uff Achse

Von in 2018, mal was anderes 10 Kommentare , ,

So liest man über die Hertha-Frösche! Nur fahren die, wenn se uff Achse sinn, aus Berlin raus in andere Städte, um ihre Hertha auswärts zu unterstützen!

Ich bin unterwegs nach Berlin! … endlich mal wieder! Dieses Jahr hatte es noch gar nicht geklappt und der letzte Besuch war Ende November 2017! 😥

Jetzt sitze ich in der Bahn (janz alleene) und teste das erste Mal den FlixTrain! Er fährt ja von Stuttgart direkt nach Berlin und hält glücklicherweise in Darmstadt!

Aber warum wohl fährt ein Läufer nach Berlin?

Logisch, um an einem Lauf teilzunehmen. Es ist mal wieder der Berlin-Marathon, mein 12. – 1981 lief ich meinen 1. Berliner Marathon. Der hatte übrigens seinen Start direkt vor dem Reichstag. Das Starterfeld war überschaubar und es war der 1. City-Marathon in der Hauptstadt selbst. Allerdings veranstalten die Berliner ihren Marathon seit 1974. Damals ging ein Großteil durch den Grunewald. Was aber viele nicht wissen: der Grunewald gehört zum Stadtgebiet! Folglich haben die Berliner seit 1974 Stadtmarathons ausgetragen. Nur keine City-Marathons, da man anfangs nicht nur auf Asphalt lief.

Sollen doch die Frankfurter weiterhin behaupten, dass sie den ältesten City-Marathon veranstalten, es ist nur nicht der älteste Stadtmarathon! 😛

26 Jahre habe ich gebraucht, um 10 Marathons in Berlin zusammen zu bekommen! – Hier mal ein Überblick, der mir beim Planen meiner Pendelstrecken in Berlin „in die Hände fiel“. Da ich in Zehlendorf übernachte, die Marathon-Messe in Tempelhof ist und der Start in Tiergarten, wollte ich vorher schon eine Einschätzung darüber haben, wie lange ich in Berlin so jeweils unterwegs sein werde. 🙄

Zum Überblick: die 1. Ziffer bedeutet die Reihenfolge meiner Marathons überhaupt.

Es dauerte so lang, weil ich auch andere Marathons und nicht jedes Jahr die lange Strecke laufen wollte. Damals war es noch die lange Strecke für mich. 2011 habe ich dann den Marathon als Mittelstrecke erklärt!

Ihr findet in meiner Aufstellung keine Zeiten, da ich nicht gerne damit hausiere! Andere Zahlen, wie die verschiedensten Rangplätze (offizielle und interne) will ich euch ersparen. 😆

Eine andere Aufstellung bzgl. meiner Marathon-Läufe will ich aber mal benennen:

  • 1. Lauf: Bräunlingen (Schwarzwald) 1980
  • 1. Lauf Berlin: 1981
  • 1. Lauf Frankfurt: 1982
  • weitest entfernter Lauf: San Francisco 1986
  • Rekordlauf: Berlin 1989
  • Berlin-Jubiläum (10. Lauf): 2007
  • schnellster Ü50-Lauf: Berlin 2007
  • Frankfurt-Jubiläum (10. Lauf): 2012
  • die meisten Höhenmeter: Heidelberg 2013
  • beste AK-Platzierung: Heidelberg 2013
  • langsamster Lauf: Rennsteig 2018

Der Rennsteiglauf war erst mein 26. Marathon überhaupt. Dazwischen lief ich auch nochmal in Gießen, insgesamt aber nur bei 7 verschiedenen Veranstaltern. Nur in 4 Jahren lief ich 2 Marathons, davon 2x Berlin und Frankfurt mit nur wenigen Wochen Abstand. 2005 und 2011 lagen beide Läufe 5 Wochen auseinander und wurden komischerweise beide am 25.09. und 30.10. des jeweiligen Jahres ausgetragen! 😳

So, jetzt habe ich genug in der Vergangenheit geschwelgt und ihr wisst ein bisschen was über meine Berlin-Marathon-Historie! 🙂 Noch irgendwelche Fragen? 😆

Ach ja: das Beitragsbild ist bei einem Berlin-Marathon entstanden.

10 Kommentare

  1. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    ach wie schön – da gibt es wieder Tabellen bei dir zu lesen! Ziemlich beeindruckend deine Liste. 😀 Besonders für mich, als Spätstarterin, weil ich für so eine langjährige Läuferkarriere noch sehr lange weiterlaufen müsste! 😉

    Toll, dass du heuer wieder in Berlin sein wirst!! Viel Spaß!! 🙂

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,
      na schön, da weiß ich wenigstens, dass die Tabelle auch mit Interesse gelesen wird! 😆
      Ich finde es auch toll, dass ich mal wieder hier sein kann. Bin gut gelandet und super im Hause meiner Cousine aufgenommen worden! 🙂
      Du kriegst was auf die Ohren 😛 nee, in diesem Fall, was vor die Augen! 😉
      Wir werden berichten. Mal sehen, was unsere Posts so unterscheiden wird!
      LG Manfred

      Antworten
  2. ultraistgut |

    Lieber Manfred, viel Glück in Berlin, du scheinst sehr munter und gut drauf, wenn du auch noch Zeit im Zug hast, deine bereits erlaufenen Marathons hier zu veröffentlichen.

    Fragen habe ich keine mehr, nur Wünsche, möge alles gut laufen, aber da habe ich keine Bedenken, in Berlin wird man vom Publikum ins Ziel getragen………….Viel Spaß !

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,
      ganz lieben Dank für deine Wünsche!
      Möge mindestens ein Teil in Erfüllung gehen! 😉
      Kurz zu meinem Beitrag: da muss ich zugeben, dass ich mir ein paar Gedanken von Zuhause aus mitgenommen hatte! 😆
      Ich werde berichten, wie es mir ergangen ist!
      LG Manfred

      Antworten
  3. Christian |

    Lieber Manfred,

    ich drück die Daumen, dass Dein Marathon am Sonntag in die Statistik passt…Hauptsache Du hast Spass und bleibst gesund.
    Viel Erfolg!

    Salut

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Christian,
      herzlichen Dank!
      Wird schon. Habe fest vor ihn zu genießen … neben Volker laufend. 😉
      LG Manfred

      Antworten
    • Manfred |

      Lieber Markus,
      das ist wohl wahr!
      Und heute ergänze ich meinen Erfahrungsschatz mit ein paar Läufen der ruhigeren und lustigeren Art! 😉
      Bei mir kommt – vor allem heute – Dankbarkeit dazu! Es ist ja nicht selbstverständlich, wenn man nach einem so schweren Fahrradunfall und einer Knie-OP noch und wieder so gut laufen kann!
      LG Manfred

      Antworten
  4. Anna |

    Sehr beeindruckend, Deine Aufstellungen!!
    Schön zu lesen, dass sich die Muskeln nach dem Sponsorenlauf doch soweit beruhigt hatten, damit Du doch hinfahren konntest.
    Ich hoffe alles ist gestern gut gegangen, dass Du gut ins Ziel gekommen bist und auch Spaß bei Deinem 12. Berliner Marathon hattest!
    Liebe Grüße Anna

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anna,
      es war absolut die richtige Entscheidung!
      Es ging während des Laufs selbst und auch bzgl. meiner Muskel-Problem immer besser. Die Piriformis-Muskeln habe ich gar nicht gemerkt und die Adduktoren haben sich wohl immer mehr über so viel Bewegung gefreut! 😆
      … und Spaß hatte ich richtig viel! 😉
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?