Nachdem mein Knie, bzw. der Bereich um mein Innenband lange nicht mehr gemuckert hat, bin ich gestern abend auch noch zum Lauftreff geradelt. Laufen selbst ist ja noch nicht drin, aber spazieren gehen. So habe ich mich der Walking-Gruppe mit der niedrigsten Geschwindigkeit angeschlossen. Jede Viertelstunde habe ich vorsichtig „reingehört“, aber zum Glück kam „keine Antwort“! 😉

Mein Knie hat bis zum Schluss durchgehalten!

Jetzt heißt es schön geduldig die nächsten Schritte zu gehen …

… und als Anregung gilt: auch wenn es sich eine Krankheits- oder Wiedergenesungsphase hinzieht, bleib dran und gib nicht auf. Margitta „postuliert“ das ja auch immer wieder. Die Psyche spielt eine wichtige Rolle, deshalb positiv denken!

8 thoughts on “Wieder dabei”

  1. Sehr gut Manni, das freut mich dass Du wieder an Bord bist!
    Ich war leider nicht da, habe pausiert.
    Am Sonntag bin ich von daheim nach Mainz gelaufen und dann in Mainz gestartet.
    Nach dem HM bin ich ausgestiegen.

    Grüße
    Daniel

    1. Lieber Daniel,
      deshalb …
      Nicht böse sein, aber ich habe mich schon über deine Zielzeit gewundert.
      So hattest du aber schon ordentlich was in den Knochen, oder?

      So richtig an Bord bin ich ja noch nicht. Walken in dem Tempo ist ja (ohne Abwertung) nicht viel mehr als ein etwas schnellerer Spaziergang.
      Aber ich kann wenigstens so ganz langsam aufbauen und es geht in Mini-Schritten voran!
      LG Manfred

        1. Lieber Daniel,
          da entfährt mir ein: „Na hör mal …!“
          Das hört sich ja fast unzufrieden an, auch wenn du vom Zufriedensein schreibst?!
          Bist auf einem guten Weg für die ganz langen Kanten 2016! 😉
          LG Manfred

  2. Lieber Manfred, ich drück Dir die Daumen dass es schmerzfrei weitergeht und bin da ganz bei Margitta was das positiv denken betrifft 🙂
    Danke fürs Verlinken meines kleinen Laufnotizblogs!! Beste Grüße aus dem Rheinland, Oliver

    1. Lieber Oliver,
      danke fürs Daumendrücken!
      Momentan ist auch nach der sehr ermüdenden Einheit gestern alles ruhig! (s. auch >Schmerz lass nach<) Verlinken ... gerne! LG aus dem Südhessischen zurück ins Rheinland. Manfred

  3. Naja Manfred, ich hatte mehr km geplant.
    Letztes Jahr hatte ich mehr Trainingskilometer in den Beinen.
    Aber so ist es nunmal. Nach vorne gucken und positiv denken.

    Gestern sind wir recht schnelle 17km im hügeligen Gelände gelaufen. Abdel sei Dank!!
    Meine Oberschenkel haben gebrannt, aber ich hab nicht groß abreißen lassen.

    Zugkarte für Biel ist gekauft!!! Wird schon werden!!!
    Und hoffentlich bin ich im Herbst in Frankfurt fit. Ich will ja mal meine ewige Startnummer bekommen.

    Grüße
    Daniel

    1. Lieber Daniel,
      ja, die ewige Startnummer!
      Wann können wir dich im Club begrüßen?

      Du weißt ja, nicht die Umfänge (alleine) sind entscheidend, die Qualität macht es!
      Biel freut sich auf dich … und dann erzählste mal wie es war!
      LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

Laufen in der dunklen Jahreszeit

8. März 2016 2 Comments

Wie geht es dir im Winter mit der Lauferei? In Gegenden, in denen im Winter Schnee liegt, kann dieser nachts helfen sich zurechtzufinden. Bei uns hier in Südhessen liegt aber sehr selten Schnee.

Erstes Training

4. August 2016 2 Comments

Lauftreff vom Läuferherz aus. Während all die fitten Mädels und Jungs um Abdel von Anfang an langsam davon zogen, bin ich gestern konsequent bei ruhigerem Tempo geblieben. Drei junge Läufer, die sicherlich hätten

Perspektiven

31. Oktober 2016 8 Comments

Ihr habt doch bestimmt eine „Hausrunde“? Auch wenn wir viele Variationsmöglichkeiten bei der Streckengestaltung unserer Läufe haben, so manche Runde würden wir als „Lieblingsrunde“ bezeichnen. Meist laufen wir diese Runde auch immer in