back home again

Von in 2017, mal was anderes 4 Kommentare

Das war sie, unsere Studienfahrt mit dem Abi-Jahrgang 2018!

Es hatte uns wieder einmal nach Kroatien, genauer gesagt, nach Istrien verschlagen. 😆 Quartier haben wir im Campground BiVillage in der Nähe von Fazana bezogen. Schöne Bungalows standen uns zur Verfügung! Jeweils 4 – 5 Schülerinnen, bzw. jeweils 5 Schüler teilten sich eine derartige Unterkunft und mussten sich in dieser Woche auch selbst verpflegen.

Unser Programm war einerseits auf die jeweiligen Leistungskurse bezogen, andererseits füllten wir die Tage mit kulturell interessanten Touren. – Die Biologen besuchten das Aquarium in Pula mit spezieller Führung und die Sportler machten eine Mountainbike-Tour mit einem einheimischen Guide auf „abenteuerlichen Pfaden“ um Pula herum. Wir kamen an entlegenen Ruinen und verlassenen Militäranlagen vorbei.

     

Eine weiterführende Station war Pula. Hier ein paar Eindrücke: einmal von der römischen „Arena“ (so die Einheimischen), von der Markthalle im Jugendstil, sowie von einem Café, dass James Joyce ein Denkmal gesetzt hat.

    

                              

Eine weitere Station war Rovinj, die Perle Istriens. Hier konnte man den Hügel besteigen und dabei die sehenswerten Gebäude betrachten, oder auch mal „quergucken“!

                               

    

Neben Besuchen der idylischen kleinen Hafenstadt Fazana (hier zur Abendzeit),

    

machten wir noch eine schöne Wanderung von Labin nach Rabac. Dabei war nicht die Länge, sondern der aufgeweichte Untergrund die Herausforderung. Es hatte vor der Wanderung, beim 6. Besuch Istriens, das erste Mal über drei Tage hinweg, so richtig ausgiebig geregnet.

     

    

… aber irgendwann geht alles vorbei. – Die Schüler benahmen sich nicht nur vor Ort sehr gut, sondern hinterließen auch beim Busfahrer einen guten Eindruck … und in den längeren Pausen der Rückfahrt wussten sich die Sportler die Zeit zu vertreiben.

     

4 Kommentare

  1. Volker |

    Oh, in südlichen Gefilden hast Du gesteckt, lieber Manfred.

    Aber auch da Regen? Dann habe ich ja auf Sylt nichts verpaßt 😉

    War der Spendenlauf schon? Ich glaub ich habe ihn verpaßt 🙁

    Liebe Grüße
    Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      ja, auch im Süden hat es ordentlich geregnet! – Allerdings hatten es die Kollegen, die in der Toskana unterwegs waren, noch schlechter getroffen. Dort sind sie fast buchstäblich „abges…..“! … wenn du mir folgen kannst? 😆
      Der Spendenlauf ist kommenden Dienstag. Du hast also nix verpasst und kannst gerne noch vorbeikommen und mitlaufen. Spenden nehmen wir aber auch sehr gerne, ohne dass du mitläufst, solltest du es mit dem Vorbeikommen nicht schaffen! 😉
      Spenden nehmen wir übrigens auch noch nach dem Lauf! 🙂 … die „Bespendeten“ werden sich freuen!
      LG Manfred

      Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,
      zum Glück haben sie sich auf der Fahrt von einer guten Seite gezeigt. – Sie waren zumeist pünktlich, wenn wir mit dem Bus in den Tag gestartet sind. Beim Essen kochen waren sie z. T. sehr kreativ und bei der Abnahme der Bungalows vor der Abfahrt war alles okay!
      Von dieser Seite her war alles relativ entspannt. – Anstrengend war die lange Busfahrt; wir brauchten halt vor Ort einen Bus.
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?