… fühlte es sich an.

Nach meiner Teilnahme am Adventstrail bat mich Daniel per Kommentar (hier) zum Lauftreff vom Läuferherz zu kommen. Schon am Sonntag selbst, direkt nach dem Crosslauf, hatten Daniel und auch Claudia die gleiche Bitte geäußert. – Das konnte ich ihnen doch nicht ausschlagen! 🙂
Also, nur noch am Nachmittag den Programmpunkt des Plätzchenbackens erledigt und denn ab in die Stadt. Diesmal mit dem Rad, nicht dass ich auf dem Rückweg wieder müde werde und einen Gullideckel übersehe. 😛

Da ich noch eine recht spontane Idee fürs ‚weihnachtliche Wochenende‘ umsetzen wollte, bin ich etwas früher los. In der Stadt musste ich kurz durch unser Luisencenter durch und staunte nicht schlecht. Es waren ‚Himmel und Menschen‘ unterwegs. Nur diese ‚Maulkörbe‘ 😛 erinnerten an die pandemische Lage … und die Zahlen gehen runter. Mal sehen was kommt. – Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich nicht mehr durch das Gewühle muss … solche Menschenmengen zum Glück nur äußerst selten ‚ertragen‘ muss! 😆

Im Läuferherz fanden sich dann 10 Mitstreiter ein, die den kalten Temperaturen trotzen und gemeinsam Spaß haben wollten. Allerdings war doch am Anfang wieder meine Ausrüstung Thema. 🙄 Auch diejenigen, die mich nun schon seit geraumer Zeit kennen, scheinen sich an meinen Anblick kaum gewöhnen zu können! 😛

Von gestern habe ich keine Aufnahmen, bin aber inzwischen im Besitz einiger Fotos vom Sonntag. Da Catrina im letzten Kommentar geschrieben hat: „… das nächste Mal musst du deine Kamera jemandem in die Hand drücken, damit wir ein Foto haben.“, gönne ich euch noch ein paar Eindrücke! 😆

Vor dem Start bei einem kleinen Schwätzchen mit der Frau vom Stephan (Läuferherz).

     

Unter Leuten macht solch ein Wiesencross am meisten Laune, aber gegen Ende muss man sich dann doch alleine die Steigungen hocharbeiten! 😆 Da es ja viel Spaß gemacht hatte, schreit es nach Wiederholung! 😉

Gestern Abend bin ich dann unsere normale Mittwoch-Strecke mit Daniel und Michel gelaufen. Auch diese Runde war wieder toll, so unter Läufern, Pläuschchen haltend und gemeinsam für Bewegung sorgend! … nix Schnelles, keine besondere Tour, so im Dunkeln, aber etwas besonderes, da mit Freunden unterwegs! … und es lief ein bisschen zügiger als am Sonntag: 11 km mit 79 hm im 6:14er-Schnitt! 🙂

Die Ausrüstung hatte fürs Laufen gepasst! Da reichten bei -3° die kurzen Pulswärmer unter dem dünnen langärmligen Laufhemd mit den Stulpen-Handschuhen,

aber beim Radfahren nach Hause, da sind mir auf der 6-km-Strecke, zumeist leicht bergab, fast die Finger abgefroren. Vielleicht hätten das die dünnen Handschuhe, die ich im Rucksack hatte, etwas abgemildert, wenn ich sie denn druntergezogen hätte? 😳

8 thoughts on “total normal”

  1. Ja Manny, so einen vielbeschäftigen Mann im Un-Ruhestand muss man zu seinem Glück zwingen! Spass beiseite, immer nett wenn der ein oder andere Läufer kommt. Momentan sind wir ja leider nicht mehr so viele beim Lauftreff. Momentan ist des doch auch schön zu schnaken und etwas Abwechslung zu haben,nicht wahr?
    Michel hätte sicher auch deine Backkünste probiert *g*

    Es macht immer Spaß Dich wegen Deiner Kälteunempfindlichkeit zu foppen….Langarm und Handschuhe bei Minus 5 Grad sind aber auch übertrieben…..

    In diesem Sinne bis nächsten Mittwoch!
    LG Daniel

    1. Lieber Daniel,

      Zwang ist nie gut, ? wollte ich nur mal anmerken! Aber du bist ja nicht ‚im Pädagogisches‘ unterwegs. Hoffentlich geht’s deinen Mädels nach wie vor gut? 😛

      Aber der Schwatz war gut und der Lauf natürlich auch. Sollte unseren Politikern nicht noch was einfallen, kann ich ja wieder kommen. Muss nur das mit der Rhythmisierung hinkriegen, lauf ja noch nicht wieder jeden Tag.

      Foppt ihr ruhig, werdet schon sehen, was ihr davon habt! 😆

      So so, du hättest also nix davon probiert? – Merk ich mir, oder hätte ich dich dann auch zu deinem Glück zwingen sollen? ?

      Machs hübsch und
      liebe Grüße Manfred

  2. Mir scheint, du musst alles in den letzten Tagen dieses Jahres “ erledigen „, was du in diesem versäumt hast !! 😉 Nein, nur Spaß. Freut mich für dich, dass du dich gemeinsam mit anderen “ austoben “ kannst, dass es dir Freude bereitet. Wenn ich dich allerdings so halb nackig sehe, friere ich schon beim Anblick – darum kann ich die Blicke anderer gut verstehen.

    Hier haben wir derzeit -1 , gefühlt2 -4 Grad, dazu Schnee, es war eisig beim Laufen , aber sehr, sehr schön, allerdings hatte ich einige Teile mehr an als du !!

    1. Liebe Margitta,

      oh, ich hatte dieses Jahr alles so gut geplant und auch fertig bekommen, sogar die Stollen waren früh gebacken. … und dann, dann hat mir jemand einen Strich durch die Rechnung gemacht 😥 … darf nur nicht groß drüber reden, falls jemand mitliest … ? – Das Plätzchen backen war für diese Woche angedacht; Dienstag ging nicht, kam ein innerfamiliärer Termin dazwischen, Mittwoch passte, dauert ja auch nicht so lange für 2 Bleche mit insgesamt 43 Plätzchen. 😉

      Austoben, nicht ganz, aber diese Art von Bewegung macht uns ja Spaß! 🙂

      Aber, bitte nicht frieren, nur weil ich so halb nackig daher komme. Hauptsache ist doch, dass du so angezogen bist, dass du dich wohl fühlst!

      In diesem Sinne, genieß deine Läufe im Schnee und bleib gesund!

      Liebe Grüße Manfred

  3. Lieber Manfred
    Laufen ist schön, aber Laufen mit Freunden und Gleichgesinnten ist noch schöner! Wunderbar!
    Und danke für das Nachliefern der Fotos – es sieht SEHR kalt aus, da wäre ich eher so wie die Frau von Stephan angezogen. Und deine Reserve-Handschuhe hätte ich auch noch unter den Stulpenhandschuhen angezogen…
    Das freut mich, dass es am Mittwoch so gut geklappt hat. Wird das jetzt zu deiner Routine? Wäre super.
    Deine Heimfahrt mit dem Velo erinnert mich an meine Dienstagabend-Läufe in Zürich. Ich habe mich jeweils mit Reto nach der Arbeit getroffen und ich musste etwa 4km in der Kälte hin- und zurückradeln. Brutal kalt, besonders nach dem Laufen!
    Deine Kekse sehen aus wie die Schweizer Mailänderli! Lekker, wie die Südafrikaner sagen. 🙂
    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Cape Town!

    1. Liebe Catrina,

      klar ist Laufen schön und Laufen mit Freunden wunderschön! 😉

      Am Sonntag war es noch nicht so kalt, deswegen habe ich auch die Stulpen noch nicht gebraucht. Am Mittwoch Abend wurde es ja dann erstmalig richtig kalt, da hätte ich fürs Radfahren meine dicken Fäustlinge in den Rucksack stecken sollen. Das wäre dann sicher gewesen! Die dünnen Handschuhe zum Drunterziehen hatte ich nämlich gar nicht im Rucksack! 😥 (Heute morgen war es wieder wärmer: +6°)

      Mal sehen, ob man uns weitere gemeinsame Läufe gönnt, oder schärfere Restriktionen kommen! Ansonsten könnte ich mir schon vorstellen, dass ich es wieder zur Routine werden lasse! Dann werde ich auch bzgl. meiner Ausrüstung Routine reinbekommen!

      Danke für den Hinweis auf die Mailänderli. Den Ausdruck kannte ich noch nicht, aber die Beschreibung passt in etwa auch auf meine Mürbeteig(Butter)-Kekse. – Lekker, lekker! 😆

      Aus dem trüben Darmstadt
      liebe Grüße Manfred

  4. Lieber Manfred,
    klasse das es wieder bei dir läuft und du zu deinem geliebten Lauftreff kannst!
    Da sind doch auch noch andere Herren in kurzer Hose unterwegs auf dem Foto – so ungewöhnlich ist das doch gar nicht. Ich habe letzens mal eine 3/4 tight angezogen, da die Wettervorhersage um den Gefrierpunkt mit Wind war. Der Wind ist ausgeblieben und ich habe mich auf dem langen Lauf über die Hose geärgert. Ich bin es da ganz mit dir eins. Vielleicht hätte ich eine Jacke angezogen und nach 10 Minuten ausgezogen.
    Mit dem Rad hin- und zurück ist tapfer. Das ist dann ja schon kalt so in kurzer Hose.
    Liebe Grüße!

    1. Liebe Roni,

      so richtig laufen tut es noch nicht, ich bin halt wieder unterwegs, aber so manches Mal ist es ein extremes Geduldspiel! Von irgendeiner Anpassung ist noch überhaupt nix zu spüren, obwohl ich ruhig mache und mir viele Pausen gönne.

      Ja, mit kurzen Hosen trauen sich eher mal ein paar Läufer raus, aber die Oberteile sind dann schon etwas dicker.

      Für die Fahrt auf dem Rad hatte ich lange Klamotten im Rucksack, aber die Handschuhe nicht angepasst. Gerade da friere ich doch zuerst.

      Machs gut! Wir trotzen dem Wetter, egal wie es sich zeigt!

      Liebe Grüße Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

Trail-TV?

20. Februar 2021 18 Comments

Da ich nicht weiß, ob es Interessenten aus der laufenden Bloggerschaft gibt, die da evtl . auch reinschauen wollen, mache ich hier mal ein bisschen Werbung! 🙂 Am Ende ist ein Link eingefügt,

noch viel mehr Winter

17. Januar 2021 16 Comments

Da radelt er hin, der einsame Biker, und tut sich schwer vorwärts zu kommen! 😳 Gibt es denn sowas in unseren Breiten? – Zumindest ist es für südhessische Verhältnisse überhaupt nicht normal! Aber

zäher Bursche!

4. August 2021 12 Comments

Sonntag saßen wir beim Eisessen in der Eberstädter Eisdiele. Beiläufig erwähnte ich, am frühen Abend noch zur Burg laufen zu wollen. Darauf der zehnjährige Sohn unseres Neffen ganz aufgeregt: „Ich will mit!“ –