Büro geschlossen: Pause von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Wer mich erreichen will, schreibe mir an die unbekannte Adresse, oder über die unsozialen Netzwerke! Rechnet aber nicht damit, dass ich jemals reagiere.

Ansonsten speichere ich alle Anfragen unter <erledigt> und behandle sie sehr unzuverlässig nach dem Motto:

Unmögliches kann nicht erledigt werden und Wunder dauern eh viel zu lange!

Bevor ihr jetzt aber denkt, dass ich nicht ganz dicht sei … dieser Beitrag ist nicht ernst gemeint, heute am 1. April. Er ist aus dem Viren-Wahn der letzten Tage heraus entstanden!

Man lebt halt gefährlich, wenn man im digitalen Homeschooling (Home-Office) zu lange Pausen macht! 😛

12 thoughts on “dicht?”

  1. Lieber Manfred
    Was, DU machst mal zu?! Haha!!
    Heute habe ich erst ein 1. April Scherz gehört: bei einem Radio-Ratespiel, das eigentlich nur 45 Sekunden dauern sollte, hat der Radiomoderator dem Anrufer doppelt so viel Zeit gegeben. Ich wunderte mich. Und andere auch – es gab sofort über 100 empörte Mails und Textmitteilungen von Zuhörern.
    Der Scherz kam völlig unerwartet – der war gut!
    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Zürich!

    1. Wie, liebe Catrina,

      du lachst mich aus? 😥

      Kleiner Spaß! – Schön ist es, wenn in dieser Zeit auch in Funk und Fernsehen und sonstwo noch Scherze gemacht werden (dürfen) und überhaupt auch „erlaubt“ sind! Humor kann doch sogar das Immunsystem stärken helfen! 🙂

      Liebe Grüße zurück aus dem sonnigen Südhessen! Manfred

  2. Lieber Manfred,
    ich vermute, du warst zu lange in der Sonne 😆
    Aber ich wohl auch, weil ich habe herzlich gelacht gerade 😆

    Ja, und nu siehst du mal wie gefährlich ich schon seit Jahren im Home Office lebe. Ist doch kein Wunder das ich durchdrehe, oder?
    😉
    Liebe Grüße
    Helge

    1. Liebe Helge,

      leider ist das Gegenteil der Fall, aber vielleicht hat mir das nicht gut getan! 😥

      Ich bewundere dich, wie du das alles so super meisterst. Man muss ja auch eine Menge Disziplin mitbringen, oder viel Spaß an der Arbeit haben! 😆 … und ab und an darf man dann auch durchdrehen. Hauptsache ist, dass man jemanden hat, der einen dann wieder auf „Normaldrehung“ bringt und das schafft Andi doch bestimmt … außerdem mit deinem Humor, da habe ich keine Bedenken! 😉

      Bis denne und
      LG Manfred

  3. Lieber Manfred,
    Deine Schüler*innen lesen das sicher mit größtem Vergnügen 😉 Ich glaube, in Deinem Job ist Homeoffice eine sehr schräge Situation, da das Kerngeschäft ja darin besteht, im direkten Miteinander Dinge zu vermitteln, diskutieren, entwickeln. Abgesehen von der Vorbereitung des Stoffs. Bei mir ist es relativ gleich, ob ich lese, schreibe, telefoniere vom Büro aus oder vo daheim.
    Sei versichert, es kommen auch wieder andere Zeiten für Dich (und Deine Schüler*innen) 😉 Dann darfst Du das Pausenschild abmontieren! Und wahrscheinlich ist Dein „Rappel“ heute schon vorüber, schließlich schreiben wir den 2. April…
    Liebe Grüße
    Elke

    1. Liebe Elke,

      die Beurteilung, ob mein Rappel vorüber ist, überlasse ich lieber anderen! Kannst ja mal meine Frau fragen! 😛

      Ja, mein Kerngeschäft sieht definitiv anders aus. Deswegen verstehe ich so viele aus dem Kollegium nicht, die auf Zoom fliegen und das für die Zukunft einrichten und ausbauen wollen. Mal abgesehen von der problematischen „datenschutzrechtlichen“ Seite, liebe ich doch als Lehrer das „Class-Room-Management“, aber vor allem den direkten, unmittelbaren Kontakt mit meinen Schülern. Dort kann ich viel flexibler und individueller auf jede/n Einzelne/n eingehen! Diese emotionale Begeisterung für das tolle Neue am ganzen „IT-Wesen“ liegt bei mir ein paar Jahrzehnte zurück. Vielleicht habe ich insofern einen kleinen Vorsprung! 😆

      Die Zeit auf meinem Pausenschild könnte ich ja erst nochmal ausdehnen! 😆

      So, irgendwann berappel ich mich sicherlich wieder! 😛

      AG und LG Manfred

  4. Lieber Manfred,
    ein bisschen Spaß muss sein ?? besonders in diesen Zeiten – sonst gehen wir doch komplett ein. Ist nicht leicht so „Homeschooling“, weder für die Lehrer noch für die Schüler… (kann ich bestätigen! ?)
    Halte durch, es kommen wieder bessere Zeiten und bis dahin ist Humor erlaubt, ja sogar erwünscht! ?
    Liebe Grüße Anna

    1. Liebe Anna,

      danke für dein Verständnis, bin ich doch kein geübter „Comedian“! 😉

      Für deine Töchter und dich hoffe ich, dass ihr verständige Lehrer habt. Bei uns musste jetzt eine Anweisung von Staatlichen Schulamt kommen, dass die momentanen Leistungen nicht zur Bewertung herangezogen werden dürfen, sind doch die häuslichen Voraussetzungen viel zu unterschiedlich. Kann ich da nicht alleine drauf kommen? Nee, manche Kollegen haben es einfach überspannt! ?

      Haltet auch ihr durch und bleibt alle gesund!

      LG Manfred

    1. Liebe Margitta,

      wie bei Elke geschrieben: „die Beurteilung, ob mein Rappel vorüber ist, überlasse ich lieber anderen! Kannst ja mal meine Frau fragen!“ ?

      Aber dein: „………wer weiß, was noch kommt !! ❓“
      hört sich ja fast düster an! … ich weiß, dass du auch Optimist bist und es sicher nicht so meinst! 😉

      Also, machen wir das Beste draus und mopsen uns nicht!

      LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

Hybris?

12. April 2020 14 Comments

oh oh … da war ich mal ein bisschen besser drauf, als die Tage vorher und vor allem jetzt danach … In einigen Dingen meines Lebens kann ich durchaus bescheiden sein … aber

Studienfahrt, die letzte!

15. September 2019 6 Comments

Auch wenn es solch tolle Sprüche gibt, die einen schon aufmuntern können, gibt es Phasen, in denen man froh ist, wenn bestimmte Abschnitte zu Ende gehen. Es war nochmal richtig schön in Kroatien.

Umzugstag

30. April 2015 2 Comments

Der große Kruschtag ist da. Die Monteure sind seit zwei Stunden aktiv und haben schon alle Umzugskartons im LKW verstaut. Die großen Schränke sind demontiert und werden mit den anderen Möbeln ebenfalls verstaut.