zu hart?

Von in 2020 14 Kommentare ,

Da komme ich vor einigen Tagen gedankenverloren aus dem Wald und will die letzten paar hundert Meter nach Hause traben. Dafür nutze ich nicht die Straße, bleibe „zwischen“ den Häusern und laufe auf den kleinen Fußgänger- und Wirtschaftswegen.

Plötzlich spricht mich eine resolute ältere Dame von der Seite aus an und sagt: „Der Boden ist viel zu hart für Sie!“ und um ihrer Aussage Nachdruck zu verleihen, hebt sie ihren Gehstock etwas in die Höhe.

Irritiert erwidere ich: „Och, wissen Sie, ich bin schon 110.000 Kilometer gelaufen!“

doch bevor ich mein Argument begründen oder vertiefen kann, spricht sie weiter: „Sie sollten im Wald laufen!“

Lächelnd kann ich mir folgenden Gedanken verkneifen – was meinst du denn woher ich gerade komme, der Wald ist nicht mal 100 Meter weg und sage laut: „Unsere Forstwege sind doch genauso hart und verdichtet, wie unsere Straßen!“

„Sie sollen ja auch nicht die Forstwege nutzen, sondern die kleineren! Naja, sind ja Ihre Knochen!“, sagt es und geht ihres Weges!

Wieder muss ich lächeln und denke sogar: Irgendwie fürsorglich war die nette Dame schon, auch wenn sie sehr resolut aufgetreten ist!

Auf dem Weg nach Hause gehen mir die Minimalschuh- und Barfußläufer durch den Kopf. Volker hatte doch so ein anschauliches Bild in seinem letzten Beitrag:


Vielen Dank, lieber Volker!

Was hätte sie denen gesagt? – Wäre sie vielleicht sogar entsetzt gewesen? – … und dann hätte mich interessiert, warum sie darauf gekommen ist, mir unbedingt ihre Meinung zu sagen, hatte sie schlechte Erfahrungen gemacht, oder ist sie ein mitteilsamer Mensch?

Wahrscheinlich werde ich es nie erfahren, hatte ich sie zum ersten Mal gesehen … aber man weiß ja nie! 😉

14 Kommentare

  1. Volker |

    Lieber Manfred,

    wirklich erstaunlich, dass gerade so eine ältere und auch noch resolute Dame auf das Thema Asphaltlaufen anspringt. Vielleicht war sie einmal Sportlehrerin? 😉 Leider hatte sie es ja nicht so mit dem Zuhören 😛

    Du hättest ja noch mit den gut gedämpfen Laufschuhen argumentieren können. Ich hätte bei der Dame wohl wirklich ein Problem gehabt. Da hätte ich nur hoffen können, dass sie mich nicht mit dem Stock verwemst hätte 😆

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      da träumt man vor sich hin und denn so wat! 😉

      Die Dame wollte es halt loswerden und da recht schönes Wetter war, wurde ich zum gefundenen „Gesprächspartner“. Unfolgsam zwar, vielleicht in ihren Augen unbelehrbar, weil der heute noch so wenig informiert ist, aber er hat wenigstens „ein bisschen“ zugehört. – Dich hätte sie ausgeschimpft und wenn du hättest widersprechen wollen, hätte sie dich versohlt! Jetzt sieh dich in Acht vor älteren, resoluten Damen, selbst wenn sie es gut meinen! 😉

      Viel Spaß trotzdem beim Asphaltlaufen!

      LG Manfred

      Antworten
  2. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    ich hätte sie wohl „gebeten“ ein Stück mit mir mitzulaufen und mir mehr darüber zu erzählen… 🙄 (Gut, dass ich oft so in Gedanken bin, dass ich gar nicht registriere, wenn jemand was zu mir sagt! 😉 )

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,

      so tief weg bin ich in der Regel nicht, es sei denn ich war früher zu schnell, quasi im Flow … aber heute und am Ende eines Laufs, wenn ich nur noch nach Hause trabe. 😆 Zudem ist mir die Dame ja fast in die Seite gesprungen, da ging auch nichts mehr mit Ignorieren! 😉

      Aber ich hätte durchaus ein Stück mit ihr mitgehen können, vielleicht hätte ich dann noch mehr erfahren! 🙂

      LG Manfred

      Antworten
      • regenfrau |

        Nein ich meinte nicht, dass du mit ihr hättest gehen sollen. Genau im Gegenteil – immerhin hat sie sie dich angesprochen und wenn sie will, dass du ihr zuhörst, muss schon sie mit dir mitlaufen! 😆

        Antworten
        • Manfred |

          Liebe Doris,

          ich denke schon, dass ich dich verstanden hatte, bin leider nicht drauf eingegangen. Ich hätte sie „in deinem Sinne“ ja mal auffordern sollen, ich hätte ja für sie auch langsamer weiter laufen können! 😆

          LG Manfred

          Antworten
  3. ultraistgut |

    Lieber Manfred, solche und ähnliche Kommentare habe ich auch schon von älteren Menschen vernommen, manchmal versuche ich es ihnen zu erklären, meistens jedoch lächle ich sie freundlich an und laufe weiter – eines steht jedoch fest: SIE HABEN ALLE KEINE AHNUNG – und dabei lasse ich es dann,weil sie sowieso Schwierigkeiten haben, es zu verstehen.

    In diesem Sinne – pass ja auf deinen Knochen auf, harter Asphalt und so…….🙃

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      ja, die Älteren, sind ja schon lebenserfahren und doch können sie nicht alles wissen. … irgendwie war es sogar nett gemeint, aber die Dame war gar nicht aufnahmefähig und wollte meine (Gegen)Argumente nicht hören. Von daher blieb mir auch nur zu lächeln.

      Es wäre sicherlich viel zu aufwendig gewesen, alles „aufzudröseln“! „Es hat keinen Sinn, lass fahren dahin!“ heißt ein alter Spruch! 😛

      Pass auch du auf deine Knochen auf, ich bemühe mich drum!

      LG Manfred

      Antworten
  4. Catrina |

    Lieber Manfred
    Haha, die resolute Dame ist herrlich! Ist ja nett, wie sie versucht hat, mit dir ein Gespräch zu führen. 😉
    Solche Gratistipps habe ich noch nie bekommen, aber immer wieder nette Kommentare. Kürzlich haben wir vor dem Haus meine Aufwärmübungen gemacht. Ein Herr stand in der Nähe und telefonierte. Als er fertig war, fragte er uns, wo er sich für unsere Turngruppe anmelden können, das sehe „schon sehr gesund aus“, was wir da machen.
    Kleine Kinder sind auch gut. Oft machen die einfach mit, vor allem bei den „Downward Dog“. 😉
    Ich hoffe, du nimmst von jetzt an IMMER die KLEINEN Forstwege, Manfred! Dass du mir ja nicht deine Knochen brichst!!
    Geniesse den Samstag!
    Liebe Grüsse aus dem bedeckten Zürich!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      sehr gütig ausgedrückt! 😉

      Meine Schüler hätten gesagt, dass sie mir was aufs Auge drücken wollte! An einem echten Gespräch war sie wohl gar nicht interessiert. Aber sie hatte ja durchaus gute Absichten und wollte mich vor „Bösem“ bewahren. 😉

      „Eurem“ Herrn vor eurer Haustür habt ihr doch hoffentlich wenigstens deine Blog-Adresse genannt, damit er ein paar Anregungen erhält. Oder noch besser: du gründest eine „Turngruppe“ und richtest eine Ecke auf deinem Blog ein. Dann bekommst du nicht nur noch viel mehr Aufmerksamkeit für deinen Blog, sondern kannst durch Mitgliedsbeiträge … nee, alles viel zu aufwendig und zu wenig ertragreich, oder? 😛

      Kleine Kinder sind dann sehr süß, wenn es aus ihnen heraus kommt, sie authentisch sind und sie (noch) nicht doofe Erwachsenensprüche kopieren, im Sinne von hopp, hopp, hopp etc.

      Von „Downward Dog“ kenne ich leider nix.

      Ab jetzt sollte ich mehr darauf achten, wo ich laufe und wirklich mal abtauchen! 😛

      Heute genieße ich ohne Sport!
      Aus dem leicht bewölkten Darmstadt
      LG Manfred

      Antworten
  5. nido00 |

    Lieber Manfred,
    wenn ich Zeit gehabt hätte, hätte ich vielleicht versucht das Gespräch in eine andere Richtung zu lenken. Wie ihr Tag so war, ob sie noch Sport macht oder früher mal gemacht hat, da ich vermute dass sie sich einfach nur unterhalten wollte. Nichtsdestrotrotz ist der Ratschlag natürlich Unsinn und zu ignorieren.
    Liebe Grüße!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Roni,

      fast habe ich den Eindruck, zumindest im Nachhinein, dass sie an einem wirklichen Gespräch gar kein Interesse hatte. 😳

      Aber solch ähnliche Fragen sind mir auch durch den Kopf gegangen. Ich hätte noch ein bisschen Zeit gehabt, die Dame vielleicht nicht! … und ihre Ratschläge sind schon nicht sinnig, da viel zu pauschal!

      Uns macht es auch auf Asphalt Spaß und den lassen wir uns nicht nehmen! 😆

      LG Manfred

      Antworten
  6. Elke |

    Lieber Manfred,
    da wäre ich aber sehr perplex gewesen, bei solch einer Konstatierung aus heiterem Himmel. Wie du die Begegnung so schilderst, liest es sich nach Besserwissertum, mag ich gar nicht. Aber wer weiß, was die Dame angetrieben hat? Was es nicht alles gibt…
    Auf alle Fälle denke ich, du hast genügend Lauferfahrung und kannst ganz gut beurteilen, wo und mit welchen Schuhen du läufst, so dass du solche Ratschläge nicht brauchst.
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      ich war auch perplex, wusste erst gar nicht, wie und was ich „antworten“ sollte! 😉 … und mindestens ein bisschen Besserwissertum war dabei! – Weiteres konnte ich ja leider nicht herauskriegen, ließ sich die Dame doch auf kein Gespräch ein.

      Ich hoffe schon, dass meine Lauferfahrung ausreicht damit ich beurteilen kann, was und wann mir was gut tut. … und gegen vernünftige Ideen und Ratschläge habe ich nichts einzuwenden, dabei kommt es sicherlich darauf an, was, wann und von wem sie wie kommen. Das hört sich sehr kritisch an und doch ist es einfach nur ehrlich, oder? 🙂

      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?