„Mega“-Hilfe

Von in 2020, Hilfsaktionen 10 Kommentare , , ,

Knie und Füße der jungen Leute sind gerichtet, also kann er wieder steigen! 🙂

Gemeint ist der Megamarsch Frankfurt 2020, der trotz des Virus-Wahns stattfinden darf, sofern nicht noch was passiert … in Richtung der „Inzidenz“!

Im Frühjahr war eigentlich der Megamarsch Hamburg geplant, den Schwiegersohn und ich gemeinsam marschieren wollten. Es ist wohl nicht so schwer zu erraten, warum Hamburg ausgefallen ist. Ich bin aber nicht traurig, wäre ich doch Anfang April nicht fit gewesen … so mit Thrombose und so! 👿

Zurück zu den jungen Leuten. – Planung und Vorbereitung laufen gut, eine Testwanderung ist absolviert, da kamen die beiden auf eine tolle Idee, für die ich hier Werbung machen will!

Heute morgen erhielt ich eine informierende Mail, die den Text enthielt, den Benny und Manu auf der Fundraising-Plattform „betterplace.org“ veröffentlicht haben.

Es wäre einfach super, wenn sich möglichst viele anregen ließen und mitmachen!

 

„Hallo ihr Lieben, 

wir zwei, Benny & Manu, laufen dieses Jahr am 10.10.2020 zum 3. Mal den Megamarsch in Frankfurt. Megamarsch bedeutet, 100 km in unter 24 Stunden zu laufen. … Dieses Jahr haben wir uns jedoch neben der Challenge, die 100 km zu schaffen, auch ein weiteres Ziel gesetzt: wir wollen für jeden erlaufenen Kilometer Spenden sammeln! 

Unser Projekt:
Wir haben uns für das Projekt „Stopp dem Missbrauch“ vom Verein Brennessel e.V. entschieden. Wir sind beide junge Väter und haben festgestellt, dass es uns immer wieder sehr erschüttert, wenn wir von sexueller Gewalt Kindern gegenüber hören. Natürlich gibt es noch viele andere Nöte in dieser Welt, aber dieses Thema liegt uns sehr am Herzen. Das hängt natürlich auch mit unserer Lebenslage zusammen und dem Bewusstsein, wie wehrlos und hilflos gerade die Kleinsten sind. Besonders in der momentanen Ausnahmesituation und der damit verbundenen Unzufriedenheit in der Gesellschaft haben gerade Kinder viel vom Frust der Erwachsenen abbekommen. Kinder können oft gar nicht sagen, dass Unrecht mit ihnen geschieht, aber die Narben auf der Seele und die innerlichen Verletzungen bleiben. Daher ist es so wichtig, dass diesen Kindern professionell geholfen wird. – Genau das tut der Verein Brennessel e.V.

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns bei diesem Vorhaben unterstützt. Wir geben selbstverständlich 100 % der Spenden direkt an diese Organisation weiter. 

Danke für die Unterstützung!
Benny & Manu“

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Hier noch der Link zum Projekt: 100 km für den guten Zweck

 

10 Kommentare

  1. Volker |

    Lieber Manfred,

    es ist eine coole Sache, wenn Menschen etwas was ihnen am Herzen liegt in so eine Aktion münden lassen.

    Von daher wünschen den beiden dreierlei:

    1. Eine Inzidenz, die sich gefälligst am Riemen reißt
    2. Einen erfolgreichen und problemfreien Megamarsch
    3. Ein hohes Spendenaufkommen

    Toi toi toi für die Beiden!

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      es liegt ihnen sehr am Herzen und mir als noch „jungen“ Opa 😆 ebenfalls, vor allem wenn man ein solch kleines wehrloses Wesen immer wieder vor Augen hat.

      Danke für deine 3 wichtigen Wünsche! Mögen sie in Erfüllung gehen.

      Nach dem Norden
      LG Manfred

      Antworten
  2. Catrina |

    Lieber Manfred
    Eine schöne Spendenaktion! Natürlich werden wir auch unseren Beitrag dazu leisten.
    Viel Glück den beiden am 10.Oktober!
    Wir hoffen, dass du darüber berichtest. 😉

    Liebe Grüsse aus dem halbsonnigen Zürich!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      sympathisch finde ich die Idee eine kleinere Einrichtung zu unterstützen. Und den kleinen Kindern muss man auch unbedingt eine Stimme geben! Den beiden jungen Vätern und mir als „junger“ Opa 😆 liegt das auf jeden Fall am Herzen.

      Vielen Dank … ich werde berichten. Vielleicht fahre ich sogar mal an die Strecke?

      Aus dem ebenso halbsonnigen Darmstadt
      LG Manfred

      Antworten
  3. Elke |

    Lieber Manfred,
    eine tolle Sache, den Marsch mit einem guten Zweck zu verbinden.
    Ich wünsche einen guten Marsch und viele Spenden! Erst vorgestern sah ich eine Reportage über das Thema, ein Betroffener, der von seinm Martyrium berichtete und wie es sein ganzes Leben zeichnete. Wie grauenhaft können Menschen, nein, das Wort haben sie nicht verdient, Kreaturen, also wie grausam können Kreaturen Kindern gegenüber nur sein!
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      mega-grauenhaft können leider solche Kreaturen sein. – Ich glaube unsereine/r kann sich nie und nimmer da hineinversetzen! 👿

      Boah eh, sowas Grauenhaftes kannst du dir anschauen? 😥 Ich glaube, dass ich bei sowas in der richtigen Verfassung sein muss … sonst könnte ich sogar vor der Glotze „ausrasten“ … naja, „virtuell“! 😥 👿

      Deshalb hoffe ich, dass da viel zusammen kommt!

      LG Manfred

      Antworten
  4. Helge |

    LIeber Manfred,
    das ist eine wirklich gute Idee. So eine Aktion mit einer Spendenaktion verbinden. Ich als Mutter bin immer wieder völlig schockiert, was andere ihren und anderer Leute Kinder antun.
    Dieser Verein ist definitv unterstützenswert!
    Ich wünsche den beiden gutes Gelingen und hoffe, das viele sie dabei unterstützen.
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Mama Helge,

      vielen Dank für den mitfühlenden Kommentar.

      Es ist definitiv grausam, was andere ihren eigenen Kindern antun. Ich hoffe auch, dass noch so einige Spenden zusammen kommen … mindestens aber soll das Ziel der beiden erreicht werden.

      LG Manfred

      Antworten
  5. Anna |

    Lieber Manfred,
    wenn man was Schönes wie Sport mit etwas Gute wie eine Spendenaktion für Kinder verbinden kann, einfach toll!! Ich wünsch den Beiden alles Gute beim Marsch und für die Aktion! 💪
    Und ich freue mich schon auf deinen Bericht darüber 😊
    Liebe Grüße Anna

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anna,

      Schwiegersohn hatte die Herausforderung 100 km zu marschieren ja schon wieder im Frühjahr angehen wollen, damals mit mir. Das ist aber aus bekannten Gründen ausgefallen. Umso schöner ist, dass er jetzt mit seinem Freund marschieren darf und das auch für einen guten Zweck tun darf und kann!

      Ich werde berichten! 😉

      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?