Mit einem Schuss Selbstironie könnte ich formulieren: „Wie kann man eigentlich so blöd sein?“ 😎

Vor Monaten, ich war noch auf Krücken unterwegs, hab ich mir den linken kleinen Zeh gegen eine Krücke gehauen. Das Ergebnis war damals, dass ich ihn mir „ausgekugelt“ hatte. Danach hatte ich ein glückliches Händchen und konnte ihn gleich wieder einrenken.

Gestern abend war ich wohl etwas zu entspannt in unserem Flur unterwegs. Ich machte eine zu große Ausweichbewegung und knallte mit meinem rechten kleinen Zeh an einen Türrahmen. Das Ergebnis kannst du im Beitragsbild sehen. Erst hatte ich ziemliche Schmerzen, dann schwoll der Zeh sehr schnell an und heute morgen war der blaue Streifen zu sehen. Ist doch gar nicht so schlimm, dachte ich erst, aber ich konnte nur mit Schmerzen abrollen. Ob damit morgen ein Läufchen geht, muss ich abwarten.

Erst am Donnerstag hatte ich einen Rückschlag einstecken müssen. Meine Arthrose unterm Innenband des linken Knies schmerzte während des ganzen Laufs. An ein befreites Laufen war überhaupt nicht zu denken. Ursprünglich war ich zum Lauftreff geradelt, um die Anfänger zu übernehmen. Dort angekommen sagte mir Frauke, dass sie sich um die Anfänger kümmern wolle. Da es erst die dritte Einheit in dieser Woche war, passte es mir in den Kram. Dann aber konnte ich mich lange Zeit nur humpeln fortwärts bewegen und nahm mich eines Läufers an, der dem Tempo der Gruppe nicht gewachsen war.

So kommt wahrscheinlich die morgige Zwangspause gerade recht und mein Knie besinnt sich hoffentlich wieder eines Besseren! 😉

Wie gehst du mit solchen Zwangspausen um?

6 thoughts on “Ungeschickt lässt grüßen”

  1. Lieber Manfred, Zwangspausen sind notwendige Pausen 😉
    Einfach machen, alles andere wäre nur leichtsinnig.
    Zum Glück lernen wir ja mit der Zeit, das Zwangspausen auch Regenerationsphasen sind, wer das begreift, kann wohl auch entspannt damit umgehe. Aber Du, mit Deiner Geschichte, hast da wahrscheinlich eh die benötigte Gelassenheit.
    LG Oliver

    1. Lieber Oliver,
      danke!
      Gelassenheit mit meiner Geschichte; ja und nein. Bzgl. meines Zehs mal ne Pause zu machen ist für mich kein Problem, da bin ich auch gereift, aber das mit dem Knie hat mich schon etwas beunruhigt. Der Knorpel im Knie ist ja nachgewachsen, also ist dort alles okay. Die Arthrose unter dem Innenband, also nicht im Gelenk selbst, nervt. Evtl. geht ja wieder irgendwas Entzündliches mit einher? – Doch noch mal „unters Messer“ und was abrasieren lassen?
      Meine Verunsicherung wird aber nicht so lange anhalten, so wie ich mich kenne … versuche morgen wieder raus zu kommen und bei der Schuhauswahl „vorsichtiger“ zu sein!
      LG Manfred

  2. Oh je, lieber Manfred,
    solche Ungeschicktheiten passieren uns wohl alle ab und zu… Ich könnte jedenfalls auch einen Lied davon singen… 😉
    Solche Zwangspausen muss man einfach hinnehmen wie sie kommen, ärgern nützt nichts und meistens sind sie wohl für irgendetwas gut – Dein Knie wird es Dir vielleicht danken 🙂
    Gute Besserung und liebe Grüße
    Anna

    1. Liebe Anna,
      ja, anscheinend sind wir alle mal dran! 😥
      Was mein Knie angeht: ich hoffe und setze darauf, dass es sich „fängt“ und ich wieder, vielleicht etwas ruhiger einsteigen kann.
      Bleib du dran. Deine letzten Fortschritte hörten sich gut an!
      LG Manfred

  3. Autsch! Warum machst du das? Ich dachte nur ich komme mit den Gegebenheiten meiner Wohnung nicht zurecht. Ich ecke auch immer überall an und blaue Flecken habe ich dann auch. Aber es scheint noch mehr solch talentierte Selbstverstümmeler zu geben 😆
    Das mit dem Knie hört sich nicht gut an, Pause ist dann auf jedenfall angesagt. Ich pausiere bei Problemen eher zu lang, ich bin da etwas übervorsichtig.
    Ich wünsche dir gute Besserung für den kleinen Zeh und möge dein Knie die Zickereien lassen.
    Das nächste mal einfach Arbeitsschuhe mit Stahlschutz in der Wohnung tragen 😉
    Liebe Grüße und gute Besserung
    Helge

    1. Liebe Helge,
      danke für die Besserungswünsche!
      Das mit den Arbeitsschuhen mit Stahlschutz ist ne gute Idee. Vll. fange ich aber erst mal mit meinen Trailschuhen fürs Gebirge an, die ja auch verstärkte Zehenboxen haben, sonst erklärt mich meine Frau gleich für total bekloppt! 😉
      Heute ging es wieder mit nem kleinen Läufchen. Zeh und Knie haben ganz gut mitgespielt!
      Alles Gute für die Herbst- und Winterläufe und
      LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

Hüttentour planen

7. August 2016 4 Comments

Im vergangenen Frühjahr fragte mich unsere Tochter eines Tages, ob mein Knie schon im Sommer wieder fit für eine Wanderung sei. Als ich sagte, dass ich mir das vorstellen könne, konkretisierte sie ihr

Bummeltag

2. August 2016 2 Comments

Nachdem ich meinen Lauf am Sonntag zur Burg Frankenstein gut verkraftet habe, wollte ich mich auch gestern laufend fit halten. Es war schönes Wetter, also radelte ich zum Lauftreff. Hin zu laufen, teilzunehmen

Wenn ein lieber Mensch geht

4. März 2016 0 Comments

So unterschiedlich, wie wir sind, so verarbeiten wir auch unsere Trauer unterschiedlich. Persönlich sehr betroffen sind wir sicherlich, wenn ein sehr nahe stehender Mensch nicht mehr da ist. Und wenn es die eigene