzen, dann komme ich bestimmt besser mit, oder kann wenigstens bergab wieder richtig Gas geben! 😆

      Ich bin auch schon lange nicht mehr bei einem unserer Lauftreffs gewesen. Irgendwie haben mich die Stürze im Oktober 2021 vorsichtiger werden lassen, zumal ich nicht mehr so genau abschätzen kann, welches Tempo an dem Abend drin ist und ob ich es konstant laufen kann.

      Es ist es doch auch okay, wenn wir jetzt unsere Ruhe genießen und viel mehr alleine unterwegs sind!

      An die See
      liebe Grüße Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

4 x Tri = Weltmeister!

16. Juli 2023 12 Comments

In Hamburg sind gerade an diesem Wochenende die verschiedensten Wettkämpfe der Super-Sprint-WM im Triathlon zu Ende gegangen! Laura Lindemann war schon im Elite-Rennen der Frauen vorne dabei und konnte die Bronze-Medaille erringen! Deutschlands

10-Freunde-Triathlon

13. September 2023 14 Comments

Vor nicht allzu langer Zeit wurde ich nach unserem Gottesdienst angesprochen. Natürlich 😛 ging’s ums Laufen! 😆 Der Mann einer ehemaligen Schülerin hatte ein paar Fragen. Dabei kamen wir auf den 10-Freunde-Triathlon zu

Marathonwagnis 2023

30. September 2023 20 Comments

Im Vorfeld hatte ich hin und wieder geäußert, dass ich leider für Berlin gemeldet bin. Viele dachten, ich untertreibe, so das Übliche, vor einem großen Wettkampf. Ich hatte definitiv ein anderes Gefühl, aber