… wenn auch noch nicht fit, einfach probieren! 😆 Schon vor dem erwĂ€hnten 5er stand fĂŒr mich ein Testlauf an. – Irgendwann im September habe ich es von unserer Tochter (zuerst) erfahren, ich glaub, sie fragte mich sogar direkt danach: LĂ€ufst du dieses Jahr wieder bei unserem Sponsorenlauf mit?

Ich fing gleich an zu rechnen: Berlin-Marathon ist am 24. September, der Sponsorenlauf am 11. Oktober, das bedeutet eine Pause von 16 Tagen. Reicht das, auch wenn der Berlin-Marathon nicht so gut laufen sollte?

Der Berliner war nicht ganz so prickelnd, aber die Pause erschien mir dann lang genug, es zu testen. Wir fuhren mit dem Rad zur alten WirkungsstĂ€tte und hĂ€tten eigentlich am Rand stehen bleiben können, zum Quatschen und Klatschen. Noch kennen wir viele Kollegen und Angestellte. Auch einige SchĂŒler finden immer wieder nette Worte oder grĂŒĂŸen freundlich. Aber wenn ich schon meine Laufklamotten drunter habe … na dann! Im VerwaltungsgebĂ€ude waren ein Sportkollege und der stellvertretende Schulleiter.

Leider hatte letzterer mir diesmal nicht meine Lieblingsnummer reservieren können, die Software hatte die aktuellen SchĂŒler und die vor mir gemeldeten Lehrer und Eltern automatisch durchnummeriert! Naja, die 790 tat es auch, um fĂŒr folgende Projekte die Laufbeine zu schwingen, wie folgt auf der Website der Schule zu finden:

  1. sammeln wir fĂŒr unsere Partnerschule in Lwiw in Zusammenarbeit mit ADRA Deutschland. Die Schule ist seit 18 Monaten ein Schutzraum fĂŒr BinnenflĂŒchtlinge aus der Ostukraine.
  2. unterstĂŒtzen wir unseren Campuspastor Mircea Riesz, der seit einigen Jahren benachteiligte Roma-Kinder in RumĂ€nien begleitet.
  3. helfen wir einem regionalen Projekt der DLRG Darmstadt. Dabei geht es auch um die Anschaffung eines neuen Motorrettungsbootes.

Seit kĂŒrzerer Zeit gibt es nicht mehr 4 LĂ€ufe ĂŒber 45 Min., deren Runden gut 800 m betrugen, sondern 6 LĂ€ufe ĂŒber 30 Min. mit RundenlĂ€ngen von 550 m. Die Anzahl der gelaufenen Runden wird dadurch in der Regel kaum beeinflusst, dafĂŒr aber können die Teilnehmer besser auf die LĂ€ufe aufgeteilt werden.


Startbereich zwischen zwei LĂ€ufen

Im 3. Lauf trat ich mit 7. und 8. KlĂ€sslern an, mit dem Ziel 8 bis 9 Runden zu schaffen. Nach 3 Runden, die ich konstant in jeweils gut 3 Min. durchlaufen konnte, versuchte ich das Tempo einigermaßen zu halten, um kurz vor Ablauf der 30 Min. in eine 10. Runde zu starten, die dann noch mitgewertet wird. Es gelang!

Danach gab es als tollen Service ein paar Goodies,

die fĂŒr LĂ€ufer brauchbar zusammengestellt wurden!

     

Wie die Schule aber an Duschgels der Lilien rangekommen ist, mĂŒsste ich mal in Erfahrung bringen! 😆

Ungesichert ist noch, ob es wieder ein neues Rekordsammelergebnis gibt! Die Zeichen stehen gut! – Gesichert ist aber, dass eine 5. Klasse die meisten Sponsorengelder zusammen getragen und erlaufen hat! TOLL!

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Da verwundert doch folgendes:
KĂŒrzere Einsatzzeiten lassen ĂŒbervorsichtige Eltern weniger Ă€ngstlich sein, ihre Kinder wĂŒrden ĂŒberfordert. Sie sind dagegen solche EinsĂ€tze im Rahmen der Sportnote (sanft) zu bewerten, als Teilnote Ă€hnlich einer mĂŒndlichen Mitarbeit, egal wie gut es im Unterricht vorbereitet wurde. Es ist ja nur ein Sponsorenlauf. Soziales Engagement sollte nicht bewertet werden. Eine Unterscheidung zwischen Unter-, Mittel- und Oberstufe wird nicht gemacht. Vor allem die JĂŒngeren wĂ€ren noch nicht so belastbar.  – Dass sich aber gerade die JĂŒngeren am meisten ins Zeug legen, könnte aber als Widerspruch zu den Ängsten dieser Eltern gesehen werden!

  • Warum denn ein solch tolles Engagement nicht auch belohnen?

10 thoughts on “mal testen”

  1. Fast 5.5km in 30 Minuten! Wunderbar, lieber Manfred!
    Das hat bestimmt Spass gemacht, mit den jungen SchĂŒlern zu laufen. Haben denn deine 7. und 8. KlĂ€ssler mit dir mithalten können?

    Und das Lilien-Duschgel ist mal ein nĂŒtzliches Geschenk! Am Berliner haben wir ja auch ein Duschgel bekommen, das benutze ich immer noch hier in Cape Town. 🙂

    Hoffen wir mal, dass ein Rekordergebnis zusammengekommen ist!

    1. Liebe Catrina,

      danke dir! – Ja, es hat Spaß gemacht! 🙂

      Viele SchĂŒler sind zu schnell gestartet. Von ihnen konnte ich wĂ€hrend der 30 Min. so einige wieder ‚einfangen‘, ohne dass ich mich bis zum ‚Geht-nicht-mehr‘ belastet habe! 😆 Aber es gibt da schon ein paar Talentierte, die mehr als ich geschafft haben.

      Das Duschgel ist mir einen Ticken zu vitalisierend und nicht so ganz meine Duftnote. Aber ich benutze es, schon der Abwechslung halber. Vielleicht befĂŒlle ich es danach mit meinem Duschgel und nutze das BehĂ€ltnis solange es Ă€ußerlich ansehnlich ist! 😉

      Laut Stellvertreter geht es in Richtung eines Rekordergebnisses! 👏

      Liebe GrĂŒĂŸe Manfred

  2. Sag‘ bloß nicht, es ginge bei dir nicht aufwĂ€rts !!! Das wĂŒrde der gegenwĂ€rtigen Situation widersprechen – YEAH ! Hast du gut gemacht. Noch besser ist es, immer fĂŒr einen guten Zweck unterwegs zu sein, da bin ich auch dabei !!

    Was die Eltern und ĂŒbervorsichtige Kinder angeht, ist das ein Zahn der Zeit, dabei ĂŒberraschen uns Kinder immer wieder mit dem Gegenteil, man traut ihnen einfach nicht genug zu, auch nicht gut fĂŒr die Kinder – oder ???

    Kann so weitergehen – oder ?? Hast wohl nix dagegen !

    StĂŒrmisch GrĂŒĂŸe von ganz oben, bin heute wieder krĂ€ftig geschoben worden !!

    1. Liebe Margitta,

      danke dir und ja, ich hĂ€tte nix dagegen, wenn es weiter aufwĂ€rts ginge. An das wechselnde Auf und Ab in vielerlei Hinsicht haben wir uns ja gewöhnt. Also, nicht grĂŒbeln, wenn’s runter geht, aber alle AufwĂ€rtstrends dankbar annehmen. – Ich arbeite daran, dass es erstmal dabei bleibt. 😉

      Ich bin sogar der Meinung: ohne Fordern kein Fördern! So viele Kinder messen sich untereinander, ohne Einfluss von außen. – Ist nicht das Leisten wollen evtl. sogar das NatĂŒrlichere und nicht dieses neuartige mehr Live als Balance, frĂŒher Wellness ĂŒber alles, oder so Ă€hnlich? 🙊 🙈 🙉

      Bei uns ist es wechselhaft, nichtsdestotrotz von hier
      liebe GrĂŒĂŸe Manfred

  3. Lieber Manfred,

    schön, dass Du Deiner alten WirkungsstĂ€tte bei dieser Veranstaltung die Treue hĂ€ltst. Dann auch noch so erfolgreich. Freut mich sehr fĂŒr Dich und ist mir ein Vorbild am Ball zu bleiben!

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Volker

    1. Lieber Volker,

      vielen Dank dir … nur hĂ€ng das mit dem Vorbild nicht zu hoch! Gerne rege ich aber andere an! 😉 Es wĂ€re also schön, wenn du am Ball bleiben könntest! 🙂

      Meine ehemalige WirkungsstĂ€tte hat nicht ganz so negative Ausstrahlung, wie die von anderen ‚Ehemaligen‘!

      Liebe GrĂŒĂŸe Manfred

  4. Lieber Manfred,
    toller Einsatz. Und eine echt tolle Leistung.
    Die BefĂŒrchtungen dass die SchĂŒler sich ĂŒbernehmen könnten, ist so typisch fĂŒr unsere Zeit. Das ist meiner Meinung nach alles sehr beĂ€ngstigend. Irgendwie werden immer mehr Weicheier erzogen (entschuldige die Wortwahl).
    Interessant, dass Eltern sich keine Sorgen machen, dass ihre Kinder ĂŒberfordert werden, wenn sie stundenlang vor irgendeiner Spiele Konsole sitzen. Oder permanent mit dem Handy spielen.
    Und bewertet soll Sport ja gar nicht mehr werden.
    Bald bewegt sich keiner mehr von den Kids.
    Ich finde das alles sehr traurig und die falsche Richtung. Aber ist nur meine Meinung 🙂
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Helge

    1. Liebe Helge,

      vielen Dank dir … ich bin doch aber nur ein paar Runden gelaufen! 😉

      Ja, was soll ich dazu sagen: die Dekadenz nimmt einfach weiter zu! … und dann gibt es nach wie vor Hochrechnungen, dass unsere Gesellschaft immer Ă€lter wird. Ich glaub da nicht dran, vor allem nicht, wenn ich mir die UmfĂ€nge mancher jungen Leute angucke und deren FĂ€higkeiten hinterfrage.

      Bewertungen sind doch eh nur Nebensache, oder? 😛

      Also, so verquer ist deine Meinung gar nicht!
      Liebe GrĂŒĂŸe Manfred

  5. Lieber Manfred,
    wie schön, dass du immer noch gerne wieder an deine Schule zurĂŒckkehrst und dich dort fĂŒr solche tollen AnlĂ€sse engagierst.
    Gut gelaufen! 😀
    Über die ĂŒbervorsichtigen Eltern musste ich lachen. Das können doch nur solche sein, die ihr Leben lang selbst keinen Sport gemacht haben oder? Vielleicht sollten die mal mitlaufen. 😉

    1. Liebe Doris,

      sorry, da waren wir abgetaucht in Renovierungsarbeiten … und du musstest sooo lange warten auf eine Antwort! đŸ˜„

      Ja, doch, ich schlage dort immer noch recht gerne auf. Es gibt auch immer wieder mal einen Anlass, sich dort blicken zu lassen. 😆 Ach, was könnte ich Geschichten ĂŒber solche ĂŒbervorsichtigen Eltern erzĂ€hlen. Es wĂ€re ja fast eine Überlegung wert, ob ich da mal was zu Papier bringe, aber ich glaube nicht, dass ich so wirklich Lust darauf habe! 😳

      Vielleicht hast du ja Recht und sie haben wirklich keinen Sport gemacht. Dann hĂ€tten sie bestimmt riesig viel Angst mal selbst mitzulaufen, oder tausend Ausreden! 😛

      Liebe GrĂŒĂŸe Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

Friedvolle Stunden

21. Dezember 2023 10 Comments

und Tage! 🙂 So wie ich es schreibe, meine ich es auch! – In einer Welt, die fast auseinanderzubrechen droht, wĂŒnsche ich euch allen, dass ihr wenigstens zuhause Stunden und Tage erleben könnt,

Sponsorenlauf-Rekordergebnis: 24.713,50 €

10. Oktober 2015 2 Comments

Das ist doch mal ein stolzes Gesamtergebnis! Bei unserem diesjĂ€hrigen Sponsorenlauf konnten wir unsere Spendengelder um ĂŒber 20 % gegenĂŒber 2014 steigern. Dadurch kamen 24.713,50 € zusammen. – TOLL! In vier verschiedenen 45-Minuten-Einheiten

Begegnungen

3. April 2023 14 Comments

Eigentlich war es eine Woche der Begegnungen! 🙂 Naja, bei 2 LĂ€ufen 😛 habe ich einige bekannte LĂ€ufer getroffen, aber von der Anzahl her, hĂ€tte es fĂŒr mehr als eine Begegnung pro Lauf