cool oder?

Von in was war - 2020 12 Kommentare , , ,

Der Zahlenfreak meldet wieder mal was, quasi außer der Reihe! 😆

Seit 1980 mache ich meine Eintragungen in meine Lauftagebücher immer noch per Hand. Die DIN-A4 großen Kladden sind für 10 Jahre angelegt. Das 5. Buch für die nächsten 10 Jahre habe ich Mitte November in einem Copy-Shop fertig gestellt. 🙂 So kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass ich das, was da drin steht, auf jeden Fall gelaufen bin. Vorher hatte ich ja schon Mittelstreckenläufe gemacht. Ich zähle mich allerdings erst ab 1980 als Langstreckenläufer, da ich dann regelmäßiger lief, vor allem aber ab 1980 alles aufgeschrieben habe.

… und jetzt … jetzt habe ich wieder mal eine schöne Zahl gerundet!

In einem normalen Jahr wäre es früher fällig gewesen, aber ohne wenn und aber freue ich mich jetzt drüber. 🙂

Vor Jahrzehnten, hatte ich mir mal ausgemalt, dass ich wenigstens 120.000 km in meinem Leben laufen möchte. Einfach mal hochgerechnet, so an 3 Weltumrundungen (3 x 40.075 km) angelehnt. Die Angaben bzgl. der Weltumrundung variieren ja, da es darauf ankommt, ob ich z. B. Breiten- oder Längengraden folge. (Link zu Wikipedia; für wissenschaftliche Publikationen nicht anerkannt. 😛 )

In meinen Gedanken war ich damals recht vorsichtig gewesen, konnte ja nicht wissen, wie lange ich gesund bleiben würde und wie lange ich laufen könnte. In der Rückschau bleibt positiv, dass ich diese Prognose recht normal und geerdet angestellt hatte, nicht übertrieben oder abgehoben.

Jetzt bin ich sooo weit nicht mehr davon entfernt und es stimmt mich froh, dass diese 3 Weltumrundungen erreichbar zu sein scheinen. Es war also nicht irgend ein Hirngespinst, das ich mir ausgemalt hatte! 😎
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Beim heutigen Lauf habe ich für die 110.000 die nötigen Kilometer gesammelt. Eigentlich fehlten nur noch 3 km, aber ich wollte mal wieder mehr, 😛 fehlten doch nur noch 11 km für eine 50er-Woche! 😆 Die letzte „dieser Art“ ist schon 4 Monate her. Mit dieser Woche habe ich dann auch noch die 1500er-Schallmauer fürs Jahr überboten! 😆 Kein Umfang mit dem es zu prahlen lohnt, aber einer für den ich unendlich dankbar bin! 🙂

Die ersten beiden Kilometer lief ich ruhig, fotografierte den kleinen, noch stehenden Schneemann in einem Garten und konnte mich dann auf Waldwegen und teilweise auf Landstraße schön austoben.

 

Mitten im Wald querte ich wieder einmal die B3 und die Bahn. Rückblickend sieht man auf dem linken Bild die Brücke durch die Bäume „schielen“! Dort kam dann ein Abschnitt auf dem z. T. noch etwas mehr Schnee lag … und der herrenlose Einkaufswagen sein Dasein fristet. Der Boden war weich, sie fällen in der Nähe Bäume. – Bereiten sie hier evtl. schon die Bauarbeiten für die ICE-Trasse vor, die sie zwischen der B3 und der A5 nun wohl doch bauen wollen? 😥

Nach knapp 6 km bog ich auf die Landstraße ein, war fast warmgelaufen, als es mich reizte mal einen km etwas mehr Tempo zu machen. Immerhin gelang es mir den 7. km in 5:17 Min. zurück zu legen! Danach nahm ich wieder Tempo raus, hatte doch noch 5 km vor mir, die ich auf Waldwegen im ruhigeren Tempo genießen wollte.

Für den Lauf über 12 km mit 40 hm brauchte ich ein bisschen mehr als 70 Minuten, somit lag der km-Schnitt bei 5:52 Min. Da kann ich doch nicht meckern, oder? 😆

12 Kommentare

  1. Catrina |

    Lieber Manfred
    Herzlichen Glückwunsch! Ich behaupte mal, dass keiner die Läufe so genau und so viele Jahre dokumentiert wie du! Du schreibst ja nicht nur die Kilometer auf, sondern ganze viele zusätzliche Details.
    Ich habe mal nachgeschaut, was bei mir zusammenkommt: seit dem 29.1.2010 schreibe ich die Kilometer auf (aber der erste Marathon war 2003). Da sind es bis heute 24’499km. Ein Bruchteil von dir. 😉
    Und dein 12km Lauf ist ja flott gegangen! Bald wirst du noch ein paar sub-5er hinlegen. Da kannst du wirklich nicht meckern, besonders wenn man bedenkt, wie es dir vor ein paar Wochen ging. Ein schönes Comeback – das beste Weihnachtsgeschenk, oder?

    Auf die nächsten 10’000km und beste Grüsse and die Läuferherz-Truppe, falls du sie heute siehst!

    Liebe Grüsse aus dem krass windigen Cape Town!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      vielen Dank dir! 🙂

      Vielleicht schreiben andere Läufer andere Details auf, aber mich haben halt schon immer Zahlen fasziniert. Früher hatte ich auch Auto- und Fahrradkilometer aufgeschrieben, nur die km, das habe ich aber „zum Glück“ irgendwann aufgehört. Ich denke, dass meine Vorliebe bestimmte Daten „als Zahlen“ zu sammeln besser ist, als eine andere aufwendige Sammelleidenschaft! 😉

      11 Jahre bekommst du aber auch schon zusammen und pro Jahr deutlich mehr als 2000 km!

      Über den 12er habe ich mich gefreut und ein sub-5er km muss ja (noch) nicht sein. Kommt Zeit, kommt Tempo, oder so ähnlich! 😛 Comeback als Weihnachtsgeschenk, das ist ne gute Idee, und ein bisschen Gesundheit oben drauf und ich freue mich auf 2021! 🙂

      Auf die nächsten 10.000 km! Die Jungs vom Läuferherz werde ich später dann grüßen! Die werden sich wundern, wenn ich sage: „Viele Grüße aus Südafrika!“ 😆

      Hier reißt es auf! Somit aus dem 6° warmen Darmstadt
      LG Manfred

      Antworten
  2. ultraistgut |

    Lieber Manfred, tja, wenn älter werden auch nicht so viele Vorteile in sich birgt, aber einer ist es mit Gewissheit: wir können auf eine hohe Kilometerzahl zurückblicken und auch – so meine ich – stolz darauf sein, am Ball geblieben zu sein. 110.000 Kilometer, da muss dir erst einmal einer nach machen. Gratulation !!

    Auch wenn ich meine Daten nicht so akribisch hinterlassen habe wie du, ernsthaft erst Anfang 2005 ( bis heute 61.372 km )mit meinem damaligen Garmin begann, die Kilometer zu dokumentieren, komme ich auf geschätzte 3 Erdumrundungen, bin stolz wie Bolle, dass ich nie aufgeben habe,immer weiter und weiter gelaufen bin .

    Dabei spielt auch das Glück eine große Rolle, das wir beide hatten, relativ verletzungsfrei und gesund diese Zeitspanne zu erreichen – reich mir die Hand !!
    “ Unendlich dafür dankbar sein “ – auch das kann ich hier unterschreiben. Möge es uns noch lange vergönnt sein, Kilometer um Kilometer mit Freude zu sammeln und zu dokumentieren – du sogar handschriftlich !! 😉

    Auf die nächsten Kilometer !

    Bei dir geht es aufwärts und aufwärts, es gab auch andere Zeiten, umso schöner, von diesen Neuigkeiten zu lesen !

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      vielen, vielen Dank dir! 🙂

      Mit der großen Anzahl an Kilometern haben wir auch eine Menge Erfahrung gesammelt und die ist doch auch was wert! 🙂 Früher hat mich kaum etwas aus der Bahn geworfen und meine Lauferei ließ ich mir seltenst unterbrechen. Letztes Jahr hatte ich etwas Pech und 2020 ein wenig mehr, aber das hat mich nur „ein bisschen gebremst“! 😉 Am Ball will und werde ich bleiben, solange es nur geht! Dafür lieben wir doch die Lauferei viel zu sehr!

      Da du insgesamt (vielleicht etwas ruhiger aber) größere Umfänge läufst, bist du garantiert schon 3 x drum rum! Gratulation auch dir!!

      Natürlich müssen die „Umfeldbedingungen“ stimmen und da gehört auch eine Portion Glück, oder Fügung dazu! Das nehmen wir dankbar auf und freuen uns weiterhin Kilometer sammeln zu dürfen! … und wie wir sie dokumentieren ist dann Nebensache! 🙂

      Ob stetig voran, oder leicht aufwärts: auf die nächsten Kilometer!
      LG Manfred

      Antworten
  3. Elke |

    Lieber Manfred,
    nein, wahrlich kannst du nicht meckern! Super flott warst du. Aber was ja noch viiiiel imposanter ist, deine Lebenslaufstatistik! Wow, das ist wirklich unvorstellbar! Und wie schön, dass du gleich von Anfang an die Daten festgehalten hast! Das gibt dir nun eine wirklich eindrucksvolle Perspektive in der Rückschau, (hoffentlich) tiefe Zufriedenheit und doch sicherlich auch Motivation, dranzubleiben. Ich bin wirklich beeindruckt.
    Meine Daten halte ich zwar auch fest, und müsste mal addieren, aber wegen späten Beginns des Laufens wie der Aufzeichnungen komme ich da nicht ansatzweise ran. Dennoch, es tut immer gut zu schauen, was man doch schon so vollbracht hat, das baut auf und ermutigt zu mehr. Schließlich sind wir ja in einem Alter, wo die Trauben langsam höher hängen…
    Liebe Grüße und einen schönen 2. Advent!
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      danke dir! 🙂 Will auch nicht unbescheiden sein, aber ich hoffe, dass ich noch ein bisschen flotter werden kann! 😉

      Meine Daten habe ich nicht ganz von Anfang an so detailliert und noch nicht sofort in meinen DIN-A4-Kladden festgehalten. Im 1. Halbjahr (1980) hatte ich mir nur die Kilometerzahlen notiert und bin auch nur einen Schuh gelaufen. (Brütting) Dann habe ich Lauftagebücher wirklich als Tagebücher mit recht viel Text geführt. Dies habe ich in diesen superkleinen DIN-A7-Chinakladden (schwarz-rot) angelegt. Manches hatte ich schon in mein 1. großes Tagebuch übertragen. Das zu Ende zu übertragen ist ein Projekt, das ich als Rentner angehen möchte!

      Ja, es ist schön auch mal zu schmökern, oder in Erinnerung zu schwelgen! Wobei ich gar nicht so in der Vergangenheit lebe … jetzt, da ich langsam wieder fitter werde macht doch die Gegenwart Spaß!

      Auch dir und euch einen schönen 2. Advent!
      LG Manfred

      P.S.: hab demnächst was zu berichten! 😆

      Antworten
  4. Volker |

    Lieber Manfred,
    fast schon dreimal um die Welt, ein irres Ergebnis, zum dem ich Dir herzlich gratuliere. Die fehlenden 10.000 km sind ja nur noch Formsache. Toll.

    Ich habe gerade mal bei mir geguckt, seit 2014 erst habe ich Jahresergebnisse un in dieser Zeit sind es bis dato knapp 14.000 km geworden. Seit 2005 laufe ich und da ich in den ersten Jahren noch weniger gelaufen bin als jetzt vermute ich mal grob, dass es bis heute ca. 20.000 km geworden sein dürften. Also einmal halbrum und einholen werde ich Dich wohl nicht mehr 😆

    Tempomäßig erstrecht nicht, Du fängst gut an wieder so langsam auf die Tube zu drücken. Läuft! Inzwischen kannst Du wohl auch davon ausgehen, dass Du das diesjährig Tal der Tränen durchlaufen hast. Ich wünsche es Dir!

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      Tal der Tränen ist gut. Da wurde viel geweint, allerdings hab ich selber gar keine Tränen vergossen, war zu viel beschäftigt mit den Malaisen und der Bewältigung selbiger!

      Formsache, normalerweise ja, nur weiß man ja nie was kommt. Ansonsten erlaufe ich mir die restlichen 10.000 km nicht in 4-5, sondern in 7-8 Jahren. Muss halt mindestens so lange noch lauffähig bleiben! 😜

      Und dann mach dir die 20.000 km nicht madig. Stell dir vor wieviel Aber-Millionen das in ihrem Leben nicht hinkriegen! 😉 In letzter Zeit läufst du ja auch mehr als es der Durchschnitt deiner Laufjahre vermuten lässt. – Interessant ist, dass ich die eine oder den anderen dazu animiert hab mal nachzuschauen wieviel denn im eigenen Läuferleben so zusammen gekommen ist! 😆

      Und weißt du, dass Tempo überbewertet wird? 😛 Mir macht es nur hin und wieder Spaß. Schön ist, wenn da noch was dazukommt, wenn nicht, auch nicht schlimm!

      Vielen Dank dir und nen schönen 2. Advent!
      LG Manfred

      Antworten
  5. nido00 |

    Lieber Manfred,
    ich habe zwar meine Daten von Anfang an fest gehalten, aber erst in Büchlein, dann in einem alten Garminprogramm, und als Garmin auf Neues umstieg sind ein paar verlorgen gegangen. So eine ganze Bilanz wie du werde ich nicht mehr haben, aber es sind sicher auch viel weniger.
    110.000 km beachtlich. Die 120.000 km solltest du sicher schaffen – Klopf auf Holz!
    Liebe Grüße!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Roni,

      danke dir!

      Es ist doch an sich schon reizvoll Daten festzuhalten. Ab und an macht es dann auch Spaß zu schmökern und tw. sogar in alten Erinnerungen zu schwelgen! Egal ist dann wieviel man (schon) zusammen bekommt, aber wenig läufst du ja auch nicht! 😉

      Da ich nicht davon ausgehe, dass mir jedes Jahr so viele Steine in den Weg gelegt werden (wie 2020), müssten eigentlich noch 10.000 km zusammen kommen. Sollte ich noch eine längere Weile einigermaßen gesund bleiben, kann dann sogar noch (deutlich) mehr zusammen gelaufen werden! 😉

      Dir auch weiterhin viel Spaß beim Kilometer sammeln! 😆
      LG Manfred

      Antworten
  6. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,
    man oh man, echt jetzt? 110 000 km gelaufen?
    Du bist irre (das ist durch und durch positiv gemeint 😆
    Und eine 50 km Woche hast du auch wieder.
    Einfach herrlich zu lesen, das es läuferisch echt bergauf geht bei dir.
    Und so wunderbar zu lesen das du es genießt. Einfach laufen.
    Nur diese nass kalten Bilder schmecken mir gar nicht 😀
    Aber so ist er nun mal der Winter in good old Germany.
    Und wir machen das beste drauf.
    Ich freue mich schon darauf hier irgendwann davon zu lesen, das du die 120000 voll gemacht hast 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,

      das brauchst du nicht zu betonen, dass das positiv gemeint ist. Ich weiß, dass ich irre bin! 😛 … auch solch detaillierte Eintragungen sind nicht unbedingt normal! Zum Glück habe ich andere Sammel-Leidenschaften nicht weiterentwickelt, bzw. sehr früh einfach eingestellt.

      Danke dir, dass du es gerne liest, das mit meiner leichten Bergauf-Tendenz! Eine 50er-Woche ist noch keine Läuferoffenbarung, aber ein super Anfang. Da ich ja kein Triathlet bin, kann ich eure Schwimm- und Radel-Zeit in die Lauferei stecken und hoffe noch ein bisschen was auf die Wochenumfänge drauf packen zu können! Und ich werde es genießen, richtig voll genießen! 😆

      Nasskalt ist nicht zu umgehen, sicherlich erst recht nicht bei euch dort oben?!

      Früher hätte ich gesagt, in 3 Jahren kannst du dann von der nächsten Schallmauer lesen, jetzt setze ich mich überhaupt gar nicht unter Druck. Da ich aber meinen Blog fortzusetzen gedenke wirst du davon lesen können, es sei denn du stellst das Schmökern ein! 😛

      Viel Spaß beim Suhlen im Schlamm und
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?