„Herz-Angelegenheit“

Von in 2020 14 Kommentare , , ,

Hier ein Zwischenbericht von meiner herbstlichen „Praxis-Tour-nee“. Meinen kardiologischen Part habe ich damit abgearbeitet.

Vorher hatte ein Hämatologe, trotz meiner notorisch niedrigen Eisenwerte, eine Eisenmangelanämie ausgeschlossen. Dann bin ich am 9. September zur Kardiologin. Sie stellte zwar einen kräftigen Herzschlag fest, war aber bzgl. meines Myokards (Hinterwand) etwas verunsichert und bat mich in einer nuklearmedizinischen Praxis vorstellig zu werden.

Es folgte ein Interludium … man bekommt Arzttermine ja sooo schnell! 😆

Guuut, ging ich lückenfüllenderweise halt zum Allergologen. 😉 Das mit dem Allergietest ging nicht gleich, aber ein Termin konnte zügig gefunden werden, gleich nach dem Herbsturlaub der Praxis noch im Oktober.

Inzwischen war ich aber in der Nuklearmedizin. Dort musste ich „mit“ einem sogenannten Radiopharmakon im Liegen radeln. Bei völlig ungewohnt niedriger Frequenz (im Liegen) kam ich nur bis 200 Watt. Erfreulich war, dass das Szintigramm aus den Messwerten der Gammakamera nix Negatives hergab. 😛

Mit diesem Befund bin ich dann wieder zur Kardiologin, die mich auch nochmal aufs Ergometer setzte. Hier kam ich auf 275 Watt. Die Ärztin war sehr zufrieden, auch mit meinen regelmäßigen Aufzeichnungen der von mir gemessenen Blutdruckwerte. Somit kann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine „Erkrankung am und ums Herz“ ausgeschlossen werden! – Da fiel mir doch ein erster Stein vom Herzen! 😆

Ende Oktober stehen jetzt noch der Allergietest und ein Besuch beim Pneumologen an.

Ma kieken wat da so rauskommt. – Ich lasse von mir hören! 🙂

14 Kommentare

  1. ultraistgut |

    Lieber Manfred, das sind doch mal gute Nachrichten, wenn Erkrankungen “ am und ums Herz “ ausgeschlossen werden können.. Gut verständlich, dass dir von diesem ein Stein gefallen ist.

    Ende Oktober wird sich der Rest klären – und das Ergebnis wird hoffentlich nicht weniger gut als dieses ausfallen – das wünsche ich dir ! Schade, dass man immer solange warten muss, aber es ist ja auch bald Ende Oktober !!

    Bis dahin – halt die Ohren steif !!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      danke dir! 🙂

      Es ist ja so vieles möglich, das wird einem gerade in diesen Zeiten deutlich vor Augen geführt. Da ist es schon mal Gold wert, dass der Motor in Takt ist. 😉 Natürlich wäre es jetzt schön, wenn auch andere wichtige Organe nichts oder nichts schlimmes abbekommen haben, wodurch auch immer!

      … und dann kann und werde ich (hoffentlich) von meinem mühsamen (Wieder)Einstieg berichten (können)!

      Bis dann bitte selber fit und gesund bleiben!
      LG Manfred

      Antworten
  2. Catrina |

    Lieber Manfred
    Das sind ja tolle Nachrichten!!
    Das ist ja fast wie in einem Krimi, wo mit dem Ausschlussverfahren nach dem möglichen Übeltäter gesucht wird. Schön, dass das grösste Übel, eine Herzerkrankung, ausgeschlossen werden konnte.

    Eine Allergie wäre eine interessante Möglichkeit. Ich war mal hochallergisch und musste viele Tests machen (Nahrungsmittel, Blüten, Pollen). Das Testen ging schnell, aber die „Immunisierung“ dauerte Jahre. Aber bis heute sind die Symptome verschwunden.
    Hat der Hämatologe eine Vermutung, wie die niedrigen Eisenwerte zu Stande kommen?
    Mal sehen, was die nächsten beiden Arztbesuche ergeben. Es bleibt spannend!
    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Zürich!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      dankeschön! 😉

      Ich fang mal hinten an:
      Ach, der Hämatologe, der wollte mich doch gar nicht sehen. Termin, nö. Schicken Sie uns die Blutwerte. Kein ergründendes Gespräch, also keine Anamnese etc. nix! Dann per Mail: wir brauchen noch die Überweisung und dann kam an den Hausarzt eine kurze Info, dass bei normalem Hämoglobin und normalem Ferritin eine Eisenmangelanämie ausgeschlossen sei. Die Tatsache, dass Läufer für den „Vorgang“ des Laufens mehr Eisen brauchen interessierte nicht, auch wurde gar nicht darauf eingegangen, dass meine Werte oft nur gerade eben im Normbereich liegen. Auch mein Hausarzt argumentiert immer, dass ich doch sooo viele Reserven habe, hat die Entwicklung meiner Werte aber nie während einer Belastung gemessen. Anfang 2019 hatte ich aber eine Anämie, vom Urologen (!) festgestellt, 3 Werte drunter … und mein Transferrin und meine EBK waren im August 2020 wieder zu niedrig gewesen. Was soll’s, muss damit leben und substituiere einfach weiter.

      Da ich Pollenallergiker bin und auch einige Kreuzallergien habe, kam meine Frau auf die Idee dem nachzugehen. Eine Hyposensibilisierung brachte bei mir nix, obwohl ich es über 3 Winter durchgezogen hatte. Nun jucke ich mich halt, wenn es juckt, nehme ab und an (selten) was ein … und fertig. Ich dürfte ja nicht mehr raus, zumindest nicht zu bestimmten Zeiten, wenn ich darauf Rücksicht nähme! 😛 Blöde wäre nur, wenn jetzt sowas wie allergisches Asthma „entstehen“ würde.

      Bisher waren das alles aber super auszuhaltende Sachen. Ich hab das nie als Problem gesehen, bin raus und habe glücklich meine Kilometer abgespult, meinen Unfall weggesteckt und mein Knie reparieren lassen. Jetzt bin ich halt wieder in so einer Zwischenphase und bin so frei davon zu erzählen.

      … und da mein Herz in Ordnung ist, wird sich der Rest auch irgendwie richten lassen. 😆 Vielleicht bin ich zu blauäugig, oder zu optimistisch, aber es hilft! 😛

      Danke euch, die ihr alle so empathisch mitgeht!

      Aus dem trüben Darmstadt
      LG Manfred

      Antworten
  3. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    das sind ja gute Neuigkeiten. Das freut mich für dich, dass die kardiologische Untersuchung so gute Ergebnisse für dich gebracht hat! 🙂

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,

      vielen Dank dir!

      Es war schon sehr erleichternd, dass vor allem die Pumpe in Ordnung ist! Mal gucken, was die anderen Untersuchungen bringen. Vielleicht stellen sie mich danach als Hypochonder hin, aber das wäre mir egal, wenn ich dann wüsste, dass organisch alles okay wäre! 😛

      LG Manfred

      Antworten
  4. Volker |

    Lieber Manfred,

    wie hätte ein herzensguter Mensch wie Du auch etwas am Herzen haben können? Es freut mich wirklich sehr, dass dieses zentralste Organ bei Dir in Ordnung ist. Das dürfte schon etwas mehr Gelassenheit zurückbringen.

    Hoffen wir, dass Du auf Deiner weiteren Praxis-Tour-nee weiterhin nur gute Ergebnisse einfährst!

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      vielen Dank dir! 🙂

      Oh ja, es erleichtert schon sehr, dass am Motor, an dieser wichtigen Pumpe, nix ist! 🙂

      … und wenn sie nichts finden, mich als Hypochonder darstellen, wäre mir das dann auch egal. Muss nur noch ein bisschen Geduld haben und mache die ersten „Gehversuche“! 😛 Solange toure ich weiter! 😉

      Bis neulich und
      LG Manfred

      Antworten
  5. nido00 |

    Lieber Manfred,
    das ist ja tatsächlich sehr erfreulich, dass mit dem Herz nichts im Argen ist. Wie geht es dir eigentlich mittlerweile? Sind die Beschwerden beim Anstrengen noch da oder mittlerweile schon verschwunden?
    Und Hypochonder. Ich glaube das wird ganz oft gesagt, dass alles nur im Kopf ist einfach nur weil die Ärzte nicht weiter wissen. Dabei haben die Betroffenen meist reale Symptome. Also wenn die Symptome nicht weggehen solltest du weiterforschen. Jetzt aber erst mal der Lungenarzt.
    Liebe Grüße!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Roni,

      also, wenigstens mein Hausarzt scheint mir zu glauben, das da was ist oder was war. Sollte es aber nur eine „allergische Attacke“ gewesen sein, ist es vielleicht gar nicht mehr so nachweisbar. 😵

      Am Nachforschen bleib ich dran und gucke gerade, wie das war mit dem schnelleren Voreinandersetzen meiner Beene, wenn schon nix an der Pumpe ist! 😉

      Aus dem trüben Darmstadt übern großen Teich
      LG Manfred

      Antworten
  6. Elke |

    Lieber Manfred,
    Volker hat es ganz perfekt auf den Punkt gebracht. Manfred KANN doch nix am Herzen haben! Was nun auch bestätigt wurde und ja schonmal eine sehr gute Nachricht ist. Da ich mit Watt nicht so viel anfangen kann (außer an der Nordsee…hüstel) habe ich mal bei meinen kardiologischen Tests nachgeschaut. Ok, dein Wert ist doch wirklich prima!
    Was bleibt, sind natürlich Deine Beschwerden. Also hoffen wir mal zusammen auf Erkenntnisse des Pneumologen. Denn irgendeine Ursache muss es ja geben…
    Ich wünsche dir auf alle Fälle, dass man den Grund endlich findet und du den dann angehen kannst.
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      ach, dankeschön!

      Aber mit eurer „Gewissheit“, dass der Manfred nix am Herzen haben kann, wart ihr den Ärzten voraus! 😉

      Och, ein guter Freund und Top-Läufer hat schon 500 Watt getreten und ein Schüler von mir mal 1200 Watt. Letzterer war allerdings als Speedskater international unterwegs und über Halbmarathon (skatend) war er mal Deutscher Meister. Da sind wir alle kleine Lichter! 🙂

      … und das mit mir wird sich sicherlich finden! 😉

      Ins Rheinland
      LG Manfred

      Antworten
  7. Helge |

    Lieber Manfred,
    wow, was eine Odysee! Aber zum Glück mit lauter guten Ergebnissen 🙂
    Das Herz gesund und genug Kraft auf die Pedale bekommste auch.
    Ich drücke noch die Daumen für die nächsten beiden Termine.
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,

      naja, genug Kraft um die Ärzte zufrieden zu stimmen! 😆

      Odyssee kann man das wirklich nennen … und wenn bis Ende Oktober nichts gefunden wurde, sollte ich vielleicht doch noch einen Termin beim Orthopäden ausmachen. Allerdings muss ich dann bestimmt ne Weile warten, aber dann habe ich wenigstens etwas Ruhe.

      Danke, auch fürs Daumen drücken!

      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?