kann nicht mehr

Von in 2019 12 Kommentare

Oh, oh, der Niedergang des deutschen Nachwuchses …

Sind wir hier im falschen Film, Hardcore-Typen, übertreiben wir, oder verlangen wir wirklich zuviel? 🙁

Im Fußball kennen wir ja die Neymar-Manie. Findige Sport-Journalisten haben wohl mal mit- und nachgemessen, dass Neymar bei der letzten Fußball-Weltmeisterschaft 40 von 90 Minuten auf dem Rasen gelegen hat und echte, oder vermeintliche Fouls ausgerollt hat! 😳

Wie komme ich drauf:
Heute vormittag waren unsere Schüler mit Segelbooten unterwegs. Dann frischte es so stark auf, dass es für Anfänger nicht mehr zu machen war. Nach einer Theorie-Einheit

haben wir ihnen nach der Mittagspause gesagt, dass wir die Strecke von ca. 7 km heute nicht mit dem Bus zurückfahren, sondern zurücklaufen. Um sie bei Laune zu halten, spendierte der Chef der Segelschule noch jedem ein Eis (der ein Eis wollte 😉 )!

Die Kolleginnen übernahmen den Spaziergang, mehr war es vom Tempo her nicht gewesen, während ich mich noch um ein krankes Mädchen kümmerte. – Dann erhielt ich einen Anruf, dass ein Mädchen keine Luft mehr bekäme, weil sie angeblich Allergikerin sei. Erstaunlich war nur, dass sie dies fortwährend betonen musste und dabei natürlich nicht wenig redete, zudem hatte sie einen absolut normalen Puls und eine normale Gesichtsfarbe. Da ich selbst Allergiker bin, konnte ich am Telefon ein paar Tipps geben. Anschließend humpelte sie die letzten 2 km zurück ins Jugendgästehaus.  Hä, humpeln? 🙄

Warum nur sind bestimmte Kinder bekannt für ihren Durchhaltewillen?
Warum wusste eine Kollegin zuhause sofort, um wen es sich handelt?       und
Warum wussten wir vorher nichts von einer angeblich starken Allergie?

Gestern noch hatten die Kinder deutlich mehr Kontakt mit Pflanzen,

waren sie doch beim Kanufahren in „noch“ engeren Passagen unterwegs. Wir paddelten durch Bäume mit tief ins Gesicht hängendem Blätterwerk, sowie an Gärten vorbei, die große Wiesen- und Gräserflächen aufwiesen.

Und dann so plötzlich … weil man wohl keine Lust mehr hatte … oder bin ich da zu böse? 😳

6 bis 7 km sind wohl doch eine viel zu hohe Belastung für die armen Kinderbeine und -seelen! 😥 Vielleicht ist ja auch deshalb die Ausdauerkompetenz so wenig im Lehrplan verankert … und wehe, du machst zu viel außerhalb dieses Rahmens, dann haste heute gleich die Rasenmäher am Hals! 👿

12 Kommentare

  1. Christian |

    Lieber Manfred,

    das ist kein Phänomen was isoliert bei Kindern oder Jugendlichen auftritt…ich erlebe es jeden Tag bei Erwachsenen in ähnlichem Rahmen. Wenn ich durfte, könnte ich stundenlang Beispiele nennen.
    Wahrscheinlich bekommt es der Nachwuchs zuhause so vorgelebt und wenn gar nichts mehr geht, Krankheit vortäuschen, dann ist die volle Aufmerksamkeit da 🤪

    Salut

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Christian,
      woher sollen es die Kinder auch haben?! – Aber die Krankheiten werden doch nicht vorgetäuscht … wo denkst du hin? 🙁
      Da die Kids tagsüber ihre elektronischen Spielzeuge abgeben müssen, können sie sich keine Likes in den sozialen Netzwerken abholen, also brauchen sie doch was, um sich ihre Aufmerksamkeit zu verdienen! Grrrr

      Salut

      Antworten
  2. Volker |

    Liebe Manfred,

    es wird immer solche und solche geben. Aber auch dieses Mädel wird ihren Weg gehen, irgendwann einen reichen Mann heiraten und sich fortan mit Damen gleicher Profession über irgendwelche Krankheiten austauschen und was sie doch für ein schweres Leben haben 😆

    Also laß sie laufen (im sprichwörtlichen Sinne natürlich nur), wahrscheinlich wird sie von ihren Helikoptereltern eh nur in Watte gepackt 😛

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      na, dann hoffen wir mal, dass du recht behälst! Wichtig ist, dass sie dann jemanden haben, dem sie ihr Leid klagen können! 🙄
      Laufen lassen, gerne, nur wollte sie ja gestern nicht mehr mal das! 👿
      … und den Eltern einfach mal die Watte entziehen! 😉
      LG Manfred

      Antworten
  3. Anne |

    Lieber Manfred,

    die Symptomatik lässt aus der Ferne sehr wohl eine schwere Allergie vermuten. Wer keine Bewegung zu Fuß mehr gewöhnt ist, kann schnell einen anaphylaktischen Schock bekommen, wenn er plötzlich 7 (!) Kilometer auf den eigenen Füßen zurücklegen muss. Dass ihr das arme Geschöpf zum Weitermarschieren gezwungen habt, ist geradezu unverantwortlich. Ihr steht jetzt sozusagen mit einem Bein im Knast wegen seelischer Misshandlung eurer Schutzbefohlenen.

    Schlimm. Nicht nur die Lauffaulheit der Kinder. Sondern auch, dass es mit deren Helikoptereltern inzwischen wirklich so kommen kann. 🙁 Beachtlich, dass ihr als Lehrer euch überhaupt noch auf Klassenfahrten traut. Respekt!!!

    Liebe Grüße
    Anne

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anne,
      ich hab’s befürchtet, dass es mich auf meine alten Tage doch noch erwischt! 😥
      Traurig ist’s, dass das von den Eltern gestützt, nein befördert wird! 👿

      Klassenfahrten: oft läuft es ja noch ganz gut, aber es gibt eine eindeutige Tendenz. So auch, dass die Kids nicht mehr sinnerfassend lesen können! 😳
      LG Manfred

      Antworten
  4. Elke |

    Lieber Manfred,
    nun ja, wir in Köln sagen ja „Jeder Jeck ist anders“. Nach Deiner Schilderung wäre das Mädel eine Kandidatin für diverse Reality-Formate, so wie die Drama lebt…
    Doch mir scheint, sie hat es überlebt. Damit hat sie wohl Übung und kommt sonst damit durch. Aber ob das fürs Leben hilfreich ist…?
    Ich hätte mich über den Lauf gefreut. Heute, zu meiner Schulzeit sicher nicht…;-)
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,
      oh ja, als Drama-Queen könnte sie definitiv durchgehen! 😳
      Überlebt hat sie, aber nur gerade eben so. 😛 Da ich in der Klasse nicht unterrichte, kann ich nicht sagen, ob sie damit sonst durchkommt, aber es scheint so zu sein! 🙄
      Ich habe mich auch schon als Schüler über Wandertage gefreut. Da haben mich dann auch weite Strecken nicht geschreckt. Zudem war mir schon recht früh mein Audauervermögen bewusst! Grund anzugeben war es aber nicht, es hat einfach nur riesig Spaß gemacht, lange sportlich zu belasten.
      Sag es aber nicht meinen Schülern, sonst behaupten die, ich würde sie deshalb scheuchen. Das ist aber gar nicht nötig, da sie schon vorher nicht mehr können! 😥
      LG Manfred

      Antworten
  5. Jörg |

    Was mutest du auch den Kindern zu. Kinder, die mit dem Auto bis zu Schule gefahren werden müssen, damit sie den harten Tag überstehen, die intensiv E-Sport betreiben, denen man nicht zumuten kann, allein das Haus zu verlassen und draußen etwas zu unternehmen.

    Geh doch mal in dich!

    Jörg

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Jörg,

      vielleicht sollte ich wirklich mal in mich gehen und dann mehr Rücksicht nehmen, auch schon aus Selbstschutz, sonst lande ich noch hinter Gittern, bevor ich die Rente genießen kann! 😥
      Gefahr außer Haus: stimmt auch, Schüler einer 7. Klasse wissen ja noch gar nicht um die vielen, vielen Gefahren da draußen! 😳

      Danke für die Hinweise!

      LG Manfred

      Antworten
  6. ultraistgut |

    Lieber Manfred, warum wundert mich das nicht ? Habe es selbst auch vor Ort erlebt ! Vorleben heißt die Devise – auch hier – und zwar von klein auf, dann kannst du die Freude erleben, wenn Kinder einen unbändigen Drang nach Bewegung haben und ihn auch ausleben, und das tut mir soooooo gut, warum wohl ?

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,
      wir können das ja in vielen Bereichen unserer Gesellschaft erleben. Da haben wir als Lehrer kaum noch eine Chance der „Einflussnahme“, wenn es eben zuhause nicht vorgelebt wird. Meist kommen sie doch schon mit einer entsprechenden Grundeinstellung in die Schule. 😥
      Bleibt zu hoffen, dass sich die eine, oder der andere später mal an uns Sportlehrer erinnert und manches dann umzusetzen bereit ist! 😉
      Sich bewegen tut auf jeden Fall gut! 🙂
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?