Wie 2022 habe ich wieder 50 Tage lang Kilometer für die Kriegsopfer in der Ukraine gesammelt. Mit der Anmeldung konnte das meiste getan werden. Die Teilnehmergebühr war für das Projekt vorgesehen. Nur ein minmaler Teil ging an RaceResult für das Bereitstellen und die Aufbereitung auf deren Plattform.

Schon bei der Meldung habe ich auf meine Teilnahmegebühr aufgestockt und damit meinen Beitrag für das Projekt erhöht.

Danach habe ich fleißig gesammelt, naja eigentlich habe ich nur meine Kilometer abgespult … bis mir wieder 2 Schnupfenattacken in die Quere kamen. Bei der ersten Attacke dachte ich noch, dass ich mir einen Kindergartenkeim auf dem Umweg über die Enkelin eingefangen hatte, aber bei der 2. Attacke gab es für eine solche Vermutung keine Grundlage (mehr). ???

So wurde nichts aus meiner anfänglichen Hoffnung das Vorjahresergebnis zu verbessern:
2022 waren es gut 402 km, dieses Jahr bin ich nur 346 km gelaufen. Aber immerhin fast 50 km pro Woche!

… und doch bin ich froh und dankbar, dass ich weiterhin recht aktiv die Gegend unsicher machen kann! 😆 Es sind halt kleine Unterbrechungen, die ich in Kauf nehme. Danach geht es immer irgendwie weiter.

Demnächst überschreite ich eine ’neue‘ Quadratzahl, dann einen weiteren glatten Tausender und im Mai steht ein Projekt an, von dem ich euch bald mal erzählen werde.

… und denn muss ick mir ja noch entscheiden, is ja nich mehr ville Zeit bis zum Meldeschluss für Berlin! 🙂

10 thoughts on “Ukraine-Lauf ’23”

  1. Hallo lieber Manfred,

    Danke für‘s mal wieder hierher lotsen. Deinen Blog hatte ich total aus den Augen verloren.

    Und weiterhin lese ich hier von unermüdlichem Laufen, Bewegen, aktiv sein in alle Richtungen. Berlin? Marathon? Immer noch und immer wieder?! Ist ja der Wahnsinn!

    Projekt im Mai? Da bin ich jetzt malgespannt! 🙂

    1. Liebe Lizzy,

      hierher lotsen, 😆 gerne! 😉

      Aus den Augen verloren, macht nix, hab auch vor geraumer Zeit bei dir vorbeigeschaut und denn lange nicht! – Da andere das Bloggen leider vernachlässigt, oder aufgegeben haben, könnte ich ja deinen Blog eigentlich hier unten verlinken, dann vergesse ich ihn nicht so schnell! 🙂

      Obwohl ich ja so ne alte Ausgabe bin, verliere ich zum Glück die Lust am Laufen nicht! Es hat nur vor ca. 3 Jahren einen Tempoknick gegeben, hat nix mit der Pandemie zu tun und ich hab es für mich angenommen, allein schon, um mir die Lust zu erhalten.

      Marathon, immer wieder mal packt mich doch noch die Lust an langen Kanten … oder noch mal was ultralanges? – Das Training wird momentan leider öfters unterbrochen, dann setzt sich ein Erreger auf meinen Allergieschnupfen, oder die Enkel teilen ihre Kindergartenerreger gerne mit mir! 😛

      Projekt im Mai, wird bald verraten! 😉

      Liebe Grüße Manfred

      1. alte Ausgabe? Enkel? Rentner?

        Darf ich ganz unverblümt die Frage nach deinem Alter stellen?

        Alle Achtung, dass du weiterhin auch ambitioniert läufst. Mir würde das schon auch noch Spaß machen aber zumindest im Moment kann ich nicht mithalten. Da war eine ziemliche Serie an Absturzgründen (u. a. ein wirklicher Absturz mit Wirbelbruch), die den Ausstieg aus der ambitionierten Lauferei bei mir verursacht haben. Eigentlich hatte ich mir gewünscht, auch länger was von der Freude bei und an Laufveranstaltungen mitzunehmen. Aber es hat wohl nicht sein sollen. Vielleicht kommt in zehn Jahren mit 70 ja nochmal eine Laufphase ;-D

        1. Liebe Lizzy,

          darfst du, aber ob ich sie dir beantworte … 😛 – Spaß beiseite, Schnappszahl mit ner führenden 6, wie du das mit der 6 so schön ausgedrückt hast! 😆 Ich denke in etwa ähnliche Kragenweite bei uns, oder hast du die führende 6 gerade überschritten? – Nur sind unsere beiden Enkelinnen noch nicht so alt wie dein jüngster!

          Das Alter ist nicht unbedingt ausschlaggebend, wie ich es in einem Beitrag vom Jungfraumarathon dargelegt hatte. Lauffreundin Karin war da schon über 70: https://laufend-dankbar-sein.de/alle-achtung/

          Dein Absturz mit Wirbelsäulenbruch ist da schon ein viel gewichtigerer Grund! Ich hatte so’n Mist im Diplom-Sportstudium auf dem Trampolin, allerdings war das nur ein Deckplatteneinbruch! Bisher haben mich weder Trombosen, ne komplizierte Gesichts-OP, oder Knorpelaufbau im Knie (Fehltritt im Gebirge) aufgehalten, ich mache weiter bis ich umfalle! 😛 Nee, so schlimm ist es nicht, wie es sich anhört, da es zum einen gerafft dargestellt ist (über 30 Jahre) und ich jeweils danach ruhiger wurde und reflektierter gelaufen bin. – Aber ich bin eben unendlich dankbar, dass es immer noch geht!

          Ich wünsche dir, dass du bzgl. Laufveranstaltungen wieder in die Spur kommst, insofern, als es wieder gehen möge! … oder mit 70 wieder einsteigen … ist doch ein schönes Ziel! – Ich habe mit der Tochter vereinbart, dass ich mit 70 nochmal einen Marathon in Berlin laufe! 😆

          Alles Gute und bleib gesund … und munter!!! 🙂
          Liebe Grüße Manfred

  2. Lieber Manfred,
    herzliche Glückwünsche zu deinen Ukraine-km und damit auch zu deinem Unterstützungs-Beitrag! Ich kann nachvollziehen, dass du mit den geringeren km ein wenig haderst, aber angesichts deiner aktuellen Rahmenbedingungen ging nicht mehr und es ist prima, dass du so viel geschafft hast!
    Normalerweise würde ich ja sagen, 2024 wirst du die Marke knacken, aber andererseits wünscht man sich ja in erster Linie, dass dann die Weltlage eine andere ist und keine solchen Aktionen mehr notwendig sind. Hoffen wir in dieser Hinsicht und du findest dann sicher eine andere Herausforderung, so motiviert und sportlich wie du bist!
    Viel Erfolg für die anstehenden Projekte! 😉
    Liebe Grüße
    Elke

    1. Liebe Elke,

      vielen Dank dir!

      Immer wieder mal helfe ich gerne, auch wenn ich momentan keiner ehrenamtlichen Tätigkeit nachgehe.

      Ja, ich dachte, dass dieses ‚2024‘ schon in 2023 stattfindet! 😵 Erst war die Hyposensibilisierung nicht so erfolgreich, jetzt beutelt mich die Allergie doch ordentlich. … und wenn es heißt, dass wenig oder gar keine Pollen fliegen, kann ich nur müde lächeln! … oder so reagieren … 😱

      Natürlich muss oder soll sich was ändern an diesen ganzen Kriegereien, hätten wir schon ohne genug Ärger am Hals, global gesehen. Da würde sich immer ein Hilfsprojekt finden!

      Vielen Dank, Erfolg im Kleinen wäre schön, insofern, als ich meine Vorhaben nur bestehen will. Spaß hab ich eh daran!

      Liebe Grüße Manfred

  3. Helfen, helfen, helfen, eine sehr gute Sache, anderen Menschen beizustehen, denen es nicht so gut geht wie uns . Auch ich pflege es, kümmere mich seit nunmehr fast 7 Jahren um “ meine “ syrische Familie, die sich mittlerweile gut gesettelt hat: Arbeit, Schule, die Kleinste – heute 13 Jahre alt – gehört zu den Klassenbesten. Bin froh, dass wir ihnen damals und auch noch heute bei Bedarf auf die Beine geholfen haben – gehören mittlerweile zur Familie !!

    Sehr gut, wenn es Menschen gibt, die abgeben, an andere denken, gerade auch in der heutigen traurigen Ukraine-Zeit !!

    Danke für deine Unterstützung und viel Glück für deine weiteren Laufprojekte !!

    1. Liebe Margitta,

      vielen Dank dir! 🙂

      Ja klar, warum nicht helfen, geht es uns doch gut! … und bei dem Lauf konnte ich sogar meinem Hobby nachgehen!

      Das mit eurer syrischen Familie hat sich gut gefügt. Ich kann mir vorstellen, dass da Freundschaften entstanden sind! Prima auch, dass sie so gut gesettelt sind! 👏 👏

      Jetzt wäre schön, wenn diese ‚Stinkstiefel‘ endlich Ruhe geben könnten und dann noch mehr helfen würden!

      Danke, hoffe richtig fit zu werden für meine Vorhaben.

      Liebe Grüße Manfred

  4. Lieber Manfred
    Gratuliere zum erfolgreichen Ukraine-Lauf! Wie viele haben eigentlich dieses Jahr teilgenommen? Ich kann mir vorstellen, dass es deutlich weniger waren als letztes Jahr. Irgendwie nimmt man den Krieg jetzt so hin als Dauerzustand, ich inklusive.
    Hoffen wir, dass wir den Lauf bald nicht mehr benötigen.

    Als ich deinen Satz über Berlin gelesen habe, kam mir in den Sinn, dass ich schon lange kein Mail mehr von denen erhalten habe. War ich überhaupt angemeldet? Haben die mir eine richtige Bestätigung geschickt?
    Ein Adrenalinstoss später und ich fand alle Mails…. uff.

    Dann sind wir gespannt auf deine weiteren Projekte!

    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Cape Town!!

    1. Liebe Catrina,

      oh, vielen Dank! 🙂

      Da habe ich doch mal nachschauen müssen und es ist überwältigend wieviele Teilnehmer letztes Jahr dabei waren. Alex Schinder schreibt etwas von über 8.000 Teilnehmern. Wenn ich es richtig überschlagen habe, sind es in allen Kategorien zusammen (radeln, schwimmen, laufen und streak-laufend) nicht einmal 1.000 Teilnehmer in 2023 gewesen. Aber immerhin, dadurch kommen ja auch einige Spenden zusammen!

      … sehr schlimm ist der Krieg dort in der Ukraine mit all seinen Auswirkungen, aber es ist auch schlimm, dass er so alltäglich zu werden scheint. Es ist fast grausam unter diesen Umständen sein eigenes Leben zu leben, doch es geht auch nicht ohne Verdrängung, sonst kann man ja gar nichts mehr machen! 😥 😥 😥

      … oh man, Berlin: wie letztes Jahr bin ich so am zweifeln, da mich wieder die Allergiezeit so in Anspruch nimmt. … ob ich fit genug werde? … und wenn der Sommer wieder so schlimm wird? – Ich glaube, dass ich mir wiedermal zu viele Gedanken mache, wenn nämlich der Sommer normal verläuft, sollte ich doch eigentlich noch genug Zeit haben! Oder? 😆 – Zum Glück, dass bei dir alles da ist! 🙂

      Ich habe jetzt erst einmal alle Daten und Dateien für mein Maiprojekt zusammen. Hoffentlich streiken sie nicht gerade, wenn ich nach München (Bahn) fahren will! Gepackt wird ab der Woche vorher!

      Liebe Grüße Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

zum 587. Mal

4. Juli 2023 10 Comments

habe ich auf ein Startsignal gewartet … vielleicht seltener, oder häufiger!?! 😛 Ich meine ein Signal nach Pausen, von innen kommend, das Ende einer Verletzungs-, einer Nach-Wettkampf-, oder anders gearteten Pause anzeigend. …

ideenreich

27. März 2023 10 Comments

Da laufe ich vor Kurzem wieder mal meine Nahostrunde. Am Ende geht es bergab, zuerst auf dem Weinweg, der dann in den Steigertsweg übergeht. – Anfangs verläuft der Steigertsweg noch eine Weile zwischen bewirtschafteten

ausnahmsweise

30. Oktober 2023 16 Comments

Gemeine Frage vorweg: Bist du Dogmatiker und es gibt für dich bei bestimmten Themen keine Ausnahmen, oder lässt du bei grundsätzlichen Fragen durchaus auch mal mit dir reden? Es könnte um sehr banale