Urlaub in der Schweiz

Von in 2020 10 Kommentare , ,

Aalso, „nur“ Schweiz stimmt nicht so ganz … denn wir waren in der sächsischen Schweiz, somit im Osten unserer Republik! 😉

Noch möchte meine Frau ein bisschen fleißige Lehrerin bleiben, 😆 so müssen wir die hessischen Sommerferien für einen gemeinsamen Urlaub nutzen. Ein bisschen Bildung 😉 tut dabei auch gut und da wir bisher recht wenig von den östlichen Bundesländern kennen, ging es nach Sachsen.

10 Tage nahmen wir uns dafür raus, da noch andere „Verpflichtungen“ auf uns warten. Die ersten 7 Tage ging es ins Elbsandsteingebirge für ein paar schöne Wanderungen. – Abgerundet haben wir diese Auszeit mit ein paar Tagen in Dresden … ist nicht weit weg … von der sächsischen Schweiz! – Die Landeshauptstadt kannten wir nur von einem Abstecher an kalten Wintertagen (2010), an denen wir gemeinsam mit den Schwiegereltern u. a. den Weihnachtsmarkt besucht hatten.

Hauptaugenmerk war aber Bad Schandau mit seiner reizvollen Umgebung!

Es kamen sehr unterschiedliche Wanderungen heraus, für die ich im Folgenden einen groben Überblick gebe:

  1. Tour: Lilienstein und Königstein (20,3 km mit 548 hm)
  2. Tour: Kirnitzschtal (18 km mit 365 hm)
  3. Tour: Schrammsteine über den Jägersteig (17 km mit 396 hm)
  4. Tour: Umrundung des Falkensteins (16 km mit 359 hm)
  5. Tour: Große Bastei (10,4 km mit 237 hm)
  6. Tour: Goßdorfer Raubschloss (16,4 km mit 489 hm)

Von der sportlichen Seite her gesehen, legten wir 98,1 km zurück und erstiegen dabei 2394 hm! Diese schönen Runden hatten aber mehr als nur diese sportliche Seite zu bieten. Vielleicht gelingt es mir davon immer wieder einmal etwas festzuhalten … ich bin selber gespannt. 😉

… und jedesmal, wenn ich einen neuen Beitrag geschrieben habe, verlinke ich auch den entsprechenden „Kurztitel“ in der obigen Liste. Dies ist dann vielleicht nur noch für mich interessant … aber wer weiß? 😆

… und wenn die Info-Tafel an der Hauswand vor dem Roten Haus (Gasthaus und Pension) scherzhaft gemeint ist, so ist doch ein bisschen was dran. Sie nehmen es dort in der sächsischen Schweiz etwas lockerer mit der MNB, wenn auch nicht zu lässig! 😎

___________________________________

Die Tage in Dresden erhalten bestimmt danach eine eigene Betrachtung! 🙂

10 Kommentare

  1. Elke |

    Lieber Manfred,
    einen schönen Kurzurlaub hattet Ihr! Da meine Wurzeln mütterlicherseits ein wenig nördlich von Dresden liegen, kenne ich diese Schweiz noch grob aus Kidertagen und den damals üblichen Tagesausflügen mit dem Westbesuch. Ich müsste echt mal schauen, wie es sich da verändert hat. Und einen Marathon haben sie da ja auch ;-). Dresden hat sich sehr gemacht! Leider wurde ja im Krieg viel zerstört, aber eine Ahnung vom früheren Glanz kann man heute doch wieder gewinnen.
    Beim Anblick der Leihmaske wusste ich nicht, ob ich lachen oder entsetzt sein soll. Ich hoffe, doch die Leihmaske ist ein Gag, die Sachsen haben manchmal einen derben Humor.
    Ein strammes Wanderpensum habt ihr obendrein absolviert! Bin gespannt auf Deine Erlebnisschilderungen!
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      ganz so weit aus den östlichen Gefilden stamme ich nicht, bin im Oberfränkischen (Coburg) geboren, aber dann in Berlin aufgewachsen. Von dort kenne ich das mit dem Westbesuch. Allerdings beschränkte sich das bei mir fast nur auf Ost-Berlin. Erst nach der Wende haben wir den einen oder anderen Abstecher in die östlichen Bundesländer unternommen.

      In Dresden ist zum Glück trotzdem viel Historisches erhalten geblieben und manches ist glücklicherweise restauriert worden.

      Ooch, das mit der Maske habe ich nicht ganz ernst genommen, fand es gleich sehr lustig! 😉

      Ich hoffe, dass ich immer wieder mal was resümieren und dann ins Netz stellen kann, aber das Wanderprogramm fand ich recht ausgewogen und nicht so stramm!

      LG Manfred

      Antworten
  2. Catrina |

    Lieber Manfred
    Als ich den Titel las, habe ich erstmal leer geschluckt. Wie? Manfred in der Schweiz? Und er sagt nichts?!
    Aber dann kam die Beruhigung – ihr seid in der sächsischen Schweiz. Wunderschön!

    Kai war mal in Dresden und ist total begeistert, ich würde da gerne mal hin.

    Meine Schwiegermutter wohnt östlich von Lübeck und von da sind wir oft über die ehemalige Grenze gefahren. Ich finde die Gegend wunderschön.

    Eure 6 Wanderungen klingen gut! Ich hoffe ja schon, dass du uns mal mehr davon erzählst. Bestimmt hast du auch einige Fotos gemacht. Das erste, das du gepostet hast, sieht ja schon mal vielversprechend aus!

    Viel Spass weiterhin – Wanderungen sind sehr gesund!

    Liebe Grüsse aus dem halb sonnig, halb bewölktem Zürich!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      wie konntest du annehmen, dass ich in die Schweiz fahre, ohne mich bei dir/euch zu melden. 😉 Das wäre doch mehr als nur ein Fauxpas gewesen!

      Dresden hat definitiv was zu bieten. Wir haben auch dort einiges „erlaufen“. 🙂 Habe vor mindestens einen resümierenden Bericht von Dresden als „Abschluss“ zu schreiben.

      Auch von den Wanderungen möchte ich was erzählen. Dann wird es immer wieder Fotos dazu geben. Ich werde peu à peu vorgehen. Mal sehen.

      Ich hoffe, wir profitieren von einer gesundenden Wirkung der Wanderungen.

      Aus dem sonnigen Südhessen
      LG Manfred

      Antworten
  3. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    das ist ja lustig. Du warst im Osten in der Schweiz, ich im Westen. 😉
    Wenn ich mir deine Liste der Wanderungen so durchlese, wart ihr ja mehr als fleißig! Habt ihr denn auch mal einen Ruhetag gehabt?
    Schön, dass ihr neue Gegenden kennenlernen konntet. Es gibt einfach so viele tolle Ecken, die besuchenswert sind. 😀

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,

      ist das mit der Himmelsrichtung eine Frage der Sichtweise? 😆

      Wir wollten die Zeit dort gut nutzen und haben dann in Dresden z. T. etwas ruhiger gemacht. Richtig der Ruhe pflegen können wir ja jetzt hier zuhause. 😉

      … weil es doch so viele tolle Ecken und auch so viel zu entdecken gibt. 🙂

      LG Manfred

      Antworten
  4. Volker |

    Puh, lieber Manfred, gut das diese vielen Wanderkilometer nicht in die Laufstatistik eingehen, ich wäre verloren! 😆 😀

    Für mich sind die ostdeutschen Bundesländer nahezu auch alle noch riesige weiße Flecken auf der Landkarte, eigentlich schlimm, oder? 🙁

    Aber Du möchtest ja noch einiges zeigen, so kann ich mir zumindestens virtuell schon einmal anschauen, was ich bis dato verpaßt habe.

    Genießt Eure Zeit, laßt es Euch gut gehen. Weiterhin viel Spaß auf Schuster`s Rappen!

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      da hast du aber Glück, dass ich mich entschlossen habe diese Wanderkilometer „außen vor“ zu lassen. 😉

      Genug weiße Flecken gibt es für uns auch noch und viel zu entdecken, wie z. B. die Seenplatte in „Meck-Pomm“, die Lausitz, der Spreewald, oder weitere Ecken im Elbsandsteingebirge. usw. … aber werten will ich das nicht, ob es schlimm ist? Nö … ist es nicht! 🙂

      Virtuell anschauen kannst du es aber gerne. Ich hoffe, dass ich Vieles dabei habe, was sich für dich anzuschauen lohnt. 😉

      Schusters Rappen sind aber nicht mehr aktiv, also wandernd aktiv … jetzt kann ich dran gehen, den Abstand zu dir zu verkürzen. Das ist aber weder als Kampfansage noch irgendwie als Drohung gemeint.

      Zeit genießen werde ich!

      LG Manfred

      Antworten
  5. ultraistgut |

    Lieber Manfred,

    wie jetzt schon wieder da ? Man hat nichts gemerkt, man hat nichts gehört,heimlich davon geschlichen, gell ?

    Ach ja, wissen wir eigentlich alle, wie viele schöne Stellen es in unserem eigenen Land gibt ? Heute zieht alles dorthin, wo es möglich weit und fremd ist, bedingt durch die derzeitige Situation allerdings werden jetzt auch die so schönen Stellen in unserem Land entdeckt.

    Dann kommt Dresden, eine wahrlich schöne Stadt mit so viel Kultur und Schönem, was man sich dort ansehen kann. Bin auch schon den Marathon dort gelaufen – ein guter Grund, ein paar Tage länger vor Ort zu bleiben.

    Dazu noch viel Bewegung in der Sächsischen Schweiz – absolut nachahmbar, wie ich meine.

    Und jetzt stürzt du dich ins Rentnerdasein, bin gespannt, wie du es “ verkraften “ wirst.

    Bleib gesund – nur das alleine zählt !😎☘

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      ja, mal den Heinzelmännchen nachempfunden! … und da wir auch hier noch was vorhaben, wollten wir nicht so lange unterwegs sein. Die Zeit „dort“ haben wir aber richtig gut ausgenutzt, uns erholt! 🙂

      Wir waren, vor allem „anfangs“, auch mal fernab im Urlaub, aber wir machen eigentlich schon immer sehr gerne Urlaub „zuhause“! „Bleibe im Lande und …!“ … kennste ja! 😉 – Von daher brauchen wir (beide 😉 ) uns nicht darüber zu unterhalten, ob es in Deutschland schön ist, oder ob Deutschland schöne Ecken hat. Um alle zu besuchen, reicht meiner Meinung nach unser ganzes Leben nicht aus. … ich wollte ja nicht nur unterwegs sein, ab und an „muss“ ich ja auch laufen! 😛

      … und dazu nutze ich jetzt meine hoffentlich gesunde „Restzeit“ … hört sich irgendwie krass an. Aber vielleicht ist die ja gar nicht so kurz, ähnlich wie bei meinem 99jährigen Vater! 🙂

      Danke dir und bleib auch du gesund!

      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?