Schon letztes Jahr habe ich in einem Beitrag über >Hundstage< beschrieben, wie es mir an heißen Tagen geht: „Ich – auf jeden Fall – leide unter der enormen Hitze. Jedes Jahr sage ich mir neu, dass ich mich nicht so anstellen darf, da es ja nicht so lange so heiß ist.

Dieses Jahr fingen die heißen Tage im August an. Wir Lehrer hatten noch Ferien. Zum einen laufe ich noch nicht wieder jeden Tag, zum anderen wurde ich durch die Übertragungen von den Olympischen Spielen abgelenkt. So merkte ich auch dieses Jahr nicht sofort die Auswirkungen der Hitzewelle. Aber dann …

Gestern hat das neue Schuljahr wieder begonnen. Die Tage und Wochen bekommen wieder eine andere Struktur, die natürlich vom neuen Stundenplan bestimmt wird. Ich habe mich auf die (neuen und alten) Schüler gefreut und auch auf die vielen netten Kolleginnen und Kollegen. Unterricht zu gestalten ist in den Klassen und Kursen wieder spannend. Nicht alles ist planbar und die Schülerbeiträge bringen in die Theorieeinheiten interessante Wendungen und Abwechslung rein. In der Sportpraxis versuche ich so ein bisschen für die Fitness der Schülerinnen und Schüler zu sorgen.

… aber der eigentliche Elan, mit dem man noch viel besser durchstarten könnte, ist einfach noch nicht da. Leider kann man sich nicht in jeder Pause so toll erfrischen und durch einen Wasserstrahl wie beim Berlin-Marathon durchlaufen. Meine extrem schweren Beine kenne ich nur von den Tagen nach Marathons oder Ultras und mein letztes „richtiges“ Training liegt schon fast eine Woche zurück.

Vielleicht liegt es ja doch nur an meinem Alter, oder geht es dir auch so?

10 thoughts on “same procedure …”

  1. Lieber Manfred, das ist keine Frage des Alters, so jedenfalls habe ich es erlebt. Wie du weißt, habe ich die Hälfte meines Lebens in Rheinland-Pfalz verlebt – dort habe ich die Hitze in den Sommermonaten gehasst, bin froh, dass ich jetzt in kühleren Welten leben darf. Ich weiß also, wovon du sprichst. Ich würde mich nie daran gewöhnen – schon gar nicht beim Laufen. Es kommen bald wieder kühlere Zeiten, auch bei euch !

    Sonnige, sehr angenehme Seegrüße 😎

    1. Liebe Margitta,
      ein „Hassen“ ist es in meinem Fall vll nicht, ich gönne es ja den anderen, aber das Wetter schlaucht mich doppelt und dreifach!
      Auf die angenehmeren Temperaturen im Herbst freue ich mich sehr und erfrische mich bis dahin an deinen angenehmen Seegrüßen! 😉
      LG Manfred

  2. Hi Manni,

    ich bin zwar schon in der Sahara gelaufen bei 40 Grad, aber auch mir geht es so, dass ich bei Hitze lieber etwas langsamer mache.
    Die Belastung ist definitiv höher!!
    Auch im Büro ist es schwer einen „klaren“ Kopf bei 28 Grad zu behalten.
    Ich mag es schon warm und trocken, aber der ständige Wechsel diesen Sommer belastet mich auch. Ich brauche ein paar Tage um mich zu akklimatisieren.

    Ein Vorteil hat die Wärme: beim Laufen freu ich mich schon direkt auf das kalte alkoholfreie Pils danach. Meine Motivation!

    Einen guten Schulanfang wünsche ich Dir und Deinen Schülern!
    Gruß
    Daniel

    P.S. Von welchem Alter sprichst Du? Das sind doch Reifegrade……*g*

    1. Lieber Daniel,
      beim Wettkampf könnte ich auch mal bei Hitze laufen, wie beim Allgäu Panorama Marathon. Aber es ist nicht angenehm und schlaucht doppelt und dreifach.
      Na, ob ich so reif bin?
      LG Manfred

  3. Lieber Manfred,
    ich lese hier schon ne ganze Weile ab und zu mit. Vor allem weil die Strecken, die du bevorzugst, ganz nach meinem Geschmack sind. 🙂
    Ich habe bei der großen Hitze, die in den letzten Wochen und Tagen hier war, einen ganz entscheidenden Vorteil gegenüber vielen anderen: 1. ich wohne und arbeite in einem 200 Jahre alten Bauernhaus ( Kälte Oase 🙂 ) und 2. gleich nebenan geht der Wald los, wo man in relativer Höhe auch im Sommer immer Abkühlung beim Laufen findet.
    Insofern ist es für mich ganz gut auszuhalten.
    Ich glaube ich würde sonst fürchterlich leiden bei den Temperaturen.
    Bei Wettkämpfen genieße ich immer jede Dusche oder Möglichkeit zum Abkühlen, die sich mir bietet. Das ist einfach nur genial.
    Viele Grüße
    Helge

    1. Liebe Helge,
      ich kenne auch deinen (bzw. euren) Blog und habe auch von deinem Ausflug an die Ostsee gelesen! (lauf mit Margitta) 😉
      Was meine bevorzugten Strecken angeht: 2015 und 16 konnte ich leider nichts dergleichen machen, da auch ich am Knie operiert wurde und mich in der Aufbauhase befinde. Jetzt hoffe ich, dass ich bald wieder richtig belastbar bin und mich nicht die Arthrose in zwei Gelenken zu sehr hemmt. 😥 Vll sehen wir uns dann mal bei solch einem Langen?!
      Genieße deine/eure Kälte Oase und den Wald mit den gemäßigten Temperaturen!
      LG Manfred

  4. Fit wie n Turnschuh bist Du!!
    Respekt wie Du Dich wieder rankämpfst oder besser gesagt läufst!

    Wie sagt Björn immer mit dem Alter kommt die Zähigkeit.
    Da hat er verdammt Recht!

    Gruß
    Daniel

    1. Lieber Daniel,
      fit wie ein Turnschuh? – Der ist aber auch ziemlich alt, dieser Turnschuh, mit dem du mich vergleichst! 😉
      Zäh war ich schon immer, deswegen habe ich mir wahrscheinlich auch einen Ausdauersport ausgeguckt! 😎
      Rankämpfen ist der richtige Ausdruck, ich hätte es gerne schneller geschafft, aber da ist in meinem Alter nun mal Geduld gefragt.
      LG Manfred

  5. Lieber Mandred,
    bei solcher Hitze fehlt auch mir der Elan – das hat gar nichts mit dem Alter zu tun! 😉 Daher bin ich auch froh, in den Bergen zu wohnen, hier ist die Hitze nur selten wirklich unerträglich und meistens kühlt es wenigstens am Abend ab.
    Liebe Grüße Anna

    1. Liebe Anna,
      es tröstet mich, dass ich da nicht alleine „da stehe“! 😉
      Euer „Nachteil“ ist, dass die Winter so lange dauern können, aber daran habt ihr euch sicherlich gewöhnt … oder ihr arrangiert euch damit?
      Jetzt, bald im Herbst kommen dann wieder meine Temperaturen, aber kalte Wintertage machen mir auch nichts aus.
      LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

Ungeschickt lässt grüßen

1. Oktober 2016 6 Comments

Mit einem Schuss Selbstironie könnte ich formulieren: „Wie kann man eigentlich so blöd sein?“ 😎 Vor Monaten, ich war noch auf Krücken unterwegs, hab ich mir den linken kleinen Zeh gegen eine Krücke

Mit Flüchtlingen laufen!

7. Mai 2016 2 Comments

Noch kann ich keine ganze Stunde am Stück laufen. So gehe ich kaum zum Lauftreff. Manchmal zieht es mich dann doch hin, weil ich Freunde wieder sehen möchte. Ab und an ist auch

Puh, das ist mir zu schwer

9. Juni 2016 6 Comments

  Bist du ein forscher Typ und gehst Herausforderungen locker an? oder Bist du ein zurückhaltender Typ und brauchst eher einen „Schubs“?   Bei mir kommt es oft auf die äußeren Umstände an.