los gehts

Von in 2020 12 Kommentare , ,

Der virtuelle ZUT wurde vorgestern (13.06.2020) gestartet. Bis zum 20. Juni, also 8 Tage, hat man Zeit, um die Streckenlänge zu bewältigen, für die man gemeldet ist. Ich stehe in der „64er-Liste“, muss also 64 km innerhalb von 8 Tagen laufen! – Sollte zu schaffen sein! 😉 Nur den oder die finalen Kilometer muss man am 20. Juni 2020 absolvieren. Dies wäre der eigentliche Veranstaltungstag gewesen.

Zum Spaß kann man sich eine vorausgefüllte Startnummer downloaden und ausdrucken! Wer es ganz schräg gestalten will, kann sie sich dann auch „anpinnen“! 🙄 Allerdings trägt diese offiziell generierte Nummer nur den Vornamen:

Da musste ich doch gleich mal nachhelfen und habe sie mir vervollständigt, mit meiner mir zugewiesenen Nummer und meinem Namen:

Das habe ich aber definitiv nur zum Spaß gemacht, zum Laufen werde ich sie nicht „tragen“! 😛 Wahrscheinlich müsste ich sie immer wieder neu ausdrucken. Solch festes, gegen Feuchtigkeit und Nässe widerstandsfähiges Papier habe ich nicht im Haus! Ich will die Strecke ja nicht am Stück absolvieren, sondern häppchenweise … bin doch froh, dass das geht, da ich noch nicht wieder „voll fit“ bin!

Gestern habe ich dann mal losgelegt! … aber, wie gesagt ohne Startnummer! 😆 Für die offizielle „Zählung“ bin ich vom Treffpunkt des kleinen Eberstädter Lauftreffs gestartet und werde das für alle meine Etappen so beibehalten. Ist von uns aus ja nicht so weit! – Kleine Rituale braucht der Mensch! 😉

… und dann hatte ich mir Verstärkung organisiert, denn ich bin in einer kleinen Schleife zur Mühlschneise Ecke Schirmschneise gelaufen und habe Alex und Jule abgefangen. In Gesellschaft macht doch Kilometersammeln noch mehr Spaß, jetzt da man ganz offiziell wieder zu mehreren unterwegs sein darf. Natürlich haben wir die Regeln eingehalten … aber zu dritt ist das nicht so schwer! 🙂

Es wurde eine schöne Runde von knapp 7 km. Danach haben sich die beiden fleißigen Triathletinnen verabschiedet. Bis zum Mittag wollten sie eine Runde mit dem Rad gedreht haben. Hier im Südhessischen war gestern nicht abzusehen, wann der Regen einsetzen würde. … und bis zum Abend war diesbezüglich noch nichts geschehen! 🙁

Zu dritt hatten wir ein gutes Tempo eingeschlagen. Das beizubehalten fiel mir alleine ein bisschen schwerer.

So machte ich mitten drin nochmal eine Pause und lutschte ein Gel. Man sieht dem Kerle ja an, dass er ein Päuschen brauchte. Die Röte im Gesicht war allerdings auch durch eine enorm hohe Luftfeuchtigkeit hervorgerufen worden. – Danach ging es erstaunlich gut weiter. 🙂

Bis zum „vereinbarten“ Ziel 😛 wurde es ein schöner Lauf von 19,1 km mit 60 hm in exakt 1:49 Std.

Normalerweise veranschauliche ich sonst nichts aus meinem Polar-Flow-Tool, aber da ein Belegfoto mit hoch geladen werden sollte, habe ich mal einen Screenshot von der Strecke und dem Höhenprofil angefertigt! Die Höhenmeter hatte ich „nur so“ abgelesen und mitgeteilt. Das füge ich das nächste Mal mit ein! 😉

… und als kleine Zugabe füge ich eine Karte ein. Auf ihr ist zu sehen, wie weit ich auf der Original-Strecke mit meinen 19 km gekommen wäre. Die 64er-Strecke hat ihren Start in Leutasch-Weidach im Süden, führt dann nach Osten durch Mittenwald, bevor sie im Bogen nach Westen in Grainau ins Ziel kommt. Ist doch mal eine nette Idee! 😎

_________________________________

Ins Lauf-Tagebuch habe ich mir 20 km eintragen können. Ich bin ja von zuhause und nachhause gelaufen! 😉

12 Kommentare

  1. Catrina |

    Lieber Manfred
    Die erste Etappe ist geschafft! Super!
    Eine gute Idee, die ersten 19km auf der Originalstrecke einzutragen. Wenn das so weiter geht, hast du die 64km in nur 3 Etappen geschafft.
    Den letzten Kilometer kannst du dir dann bis zum Samstag aufsparen. Vielleicht kann der Eberstädter Lauftreff beim Treffpunkt eine Ziellinie basteln. Du müsstest dann aber beim Zieleinlauf deine Startnummer tragen! 😉
    Viel Spass bei den restlichen 45km!
    Liebe Grüsse aus dem bewölkten Zürich!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      ja, die erste Etappe … sollte auch die längste werden. Mal sehen was die Woche so mit sich bringt und wie ich die anderen Etappen gestalte und dann auch verkrafte!

      Die Eintragungen auf der Original-Streckenkarte ist ein Service bin PlanB.

      Am 20. Juni wollte ich irgendwas zwischen 3 und 5 km laufen. Normalerweise halte ich mir den Sonnabend ganz gerne frei.

      Aber Ziellinie … ach nee, soviel Gewese um mich und solch ein virtuelles Projekt ist nix für mich, zumal ich gerade zu diesem Lauftreff eigentlich keinen Kontakt habe. War vor x Jahren nur 2 bis 3 x dort und kenne nur einen „Gruppenbetreuer“ wirklich gut. Und Startnummer, weiß auch nicht … ?

      Danke aber für die guten Wünsche! Meinen Spaß werde ich haben! 😉

      LG aus dem trüben Darmstadt Manfred

      Antworten
  2. Anna |

    Lieber Manfred,
    der Anfang ist gemacht. Ich finde es sowieso eine tolle Idee! Und die Idee mit der Teilstrecke auf der Originalstrecke ist wirklich eine nette Idee. Die Startnummer hätte ich aber auch nicht getragen… 😆
    Gemeinsam geht es wirklich leichter Kilometer zu sammeln und beim Originallauf wärst du ja auch nicht alleine Unterwegs gewesen 😉
    Weiterhin viel Erfolg beim Kilometer sammeln, sollte ja kein Problem sein die 64km zu schaffen, eine knappe Drittel hast ja schon! 👍
    Liebe Grüße Anna

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anna,

      danke dir, auch dafür, dass du mich bzgl. der Startnummer verstehst! 😉

      Es war sehr angenehm mit Alex und Jule ein paar km zu laufen und sich mal wieder auszutauschen. An den nächsten Tagen werde ich wohl keine Begleitung haben.

      Werde aber mal wieder zur Burg laufen und ein paar Höhenmeter sammeln!

      LG Manfred

      Antworten
  3. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,
    na das hast du ja gleich mal gut vorgelegt! Das ist ja schon fast ein drittel der Strecke, was macht du denn die restlichen 7 Tage? 🙄
    In Begleitung läuft sich eine Herausforderung wirklich besser 🙂
    Witzig wie „nur“ 60 HM auf so einer Grafik aussehen. Da könnte man auch gut in den Bergen gewesen sein 😆
    Ich bin schon mal gespannt auf die nächsten KM für dein Projekt, ich denke aber, das wirst du locker erledigen.
    Viel Spaß dabei 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,

      danke dir!

      Gut vorgelegt, ja … und die restlichen Tage, was ich da mache? Na, müde sein! 😆

      Ja, zum Glück hat das Tool die hm ein bisschen gestreckt … sieht besser aus … so! 😉

      Ob locker, weiß ich nicht, aber zu packen wird es sein!

      LG Manfred

      Antworten
  4. Volker |

    Lieber Manfred,

    angesichts Deines Herzblutes für diesen Lauf und das Du den Veranstaltern recht nahe stehst, kann ich die Teilnahme sehr gut verstehen. Und bei der ersten Kilometer-Vorlage kommst Du wohl auch nicht in Zeit- und Kilometer-Not 🙂

    Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Vollendung. Auf dem Schlußkilometer könntest Du die Startnummer aber doch mal dran machen, für ein schönes Finisherfoto! 😀

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      sehr wohl, Herzblut!
      Ich hätte gerne nochmal die Fitness diesen Ultra nochmal in voller Länge zu genießen. … ob mir das vergönnt ist? … vor allem das mit dem Genießen! 😉

      In Zeit- und Kilometer-Not komme ich hoffentlich genauso wenig, wie in „Fitness-Not“! Mal sehen!

      Danke für die Wünsche! – … ob ich dir allerdings das mit der Startnummer erfüllen werde, steht in den Sternen … weit, weit weg! Ein Finisherfoto kann ich mir da schon eher vorstellen! 😉

      LG Manfred

      Antworten
  5. Elke |

    Lieber Manfred,
    just for fun ist ja fast zu schade für diese Startnummer, aber ich würde es mir auch verkneifen, damit zu laufen. Vielleicht wie von Volker vorgeschlagen für das Finisherfoto. Einen guten Einstieg in das Projekt hast Du auf alle Fälle schonmal hingelegt! Es läuft wieder beim Manfred, von Distanz und Tempo her betrachtet, das freut mich für Dich! Das gibt doch Schwung für die weiteren Etappen, viel Spaß und Erfolg für Dich!
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      ich glaube, dass ich mich missverständlich ausgedrückt hatte. Just for fun hatte ich die Startnummer zwar digital verändert, aber nicht ausgedruckt. Sie liegt bei mir also nicht rum! 😉

      Finisherfoto „im Ziel“ hieße ja, dass ich sie doch mitschleppen muss, denn mein imaginäres Ziel ist ja nicht vor unserem Haus. Vielleicht mache ich aber generell ein Foto am letzten Tag vor oder nach meiner letzten Etappe?!?

      Ja, es fing ganz gut an. Auch meine 2. Etappe lief gut. Allerdings war ich sooo müde heute morgen, musste ich doch mal wieder sehr früh raus! 😆 Nach einer Pause heute, werden meine 3. und 4. Etappe etwas kürzer ausfallen. Für Sonnabend bleiben dann wahrscheinlich nur noch 4 – 5 km.

      Vielen Dank dir und
      LG Manfred

      Antworten
  6. ultraistgut |

    Lieber Manfred, hier geht es aber auch Schlag auf Schlag, ich komme gar nicht mehr mit !!

    Da wir gerade von Schwüle sprachen, ja, man sieht sie dir auf dem Foto an,kommt mir so bekannt vor !

    Die Kilometerzahl müsste doch locker von dir zu schaffen sein, was sind schon 64 Kilometer, aufgeteilt auf ein paar Tage ?

    Na dann, auf zur nächsten Etappe !

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      naja, du weißt ja … besondere Ereignisse … ! 😉

      Diese Schwüle ist schon schlauchend!

      Normalerweise ist das kein Umfang, der mir Kopfzerbrechen machen würde, aber in letzter Zeit hatte ich immer solch müde Oberschenkel. Seit Sonntag ist es etwas besser. Vielleicht brauchte ich den Anreiz! 😉

      Heute ist Pause angesagt und morgen eine etwas kürzere 3. Etappe!

      Danke dir und
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?