Damit meine ich nicht meine Rundungen, ich hab nämlich keine! 😛 Nee, ich meine mal wieder einen runden Tausender, den ich überschritten habe, auf dem Weg zur Vollendung der 3. Weltumrundung! 🙂

Im Eingangsbild nur ein kleines Zahlenspiel zur Verwirrung! 😆

Ganz hoffnungsfroh schreibe ich mal: noch läuft’s nicht immer rund, aber die Murksläufe scheinen abzunehmen. 🙂 Im Sommer waren sie ‚in der Überzahl‘, im Herbst hielten sie sich die Waage und jetzt waren 3 der letzten 4 ordentliche bis gute Läufe! – So könnte es weitergehen, vor allem, wenn ich dabei meine Runden erweitern und damit meine läuferische Fitness verbessern kann! – Nach dem letzten Murkslauf am vergangenen Montag pausierte ich 2 Tage, um es dann zu wagen. Von Do. bis So., also an 4 Tagen, bin ich 3 x gelaufen, mit einem Umfang von 45 km und 871 hm. In etwa so, grafisch gesehen:

Sonntag Vormittag, nach der Montage der neuen Tacho-Halterung, zog ich los, um mal wieder länger zu laufen. Nach 2,5 km ging’s bergan und ein dicker Baum musste unterquert werden. Ein älteres Paar war durch, als ich es bückend nachtun wollte. Da fiel mir ein Handy auf und sagte laut: „Hier liegt ein Handy!“! Der Herr kam erschreckt zurück und bedankte sich mehrfach, sei es doch erst ein Jahr alt! – Es soll ihm ja nicht so gehen wie mir! Ich erzählte kurz von meinem Tachoverlust vor einer Woche!

Dann trabte ich langsam weiter, mit dem Gefühl, dass es evtl. etwas besser werden könnte, als beim letzten Lauf (Do.) zur Burg! Auf den ersten 6,5 km war ich vielleicht auch etwas schneller, kaum erwähnenswert, schloss aber gleich meine Runde um die Galgenbuche an. Die Burg selbst ist zu, weil sie renoviert werden soll. Vielleicht ziehen deshalb die Halloween-Events dauerhaft um, ich werde sie nicht vermissen. 😆

Teilweise wurde es zäh, aber ich konnte mein Tempo halten. Da fiel mir auf, dass es warm geworden war. Der Wind hatte nachgelassen und selbst mein dünnster Baselayer konnte dieses Gefühl bei 4° vermitteln! Macht das vielleicht der kleine Rollkragen aus? – Egal, auf jeden Fall wird mir dann bei einer kleinen Pause nicht kalt! 😉

Ich umlief diesen Steinhaufen, um wieder einmal das kleine Wasserloch anzusteuern.

An einem Baum fiel mir ein Aushang der Wühlmäuse auf, ob ich aber diesen Weg  gefunden hätte? 😛

Ich probierte es nicht aus, freute mich aber, dass der Tümpel genug Wasser hat. Dann ging’s weiter, wollte mittags zuhause zu sein! Nach den Bergabstrecken fiel der 1. flache km schwerer, aber ich konnte dann wieder beschleunigen. Mein Jagdinstinkt war geweckt. Ich wollte einen Läufer überholen, da er recht langsam wirkte. Es dauerte länger als gedacht, aber es half ein niedriges 5er-Tempo für einen km zu halten. 😆

Nach 109 Min. war ich zurück und hatte die längere Strecke mit mehr hm in einem schnelleren Schnitt gepackt: Do. ein 6:34er-Schnitt, So. ein 6:25er-Schnitt. – … und ich hatte einen km vor Ende des Laufs die Schallmauer von 116.000 km durchstoßen! 🙂 Da wird auch bis Jahresende bestimmt noch eine Grenze fallen!

  • @ Catrina:
    sorry, vielleicht war ich in meinem letzten Kommentar zum Darmstadt-Cross etwas zu ‚pessimistisch‘!
    Ich hätte aber nichts dagegen, wenn es bei der beschriebenen Tendenz bliebe! 😆

12 thoughts on “Rundungen”

  1. Lieber Manfred
    Lieber zu pessimistisch als zu optimistisch! Schön, dass das Verhältnis „Murks vs. Ordentlich“ zu Gunsten der ordentlichen Läufe steigt!
    Da helfen auch Jagdläufe und ein bisschen Zeitdruck gut nach, um das Tempo noch zusätzlich zu beschleunigen (ich hoffe, dass du bei der Handy-Rückführungsaktion die Uhr gestoppt hast!)
    Gratuliere auch zur neuen Schallmauer! Wie viele Jahreskilometer hast du dieses Jahr schon?
    Viel Spass weiterhin mit der 3. Weltumrundung!
    Liebe Grüsse aus dem warmen Cape Town!

    1. Liebe Catrina,

      bin ja eigentlich Optimist, aber manchmal … kommt so einer 😈 durch! ☺

      Ja, es wäre schön, wenn dieses Verhältnis sich noch mehr zugunsten der guten Läufe verschiebt! – Dieser Jagdinstinkt ist nicht oft geweckt worden, in letzter Zeit, aber auch hier hätte ich nichts dagegen, wenn er ab und an wach wird! Und wenn die Fitness es mitmacht, hilft auch Zeitdruck! 😉 Stimmt! 👍

      Uhr gestoppt, ich glaub schon. Meist geschieht es automatisch, eher muss ich bewusst dran denken, die Uhr wieder zu starten. Daran hab auf jeden Fall gedacht, sonst hätte ich die Daten für den Lauf ja nicht komplett vorzuliegen gehabt.

      Stoppst du bei Pausen auch immer ab?

      Danke, werde weiterhin Spaß haben, heute im Dauerregen und obwohl es kalt war: 2° (in nassen Klamotten).

      In 2023: knapp 1900 km.

      Aus dem nassen Südhessen, wo es das erste Mal fast sowas wie Schneeregen gegeben hat
      liebe Grüße Manfred

  2. Ich stoppe/starte die Uhr bei jeder kleinsten Pause. 🙂
    Ich mache das immer altmodisch manuell…diese Bewegung ist inzwischen so automatisiert, dass ich gar nicht mehr überlegen muss.
    2°C und nass?! Das geht gut, solange man nicht anhalten muss! Super!

    1. Liebe Catrina,

      grundsätzlich mache ich das auch so! Heute wollte aber meine Uhr mal nicht mitmachen. Naja, ich bin wohl mit den dicken Handschuhfingern auf die falsche Taste gekommen und plötzlich wollte die Uhr unterwegs kalibrieren. Bis ich es geschnallt hatte, waren so um die 40 Sekunden verstrichen. Die habe ich natürlich nachher abgezogen! 😛

      2° und nass war eigentlich sehr gut zu handeln, auch der Wind mit bis zu 40 km/h machte mir wenig aus, auch nicht bei einer Pause. Nur die Hände machen nicht ganz so gut mit! Die sind halt kalt und es braucht ne Weile bis sie wieder aufgewärmt sind! Alles im Rahmen und demnächst halt mit dickeren Handschuhen! 😉

      Aus dem immer noch dauerverregneten Südhessen
      liebe Grüße Manfred

  3. Vielleicht sollte es öfter mal auf deiner Strecke einen anderen Läufer geben, damit dein Ehrgeiz geweckt wird und du entsprechend zu deiner Freude “ aufdrehen “ kannst !! Also, mir ist es manchmal richtig peinlich, wenn ich eine Läuferin und/oder einen Läufer überholen soll, das kommt zwar nicht mehr oft vor, aber wenn, dann überschleicht mich eine Art von Schuldgefühl, wenn du weißt, was ich damit meine. Aber – wie gesagt – selten – und dann ist es mir aber auch egal, habe keinen übertriebenen Ehrgeiz (mehr) , andere zu überholen !! In deinem Fall aber ist es so eine Art Medizin – oder ???

    Dann unterwegs noch ein gutes Werk an deinen Mitmenschen, als du das Handy gefunden hattest. Jeden Tag eine gute Tag, das haben wir damals als Kinder bei den Pfadfindern gelernt !! 😉

    In diesem Sinne, Gruß von der kalten, aber schönen Ostsee, wie ich gelesen habe, soll es in Hessen ganz schön geschneit haben !!

    1. Liebe Margitta,

      bitte nicht zu oft, bin noch nicht wieder so fit, dass ich dem Instinkt jedes Mal folgen könnte! 😆 Bisher war ich damit auch immer sehr genügsam, sprich gelassen, umgegangen, habe den Jagdinstinkt nicht mehr geweckt. Inzwischen könnte ich wenigstens ab und zu etwas beschleunigen! 😉 – So ne Art Medizin könnte es aber werden, wenn ich wieder fitter werden sollte! 🙂

      Der Spruch mit der guten Tat, den wir bei den Pfadfindern gelernt haben, kommt mir dann auch immer in den Sinn!

      Heute ist es bei uns mal nicht regnerisch, aber trübe. Von daher aus dem verhangenen und kalten (1°) Darmstadt
      liebe Grüße Manfred

  4. Lieber Manfred,
    da fällt mir die alte Werbung ein: Und er läuft und läuft und läuft … 😀
    Schön, dass du an den Zahlenspielereien fest hältst und weiterhin auf deinen Weltumrundungen einen Kilometer nach dem anderen einsammelst.
    Den Wühlmäuseweg hätte ich gerne ausprobiert!

    1. Liebe Doris,

      danke dir! Ich werde auch weiterhin dran bleiben, auch wenn etwas langsamer vorangeht, als in meinen ‚wilden Jahren‘! 😆 Bald sind es nur 4.000 km, die mir an der 3. Weltumrundung fehlen!

      Den Pfad werde ich demnächst mal ’suchen‘ und ausprobieren. Werde etwas Zeit mitnehmen, könnte ja länger dauern?! 😉

      Liebe Grüße Manfred

  5. Lieber Manfred,
    das klingt doch gut, dass deine Murksläufe langsam zurückgehen. Dann laufen sich km und hm doch gleich viel leichter und der Weg zur 3. Erdumrundung gelingt!
    Eine nette Idee von den Wühlmäusen! Und da warst du nicht in Versuchung, der Einladung zu folgen….?
    Stehen denn große Arbeiten auf der Burg an? Nicht dass das so eine Story wird wie BER….
    Liebe Grüße
    Elke

    1. Liebe Elke,

      ja, vielen Dank dir! – Langsam gehen manche Läufe wirklich ein bisschen besser ‚von der Hand‘, also zu Fuß! 😛

      Diese Wühlmäuse scheinen wirklich ganz nette Ideen zu haben. Weiter unten am Berg haben sie ja ein Wühlmaushotel, eine Hütte mit ‚Obergeschoss‘, in dem man sich aufhalten und im Sommer sogar übernachten könnte!

      Wie groß die Arbeiten in der Burg sein werden, also welchen Umfang sie haben, weiß ich nicht, aber es soll schon eine Weile dauern. Hoffentlich wird es kein 2. Berlin, oder Stuttgart, oder … !?!

      Liebe Grüße Manfred

  6. Der edle Samariter, der einem älteren Herrn das verlorene Handy überreicht, aber auf der anderen Seite einen anderen Läufer Frust bereitet, indem er ihn überholt und versemmelt… Du hast zwei Gesichter, lieber Manfred 😆

    Aber wer hat die nicht? Außerdem zählt, dass bei Dir die Murksläuft abnehmen und Du in einer Woche läufst, was ich gerade in einem Monat schaffe. Mach weiter so, damit die dritte Weltumrundung bald geschafft ist! 😀

    Liebe Grüße
    Volker

    1. Lieber Volker,

      das mit den 2 Gesichtern wusste ich noch gar nicht! – Welcher Spiegel zeigt sie mir denn? 😆

      Aber dieser Läufer hätte ja nur dran bleiben müssen, da hätte ich dann auch nichts mehr zuzusetzen gehabt! 😛 Es wäre sehr schön, wenn diese Tendenz anhielte und die Murksläufe mich nur noch ab und zu ärgern, so wie früher halt. Solche Läufe, bei denen es nicht laufen wollte, hat es ja immer gegeben.

      3. Weltumrundung: Sollte es mir gelingen weiterhin ca. 2.000 km im Jahr zu laufen, wird es wohl noch 2 Jahre dauern, aber das ist ja auch absehbar! Stand heute habe ich 116.021 km, somit sind es noch 4.204 km, wenn man von 40.075 pro Erdumrundung ausgeht. Ich muss also 120.225 km für 3 Umrundung zurücklegen!

      Liebe Grüße Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

Oops, I did it again!

25. April 2023 12 Comments

Nee, oder, was’n Schusseltier … obwohl … Am Sonntag ging’s erst am Nachmittag auf meine Runde. Da ich aber irgendwie keine Lust hatte mich nur auf der Nahostrunde, oder im Westwald rumzutreiben, trabte

Halbzeit

12. Februar 2023 12 Comments

Wieder eine Nachteinheit absolviert und schon ist die Hälfte der NRFTW-Challenge abgehakt! 🙂 Beide Läufe, die ich von Donnerstag (22.00 Uhr) auf Freitag (2.00 Uhr) gemacht hatte, bin ich ruhig gelaufen. Dabei war

Burg im Schnee

29. Januar 2023 12 Comments

Ursprünglich hatte das Läuferherz für den 22.01. einen Trailrun ausgerufen. Ich wollte natürlich dabeisein und hatte mir auch schon einen ‚Lift‘ für die Rückfahrt gesichert. Unsicher war, ob ich den Hinweg und den