Abenteuer im Alltag verankern

Von in 2017 14 Kommentare ,

Auf der Website unseres Darmstädter Lauf-Treffs wurde gerade ein Artikel von Spiegel online verlinkt. Es geht darum wie Sport der Psyche hilft aus dem Stress rauszukommen.

Im Untertitel des Artikels heißt es: „Nach einem langen Arbeitstag fällt es oft schwer, sich noch zum Sport aufzuraffen – zu anstrengend. Dabei hilft gerade das Schwitzen dabei, den Alltagsstress abzubauen und die Laune zu heben.“

Aber nicht nur die rein biologisch-medizinische Seite gilt es
meiner Meinung nach zu beachten! (auch im Artikel zu lesen)

Wir Läufer haben das auch tausendfach erprobt und können es bestätigen.
Den Zusatz: Klinisch getestet! 😉 brauchen wir nicht!

Anfangs der Woche ging es mir mal wieder so, dass ich nicht erst gegen 23.00 Uhr oder noch später die Lauschuhe schnüren wollte. Da hat dann die Vernunft, oder besser die Müdigkeit gesiegt. Als ich dann Sonntag und Montag gar nicht gelaufen war und Dienstag nur ein halbes Stündchen erübrigen konnte, zog es mich am Mittwoch und Donnerstag zu längeren Touren raus. Am Mittwoch ging es nach der Runde mit meiner Frau noch über 90 Minuten lang kreuz und quer über Stock und Stein. Ich verkniff mir nur die Wurzelpfade und den Aufstieg zum Frankenstein. Obwohl ich am Donnerstag schon etwas angemüdet war, entschloss ich mich zu einer langen Belastung.

Erst ging es 6 km zum Lauftreff. Dort begleitete ich die ruhigste Gruppe. Auf Vorschlag einer Mitläuferin trabten wir zum Oberfeld und liefen dort von Osten kommend zum westlichen Rand dieser großen landwirtschaftlich genutzten Freifläche Darmstadts. Eine herrliche, mystisch-nebelige Stimmung „erfasste“ uns! Die Lichtglocke der Stadt im Westen „spendeten“ das Licht, das für diese Stimmung mit verantwortlich war. – Nach einer „Pommes-Einlage“ im Bistro der TUD in Gesellschaft von 5 anderen Läufern ging es für mich laufend zurück nach Eberstadt. Noch einmal 6 km im Dunklen und quer durch ein schönes Stück Wald, lief ich den Rückweg sogar schneller als den Hinweg. So konnte ich diese Woche wenigstens zwei sehr schöne, wenn auch kleine Abenteuer einbauen. Dabei war das zweite sogar das länger gestaltete Abenteuer und durch das ruhige Tempo beim Lauftreff auch über 2 Stunden lang. Hatte mein Knie am Mittwoch noch so manches Mal mit mir „gemeckert“, wurde es am Donnerstag immer ruhiger, je länger ich unterwegs war. 🙂

Und dann will uns der Sportwissenschaftler Ingo Froböse einreden, dass es Quatsch sei länger als zwei Stunden zu laufen!?! 😳

Was ich darüber denke, kannst du hier nachlesen!

14 Kommentare

  1. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    das ist also wieder eine dieser Studien (Laufen macht glücklich, Hundeohrenkraulen entspannt, ein stabiler Freundeskreis hilft in Krisensituationen, etc.), die etwas „herausgefunden hat“, was die Betroffenen schon lange wissen und die restliche Menschheit vermutlich eh nicht interessiert! 😉
    Fein, dass du dein Laufdefizit vom Wochenbeginn noch aufholen konntest. Und dann noch ausgiebig und mit friedlichem Knie! So schön!! 😀

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,
      sind wir nicht angewiesen auf solche Studien und wüssten ohne sie gar nix? 😆
      Hab noch ein bisschen „rangeklotzt“ und dadurch was gegen das Defizit gemacht! 😉 Der Bewegungsdrang hatte mich „getrieben“!
      Ich hoffe, dass es dir auch gut geht! 🙂
      LG Manfred

      Antworten
  2. Anna |

    Lieber Manfred,
    das kann ich nur bestätigen – das haben wir tausendfach erprobt und für richtig gefunden! Sport baut stress ab und hebt die Laune…
    …nur hilft er nicht gegen starker Müdigkeit, da hilft nur schlafen 😉
    Es gibt die Alltagsläufe und es gibt die Abenteuer-Alltags-Läufe, und damit ein Lauf zum Abenteuer wird braucht es meist so viel trotzdem sind diese kleine Alltags-Abenteuer was ganz Besonderes, sie bauen Stress noch besser ab und heben die Laune noch ein wenig mehr an! 😊 Auch das kann ich bestätigen!
    Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende!!
    Anna

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anna,
      wenn diese kleinen „Alltags-Abenteuer“ eigentlich nix Besonderes sind und an die „richtigen“ Abenteuer-Läufe, wie z. B. im Gebirge nicht rankommen, helfen sie im alltäglichen Einerlei weiter! Die Laune heben sie auf jeden Fall!
      Das Abtauchen und Erholen bei unseren Läufen wünsche ich auch dir!
      LG Manfred

      Antworten
      • Anna |

        Oh, das habe ich falsch geschrieben… :-O ich wollte sagen: „…und damit ein Lauf zum Abenteuer wird braucht es meist NICHT so viel, trotzdem sind diese kleine Alltags-Abenteuer was ganz Besonderes…“
        Ein normaler Alltagslauf kann leicht in ein Alltags-Abenteuer umgewandelt werden und das ist eben das schöne! 🙂

        Antworten
        • Manfred |

          Liebe Anna,
          kein Problem. In der Hauptsache wollte ich mit meinem Kommentar darauf hinaus, dass unsere Läufe die Laune heben. Ich wollte damit deine Aussage bestärken! 😉
          So kommt es drauf an, was wir draus machen, dann kann uns (fast) jeder Lauf im Alltag weiterhelfen.
          Erhalten wir uns diese Möglichkeit! – Dir einen guten Start in die Woche!
          LG Manfred

          Antworten
  3. Christian |

    Lieber Manfred,
    Laufen ist heilsam für den Kopf und den Körper, das wissen wir und inzwischen ist es auch sehr gut wissenschaftlich belegt. Es gibt sehr viele Veröffentlichungen, die sehr gute Langzeitbeobachtungen beinhalten. Aber wir brauchen das nicht zu lesen…🤪

    So ein Lauftreff hat schon was Gutes, nur sind die Startzeiten bei uns überhaupt nicht kompatibel mit meinen Arbeitszeiten…und manchmal kann das Gequassel einfach nervig sein 😝

    Salut

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Christian,
      danke, auch für die Rückmeldung bzgl. des wissenschaftlichen Aspektes und der Langzeitbeobachtungen. Wir wissen das ja aus eigenen Erfahrungen.
      Mir ging es vor allem um den „Abenteuer-Gedanken“, respektive um die psychische Komponente.
      Die Zeiten der Lauftreffs sind nicht für alle machbar, aber es will ja auch nicht jeder dort laufen. Manchmal ist es auch für mich zu viel und ich möchte einfach mal „nur“ für mich sein! 😉
      LG Manfred

      Antworten
  4. nido00 |

    Hallo Manfred,
    Da gibt es also solche und solche Studien. Laufen baut Stress ab und länger als 2 Stunden ist nicht gut. Wie alle laufenden Menschen und Nicht-Laufenden Menschen nehme ich mir da das was mir passt. Laufen baut Stress ab und länger als 2 Stunden ist öfter mal auch ok.
    Alltagslaufabenteur sind toll – das hast du ganz richtig gemacht! Es gilt einfach das Abenteuer im trivialen zu finden und das ist oft ganz einfach. (Kinder machen einem das ja oft auch vor.)
    Herzlichen Gruß!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Roni,
      aufgrund unserer Erfahrung brauchen wir eh keine Studien! 😉
      Wir wissen was gut tut und wenn wir vernünftig sind und in uns reinhören profitieren wir auch weiterhin davon!
      … und dann von Kindern lernen! 🙂
      Machs gut und
      GLG Manfred

      Antworten
  5. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,
    es gibt ja für alles eine Studie! Und eine Gegenstudie.
    Es läßt sich quasi über alles streiten: Ob ein Marathon gesund ist oder nicht, ganz ehrlich, was ist denn gesund? Es gibt Leute die hocken pausenlos vor der Klotze und fressen alles sinnlos in sich hinein. Will man da wirklich darüber diskutieren ob einen Marathon zu laufen gesund ist?
    Wir wissen es doch besser 🙂
    Ich merke doch, was mir gut tut und was nicht. Was mich glücklich macht und was nicht. Und manchmal braucht es definitv mehr als 2 Stunden 😆
    Wir fühlen uns gut, wir haben Spaß und sind glücklich, manchmal ist das einfach alles was zählt.
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,
      ich gebe dir vollkommen Recht. – Genau das habe ich auch ausdrücken wollen.
      Dr. T. Wessingshage hat es damals aber auch schön „diplomatisch eingepackt“! Nur war er Mittelstreckler, der vielleicht nie ganz verinnerlichen konnte, wie Langzeit-Ausdauersportler ticken! 😆
      Inzwischen haben wir aber alle so viel Erfahrung, dass wir wirklich wissen, was uns gut tut. Und wenn wir mal übertrieben haben, konnten wir daraus lernen! 😉
      Und die ganz langen Kanten lass ich mir eh nicht nehmen! 🙂
      Viel Spaß weiterhin beim Sporteln!
      LG Manfred

      Antworten
  6. Volker |

    Lieber Manfred,

    ich sehe schon den Inhalt der nächsten Studie vor mir:
    „Pommes machen schnell“ 😀 😀 😀

    Liebe Grüße
    Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      jetzt ehrlich mal? – Da mach ich ja einiges richtig! 😆 Wenn wir donnerstags nach dem Lauftreff im Bistro der TUD zusammen sitzen, steht oft ein Teller Pommes zwischen uns!
      Müsste ihn mal weglassen und probieren, was passiert! 😉
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?